Die Kunst des Aufwärmens in der Mikrowelle

Oktober 07, 2011

Sie können Hunderte kulinarische Meisterwerke in einer Mikrowelle kochen. Aber seien wir mal ehrlich: Für die meisten von uns ist eine Mikrowelle nur zum Warmmachen. Ok, nachdem wir das geklärt haben, nachdem wir pappige Pizza, versteinerte Kartoffeln und labberige Croissants hinter uns haben, wissen wir, dass es einen großen Unterschied zwischen dem Warmmachen von Resten und dem schmackhaften Aufwärmen gibt.

Feuchtigkeit ist der Schlüssel

Obwohl die Mikrowelle Hunderte Möglichkeiten für kulinarische Meisterwerke bietet, nutzen die meisten von uns sie doch nur zum Aufwärmen. Der Schlüssel zum richtigen Aufwärmen der Reste in der Mikrowelle liegt in der Feuchtigkeit. Ein feuchtes Stück Küchenrolle ist eine einfache Methode, sicherzustellen, dass das Essen nicht austrocknet. Legen Sie ein feuchtes Stück über Croissant, Burger oder Burrito und Sie werden sich wundern, wie viel besser das Essen plötzlich schmeckt.

Pizza und Sandwiches richtig aufwärmen

Beim Aufwärmen dreht sich natürlich alles darum, was Sie essen. Probieren Sie bei Pizza, die Kruste unter den Wasserhahn zu halten oder, wenn Sie mit Mikrowellengeschirr arbeiten, legen Sie die Pizza auf ein paar Küchentücher. Wird Ihr Stück wieder knusprig und knackig? Wahrscheinlich nicht, aber es schmeckt auch nicht mehr wie Pappe. Sie können diese Methode auch für Sandwiches nutzen. Einige Tropfen Wasser sorgen dafür, dass ein Brötchen oder ein Stück Brot locker und nicht durchgeweicht wird.

Nudeln und Reis „wiederbeleben“

Chinesisches oder mexikanisches Essen ist eine Herausforderung. Ein Tipp ist, den Reis getrennt zu erhitzen und vorher etwas Wasser hinzuzufügen. Geflügelgerichte sollten Sie beobachten und alle 1-2 Minuten umrühren.

Sie können sogar Kaffee mithilfe von Wasser in der Mikrowelle wiederbeleben. Steht der Kaffee bereits einige Zeit bei Raumtemperatur, ist er wahrscheinlich bitter. Fügen Sie etwas Wasser gegen den bitteren Geschmack hinzu und ab in die Mikrowelle – Sie müssen nur aufpassen, dass der Kaffee niemals kocht.

Eine gute Methode, um sicherzustellen, dass Sie Reste nicht zu lange kochen, ist die „Halb-und-Halb-Regel“: die halbe Leistung und die halbe Zeit. Stellen Sie nur die halbe Temperatur ein und drehen oder rühren Sie Ihr Essen nach der halben Zeit, damit es gleichmäßig erhitzt wird.

Auch Behälter spielen eine Rolle

Nur weil Ihr Essen sich in einem Behälter befindet, heißt das nicht, dass dieser auch mikrowellengeeignet ist. Wärmen Sie Essensreste niemals in Metallbehältern oder Alufolie auf. Außerdem wird nach den letzten Untersuchungen auch von Plastikbehältern oder Plastikfolie abgeraten. Glasbehälter sind jedoch immer die richtige Wahl.

Probieren Sie diese Tipps und Tricks einfach aus. Sie werden überrascht sein, wie gut Ihr Essen – oder Kaffee – schmeckt.