1979 - 1969

Diversifizierung bei
Elektronik

Samsung Electronics wurde 1969 gegründet und stieg rasch zu einem führenden Hersteller auf dem koreanischen Markt auf.

Während dieser Anfangsphase kam ein wesentlicher Wachstumsschub aus dem aufkeimenden Geschäftsfeld Heimelektronik, und das Unternehmen begann erstmals, seine Produkte zu exportieren. Außerdem übernahm Samsung Electronics im Jahr 1974 50 Prozent an Korea Semiconductor und festigte somit seine Führungsposition in der Halbleiterherstellung.

1979

  • Start der Serienproduktion von Mikrowellen
  • Entwicklung von VHS-Videorekordern
  • Übernahme von Korea Electronics Information Co.

1978

  • 4 Millionen Schwarz-Weiß-Fernseher produziert (weltweit größter Anteil)
  • Gründung des ersten Überseebüros in den Vereinigten Staaten (SEA)

1977

  • Exportstart für Farbfernseher
  • Start der Serienproduktion von Farbfernsehern
  • Übernahme von Korea Semiconductor Co.

1976

  • 1 Million Schwarz-Weiß-Fernseher produziert

1975

  • Markteinführung des weltweit dritten Fernsehers mit "Quick Start"-System (Produktname Econo TV)

1974

  • Start der Produktion von Waschmaschinen und Kühlschränken

1972

  • Start der Produktion von Schwarz-Weiß-Fernsehern für den koreanischen Markt

1971

  • Start des Exports von Schwarz-Weiß-Fernsehern nach Panama

1970

  • Start der Produktion von Schwarz-Weiß-Fernsehern (Modell P-3202) bei Samsung-Sanyo

1969

  • Gründung von Samsung-Sanyo Electronics (im März 1975 in Samsung Electro-Mechanics umbenannt und im März 1977 mit Samsung Electronics fusioniert)
  • Gründung von “Samsung Electronics Industry Co Ltd.”