1996 - 1994

Aufstieg zum
Global Player

Mitte der 90er Jahre revolutionierte Samsung Electronics seine Unternehmenstätigkeit zugunsten der Herstellung von Weltklasse-Produkten, völliger Kundenzufriedenheit und dem Bestreben, der Gesellschaft ein gutes Unternehmen zu sein – all dies gemäß der Vision „Qualität an erster Stelle“.

Während dieser Phase konnten sich 17 verschiedene Produkte, von Halbleitern über Computer-Monitore und TFT-LCD-Bildschirme bis hin zu Farbbildröhren, in der jeweiligen Produktgruppe gemessen am Marktanteil unter den fünf weltbesten Produkten positionieren. Außerdem erreichten 12 weitere Produkte Top-Platzierungen am Markt. Als weltweit führendes Unternehmen trägt Samsung natürlich auch soziale Verantwortung, ganz gleich, ob es sich um Sozialfürsorge, Umweltschutz, kulturelle oder sportliche Aktivitäten handelt.
Zu dieser Zeit war Samsung Electronics aktiv im Sportmarketing tätig, und dieses Engagement führte dazu, dass der damalige Vorstandschef Kun-hee Lee im Juli 1996 zum Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) berufen und damit das Image des Unternehmens als einer der wichtigsten Förderer der Sportwelt noch gesteigert wurde.

1996

  • Entwicklung des 1 GB-DRAM
  • Start der Serienproduktion von 64 MB DRAM-Chips

1995

  • Das Samsung Advanced Institute of Technology (SAIT) entwickelt die weltweit erste Echtzeit-MPEG-3-Technologie
  • Entwicklung des weltweit ersten 33"-Fernsehers mit Doppelbildschirm

1994

  • Entwicklung des weltweit ersten 256 MB-DRAM
  • Mehr als 30 Millionen Mikrowellenherde produziert