1989 - 1980

Einstieg in den
globalen Markt

In den späten Siebziger- und frühen Achtzigerjahren kommt es bei den technologischen Kerngeschäften von Samsung zu einer Diversifizierung und einem weltweiten Wachstum. In dieser Phase führt Samsung eine Umstrukturierung der älteren Geschäftsbereiche durch und wendet sich gleichzeitig neuen Feldern zu – mit dem Ziel, einer der fünf größten Elektronikkonzerne der Welt zu werden.

1989

  • Gründung von Samsung BP Chemicals
  • Samsung Electronics produziert 20 Millionen Farbfernseher

1988

  • Fusion von Samsung Semiconductor & Telecommunications und Samsung Electronics. Haushaltsgeräte, Telekommunikation und Halbleiter wurden zu den wichtigsten Sparten.

1987

  • Eröffnung des Forschungs- und Entwicklungszentrums Samsung Advanced Institute of Technology

1986

  • Samsung Electronics entwickelt den weltweit kleinsten und leichtesten 4 mm-Videorekorder

1984

  • Gründung von Samsung Data Systems (später in Samsung SDS umbenannt)
  • Samsung Electronics exportiert die ersten Videorekorder in die USA

1983

  • Samsung Electronics beginnt mit der Produktion von Personalcomputern (PCs)

1982

  • Namensänderung von Korea Telecommunications Corp. in Samsung Semiconductor & Telecommunications Co. Gründung einer Vertriebsniederlassung (SEG) in Deutschland
  • Samsung Electronics gründet eine Vertriebsniederlassung (SEG) in Deutschland
  • Samsung Electronics produziert den 10-millionsten Schwarz-Weiß-Fernseher

1981

  • Samsung Electronics exportiert die ersten Mikrowellenherde (Modell RE-705D) nach Kanada
  • Samsung Electronics produziert den millionsten Farbfernseher

1980

  • Samsung Electronics beginnt mit der Produktion von Klimaanlagen