Goldrausch beim Samsung Galaxy S6 und S6 edge

07. Mai 2015

Psychologin verrät, was hinter Europas neu entbrannter Liebe zu Gold steckt

Goldrausch beim Samsung Galaxy S6 und S6 edge

Wien / London, 7. Mai 2015 – Gold ist das neue Schwarz – zumindest, wenn es nach den aktuellen Smartphone-Verkaufszahlen der neuen Samsung Flaggschiffe geht. So entscheidet sich einer von vier Kunden (23%) für die Farbe Gold Platinum beim Kauf eines neuen Samsung Galaxy S6 oder S6 edge. Die Bestände in dieser Farbe sind auf den europäischen Märkten nahezu ausverkauft, was darauf hinweist, dass Opulenz und Luxus wieder angesagt sind. Samsung erhöht aufgrund der hohen Nachfrage die Produktion der Gold-Editionen.

Rory O’Neill, Vice President Mobile bei Samsung Europe: „Jahrelang waren für Smartphones Schwarz und Weiß die Wunschfarben der Trendsetter. Nach dem ersten Feedback vom Markt werden Verbraucher in ihren Farbvorlieben jedoch wesentlich extrovertierter. Seit der Markteinführung des Samsung Galaxy S6 und S6 edge vor einem Monat zeichnet sich eine ähnliche Nachfrage für Gold Platinum ab, wie für unsere klassischen Farboptionen White Pearl und Black Sapphire. Das hat uns überrascht, daher erhöhen wir die Produktion der Gold Platinum Edition.“

Die Psychologin Donna Dawson erklärt, warum Gold ein derart starkes Comeback erlebt: „Die Farbe Gold steht für Wohlstand, Reichtum, hohe Ideale, Optimismus und Weisheit. Nach Jahren der Rezession, in denen wir den Gürtel enger schnallen mussten, sehen wir nun allmählich einige wirtschaftliche Verbesserungen und wagen, auf eine bessere Zukunft zu hoffen. Wir haben uns nach materiellen Dingen und den guten Zeiten gesehnt, die uns nach unserem Empfinden so lange vorenthalten wurden – und jetzt, da wir endlich ein Licht am Ende des Tunnels sehen, greifen wir instinktiv nach Gold.“

Goldene Jahre
Historisch betrachtet kommt Gold bei den Verbrauchern immer wieder in und aus der Mode. Dennoch hat Gold seit den 1980ern – einer Ära mit übergroßen Ohrringen, auffälligen goldenen Halsketten und mächtigen Schulterpolstern – erst jetzt wieder eine richtige Chance auf erneuten Glanz. Nachdem wir mehr als zwei Jahrzehnte im Schatten gedeckterer Farben verbracht haben, deutet nun einiges darauf hin, dass Gold wieder Triumphe feiern wird. Dazu zählt die zunehmende Präsenz von Goldschmuck auf den internationalen Laufstegen oder roten Teppichen bis hin zu der erneuten Beliebtheit von goldenen Eheringen und goldenem Make-up. Sogar Goldzähne sind zurück. Eine Reihe von Prominenten, darunter Madonna, Rihanna und Miley Cyrus, zeigten sich in den vergangenen Monaten stolz mit goldenen Grillz, einem Zahnschmuck, der durch die Hip-Hop-Stars der 90er populär wurde.

Die Psychologie der Farben
Die neuesten Smartphones von Samsung gibt es in fünf verschiedenen Farben: Green Emerald, Blue Topaz, White Pearl, Black Sapphire und Gold Platinum. Donna Dawson erklärt die Psychologie, die hinter der jeweiligen Farbwahl steht.

Gold Platinum
„Menschen, die Gold als Farbe bevorzugen, streben nach Wohlstand, finanziellem Erfolg und allgemeiner Zufriedenheit. Sie lieben den Luxus und genießen die schönen Dinge des Lebens. Sie leben voller Genuss, wenn sie sich ihn leisten können (und manchmal sogar, wenn sie das nicht können!). Sie sind aufgeschlossen, warm und gerne in Gesellschaft. Oft haben sie auch eine starke Intuition. Ihnen ist es wichtig, Herausforderungen zu meistern, sie wollen ‚gewinnen‘. Wenn sie jedoch Erfolg haben, sind sie gegenüber Freunden und Familie großzügig. Gold befindet sich am ‚warmen‘ Ende des Farbspektrums. Es ist eine wärmere Variante von Gelb- Daher symbolisiert es auch Idealismus und Optimismus - Attribute, die normalerweise Gelb zugeschrieben werden. Die Farbe Gold funkelt und glänzt. Es scheint, als würde sie wie das Sonnenlicht Wärme abgeben. Auch echtes Gold vermittelt diesen Eindruck. So wie das Sonnenlicht für das physische Überleben unerlässlich ist, ist echtes Gold entscheidend für finanziellen Erfolg. Deshalb folgen Menschen, die nach Gold greifen, immer auch einem Instinkt. Keine andere Farbe zieht den Blick so auf sich wie Gelb (und im weiteren Sinne Gold). Tatsächlich wird es als die ‚größte‘ Farbe angesehen. Das liegt daran, dass Gelb bei vollem Tageslicht im Farbspektrum die höchste Sichtbarkeit hat: Das Auge ist klar und ohne Ablenkung auf Gelb fokussiert, das von der Augenlinse nur leicht gebrochen wird.“

Green Emerald
„Menschen, deren Lieblingsfarbe Grün ist, sind eher ausgeglichen, treu, fleißig, ehrlich, wohlwollend und um andere bemüht. Meist sind sie gute Bürger (oder sie bemühen sich zumindest) mit einem hochentwickelten Sinn für Moral und dem Wunsch nach Einfachheit. Grün repräsentiert auch neues Leben und neue Anfänge. Daher weckt es in den Menschen Hoffnung sowie neue Vitalität und Energie. Es steht außerdem für Freundlichkeit und die Verbindung zu anderen, obwohl es sich bei Grün wie bei Blau um eine ‚kalte‘ Farbe handelt, wenn auch in abgeschwächter Form. Da Geldscheine häufig ebenfalls grün sind, kann Grün auch mit finanziellem Erfolg assoziiert werden. Darüber hinaus mindert Grün Gefühle der Rastlosigkeit – das ist der Grund, warum sich Menschen, die gestresst sind, häufig nach einem Rückzugsort in der Natur sehnen. Dieser Grünton (Smaragd) verstärkt die allgemeine Anziehungskraft, die alles Grüne hat, durch seine Tiefe und seine Leuchtkraft noch zusätzlich.“

Blue Topaz
„Menschen, die Samsungs Blue Topaz in der Farbgebung bevorzugen, sind selbstbewusst, anspruchsvoll, kritisch, sensibel, akkurat und intuitiv. Diese Menschen wollen geliebt werden und sehnen sich nach persönlicher Sicherheit. Das ‚Strahlen‘ dieser Farbe spricht Menschen an, die bereits selbstbewusst sind.“

White Pearl
„Menschen, deren Lieblingsfarbe Weiß ist, sind meist eher statusorientierte, extrovertierte Menschen. Da Weiß alle anderen Farben enthält, ist es wie Schwarz eine Farbe mit zwei Gesichtern. Weiß kann Weisheit, Aufrichtigkeit und Reinheit repräsentieren, jedoch auch Forschheit, Offenherzigkeit und überzogenes Selbstvertrauen. Die symbolische ‚Unschuld‘ von Weiß ist in der heutigen Welt durch den Status, den der Besitz von etwas Weißem vermittelt, ersetzt worden (Weiß signalisiert Wohlstand, da man es sich leisten kann, die Farbe ‚sauber‘ zu halten). Nach Gelb ist Weiß die Farbe, die vom Auge am zweitbesten gesehen wird.

Black Sapphire
„Die Farbe Schwarz ist eigentlich überhaupt keine Farbe, sondern beschreibt den Zustand der ‚Abwesenheit von Licht‘. Weil wir in Schwarz das ‚Nichts‘ spüren können, steht diese Farbe symbolisch für alles Verborgene, Verschleierte, Ungewisse oder Unbekannte. Schwarz repräsentiert sowohl das Ende als auch den Anfang der Dinge (da die Welt dem Chaos entsprungen sein soll, sind wohl alle Farben aus Schwarz hervorgegangen). Dadurch zählt Schwarz, ebenso wie Weiß, zu den beiden Farben mit doppelter Bedeutung. Sowohl historisch als auch kulturell wird Schwarz mit Aggression assoziiert. Schwarz ist immer schon die bevorzugte Farbe des Einzelgängers, des Rebellen oder ‚Außenseiters‘ gewesen. Symbolisch demonstriert Schwarz die Verleugnung des sinnlichen Lebens, weist jedoch paradoxerweise auch auf verborgene Tiefen der Sinnlichkeit hin. Schwarz wird seit jeher mit religiösen Orden, seriösen Berufsständen wie Juristen, Gelehrten und Kaufleuten, mit Trauer, mit der Nacht und dem Übernatürlichen, mit dem Hochdramatischen und Romantischen sowie mit sexuellen Abgründen, sexueller Lust und der Ablehnung von Konventionen in Verbindung gebracht. Menschen, deren bevorzugte Farbe Schwarz ist, wollen demnach für ihren Individualismus, ihre Unabhängigkeit und ihre Fähigkeit, sich von der Masse abzuheben, sich nicht in die Karten schauen zu lassen, sowie für ihre Führungsqualitäten anerkannt werden. Durch das Schwarz weisen sie auch auf ihre sexuelle Anziehungskraft und Macht sowie ihre verborgenen Tiefen hin.“

Einige Fakten zu Gold

  • In fast allen Smartphones steckt echtes Gold, das für die Verdrahtung von Mikrochips verwendet wird.
  • Eine Tonne alter Mobiltelefone (Gewicht ohne Akkus) kann bis zu 300 g Gold enthalten.
  • Gold ist essbar (das Gold Platinum Galaxy S6 jedoch nicht).
  • Das meiste Gold auf der Erde stammt aus einem Meteoritenhagel vor 200 Millionen Jahren.
  • Das Gold aus dem Film „The Italian Job“ wäre heute über 40 Millionen US-Dollar wert.
  • Rund sieben Prozent der weltweiten Goldproduktion werden für die Konstruktion von elektronischen Geräten verwendet.
  • Nur knapp acht Prozent der weltweiten Goldnachfrage entfallen auf Europa.