Springen zum Inhalt
Content

Im Schlaf gemeinsam Gutes tun: Samsung Power Sleep unterstützt Forschungsprojekt der Universität Wien

Power Sleep App macht Smartphones in ganz Österreich zu Netzwerk-Computern für die wissenschaftliche Forschung im Kampf gegen Krankheiten wie Alzheimer oder Krebs

TEILEN

google plus linkedin pinterest

Wählen Sie Ihr SNS zum Teilen dieser Seite.

Fenster schließen
Im Schlaf gemeinsam Gutes tun: Samsung Power Sleep  unterstützt Forschungsprojekt der Universität Wien
Power Sleep App macht Smartphones in ganz Österreich zu Netzwerk-Computern für die wissenschaftliche Forschung im Kampf gegen Krankheiten wie Alzheimer oder Krebs

WIEN, 13. Februar 2014 – Samsung Österreich und die Fakultät für Lebenswissenschaften der Universität Wien haben heute den Startschuss für eine großangelegte nationale Initiative gegeben: Unter dem Namen „Power Sleep“ wollen die beiden Partner Smartphone- und Tablet-User in ganz Österreich dazu anregen, die Forschung im Kampf gegen Krankheiten wie Alzheimer oder Krebs voranzutreiben. Erreicht werden soll dies über eine eigens entwickelte Android-App: Sie erlaubt die nicht benötigte Prozessorleistung der mobilen Endgeräte der wissenschaftlichen Forschung zu spenden – etwa während man schläft.

„Technologie kann nur in den Händen der Menschen Großes vollbringen. Was Thomas Rattei und sein Team an der Universität Wien in der Proteinforschung mit IT-Unterstützung und wissenschaftlichem Know-how leisten, hat uns inspiriert. Unsere Anerkennung dafür – und gleichzeitig unser Beitrag für den Kampf gegen Alzheimer oder Krebs – heißt Power Sleep“, erklärt Martin Wallner, Senior Director IT & Mobile bei Samsung Electronics Austria.

Das Herzstück der nationalen Initiative, die am 15. Februar startet, ist die eigens entwickelte Power Sleep App. Sie setzt von der Idee dort an, wo es in der wissenschaftlichen Forschung von Univ.-Prof. Dr. Rattei benötigt wird: der Prozessorleistung. „Um Krankheiten wie Krebs und Alzheimer zu bekämpfen, müssen wir wissen, wie Proteine beschaffen sind. Dazu braucht es Versuchsreihen, die immens viel Prozessorleistung benötigen. Power Sleep schlägt hier die Brücke zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. Sie treibt nicht nur unsere Forschung voran, sondern erlaubt allen Menschen in Österreich, Teil des Projekts zu werden und dabei gleichzeitig praktisch im Schlaf Gutes zu tun. Je mehr mitmachen, desto größer die Wirkung“, fasst Univ.-Prof. Dr. Thomas Rattei, Professor für Bioinformatik an der Universität Wien, die Intention zusammen.
Einfache App – große Wirkung
Die Power Sleep App ist einfach aufgebaut. Sie gleicht einem Smartphone-Wecker, bietet neben den üblichen Weck-Funktionen jedoch einen beachtlichen Mehrwert: Während der Nutzer schläft, „arbeitet“ das Smartphone für den guten Zweck, indem die nicht benötigte Prozessorleistung der Forschung zur Verfügung gestellt wird. Konkret bedeutet dies, dass kleine Datenpakete von maximal 1 Megabyte – also weniger als ein gewöhnliches MP3-File – von den Servern des Forschungsprojekts verschickt und nach der Berechnung durch die mobilen Endgeräte wieder retourniert werden. Die Daten fließen dann direkt in die Forschungsdatenbank von Univ.-Prof. Dr. Rattei ein, die Ergebnisse von Proteinversuchsreihen auf der ganzen Welt zentral sammelt und für weitere vergleichende Forschung der wissenschaftlichen Gemeinschaft zur Verfügung stellt.

Technologisch setzt Power Sleep auf die BOINC (Berkeley Open Infrastructure for Network Computing) Dienste der US-amerikanischen Universität Berkeley an. Dieses wissenschaftliche Netzwerk verbindet dabei rund 60.000 PCs weltweit und nutzt diese für rechenintensive Forschungszwecke. Power Sleep erweitert diesen Ansatz um die Einbindung von mobilen Endgeräten in dieses Netzwerk – zumal die Prozessorleistung der heutigen Smartphone-Generation denen von PCs und Notebooks kaum noch nachsteht, wie Wallner betont.

Ab dem 15. Februar 2014 steht die Power Sleep App zum kostenlosen Download im Samsung App Store sowie im Google Playstore für Android-Geräte ab Version 2.3* zur Verfügung. Um übermäßigen, meist vertraglich limitierten, mobilen Datentraffic zu vermeiden, wird die App in der Standardeinstellung nur über eine WLAN-Verbindung** genutzt. Eine Nutzung im 3G-Modus ist auf Wunsch ebenfalls möglich. Zudem funktioniert die App nur, wenn das Ladekabel angeschlossen und das Smartphone voll aufgeladen ist. Power Sleep greift lediglich auf den Prozessor zu, die persönlichen Daten bleiben dabei unberührt. Am Ende jedes Berechnungsintervalls kann der Nutzer in der App ablesen, welchen Beitrag er im Schlaf geleistet hat.
Launching People – Menschen im Fokus
Mit Power Sleep setzt Samsung Österreich einen wichtigen, nationalen Schritt im Rahmen der globalen Samsung-Initiative „Launching People“. Im Mittelpunkt von Launching People steht der Mensch. Das vorrangige Ziel von Samsung ist es das Potenzial jedes Einzelnen durch Technologien zu fördern oder zu entfalten – im Beruf wie im Privatleben. Prof. Rattei ist einer dieser Menschen. Er hat sich der Erforschung von Proteinen mit Hilfe von ausgeklügelten Datenbanksystemen und damit dem Kampf gegen Krankheiten wie Krebs oder Alzheimer verschrieben. Mit Power Sleep hilft Samsung ihm und seinem Team, diesen Weg auf neue, innovative Weise zu gehen.

Neben der Entwicklung der Power Sleep App unterstützt Samsung diesen guten Zweck mit einer weitreichenden holistischen Kampagne, um die Menschen in Österreich dazu zu bewegen, Teil der Initiative zu werden – darunter TV- und Online-Spots, diverse digitale Assets sowie Werbung am Point-of-Sales.
Druckfähiges Bildmaterial: s.samsung.at/img_Power_Sleep
Microsite: powersleep.samsung.at (online ab Freitag, 14. Februar 2014, 18:00)

*empfohlen für Android-Geräte ab Version 4.1.
**Durch die Nutzung von Power Sleep fallen Datenvolumen zu Kosten des Nutzers an. Bitte beachten Sie die möglichen Datenbegrenzungen ihres Providers.
Über das Forschungsprojekt SIMAP und Dr. Rattei
Dr. Thomas Rattei (44) ist seit März 2010 Professor für das Fachgebiet Bioinformatik an der Fakultät für Lebenswissenschaften an der Universität Wien. Der Schwerpunkt seiner wissenschaftlichen Arbeit liegt in der Grundlagenforschung von Genomen und Proteinen, u.a. für den Kampf gegen Krankheiten wie Infektionen, Krebs oder Alzheimer. Der gebürtige Deutsche hat an der TU Dresden Chemie studiert und darin promoviert. Dort war es auch, wo er begann, experimentelles Arbeiten mit Computersimulationen zu verbinden. Dies ebnete nach und nach den Weg in die Biologie und der Bioinformatik, worin er 2010 an der TU München habilitierte. In München entstand auch das Projekt SIMAP, das er nun in Wien weiterführt.

DOWNLOADS & MEDIEN

News
DAS BUSINESS PLUS VON SAMSUNG
Samsung Galaxy S7 edge oder Galaxy S7 kaufen und mit dem Business Plus exklusiv für Geschäftskunden profitieren.
Lösungszusammenfassung
Samsung Enterprise Business
Samsung Enterprise Business ist ein kundenzentriertes, sicherheitsorientiertes und partnerfreundliches System. Es bietet vollständig integrierte Mobile B2B-Services, inklusive Hardware und Software sowie weitere Dienste, von denen Ihr Unternehmen profitieren kann.
News
Samsung KNOX - Umfassende Unternehmenslösung für Mobilgeräte
Umfassende Unternehmenslösung für Mobilgeräte
Veranstaltung
Samsung füllt das Internet der Dinge auf der IFA 2015 mit Leben
[IFA 2015] Samsung Business powers the future