Wie man heutzutage ein TV-Gerät aufstellt

15. Januar 2016

Lange Zeit gab es wenig Alternativen für die Platzierung des Fernsehers. Die sperrigen und schweren Röhrenfernseher mussten zumeist auf einem soliden Möbelstück mit hoher Tragfähigkeit in der Ecke aufgestellt werden. Auch als die Bildschirme größer und schlanker wurden, hat man sie für gewöhnlich an der zentralen Wand des Wohnzimmers befestigt, um die unattraktiven Rückseiten mit ihren unsauber wirkenden Anschlüssen zu verbergen.

Die heutigen Samsung TVs ermöglichen eine viel größere Freiheit. Jetzt können Fernseher überall aufgestellt werden, stets in der Gewissheit, dass das Display helle, klare Bilder liefert und dabei auch noch stilvoll aussieht.

SUHD TV in living room

Die 2016er SUHD TVs von Samsung mit Quantum Dot Display-Technologie bieten unabhängig von den Lichtverhältnissen ein beeindruckendes Sehvergnügen – dank einer Helligkeit von 1000 Nits und der neuen Ultra Black-Technologie zur deutlichen Reduzierung von Reflexionen, selbst mitten am Tag und direkt neben einem Fenster.

SUHD TV stand Interior design SUHD TV SUHD TV in front of window

Es gibt jetzt keinen Grund mehr, große Bildschirme an der Wand zu befestigen. Das neue 360˚-Design von Samsung lässt den Fernseher von allen Seiten glänzen – von vorne, von der Seite und von hinten – und erlaubt so eine Aufstellung ganz nach individuellem Geschmack.

SUHD TV slim design

Mit den Dreibeinstativen kann der Fernseher sogar in der Mitte des Raumes aufgestellt werden und sieht dabei rundherum hervorragend aus.

SUHD TV tripod stand front SUHD TV tripod stand back

Samsung hat mit dem Serif TV auch ein spezielles Konzeptgerät entwickelt, das von dem berühmten Design-Team Rohan und Erwan Bouroullec gestaltet wurde. Der Serif TV zieht die Blicke auf sich und schmückt Räume mit einem wahren Design-Highlight.

Samsung Serif TV

Auf Grund dieser Entwicklungen gibt es heute mehr Möglichkeiten, ein TV-Gerät aufzustellen, als je zuvor. Das alles ist Ausdruck des unablässigen Bestrebens von Samsung, mehr Möglichkeiten und mehr Freiheit zu bieten, so dass sich die Technologie dem Leben anpassen kann, und nicht andersrum.


Zurück zu den News