Formel 1 Feeling in der Spedition: Samsung Tablets optimieren Logistik von Nothegger

24. April 2016

Tiroler Spediteur stattet 600 LKWs mit Samsung Galaxy Tab Active aus – Echtzeittracking und Telemetriedaten liefern bessere LKW-Auslastung und transparentere Prozesse

Formel 1 Feeling in der Spedition: Samsung Tablets optimieren Logistik von Nothegger

Wien, 24. April 2016 – Echtzeittracking und Telemetriedaten live – solche Szenarien kennt man aus der Formel 1. Dass diese aber auch in der Logistik zu finden sind, ist hingegen weniger bekannt. Der Tiroler Spediteur Nothegger baut darauf. Und auf Samsung Galaxy Tab Active. Seit Oktober hat er 200 Stück der robusten Tablets in seinen LKWs verbaut, weitere 400 werden bis Ende 2016 installiert sein. Das Resultat: Optimierte Laufzeiten, einfachere und schnellere Übermittlung von Frachtpapieren, transparente Logistik-Prozesse und kürzere Abrechnungszyklen.

Druckfähige Produktbilder zum Samsung Galaxy Tab Active: s.samsung.at/img_tab_active
Druckfähige Bilder im Einsatz bei Nothegger: http://s.samsung.at/img_TabActiveNothegger

„Manchmal fühlen wir uns hier schon ein bisschen wie in der Formel 1“, gesteht Alexander Mitterer, CIO bei Nothegger, mit einem Schmunzeln. Neue Hightech-Komponenten haben Einzug gehalten in der Zentrale des eingesessenen, internationalen Transport- und Logistikunternehmen in der idyllischen Tiroler Gemeinde St. Ulrich am Pillersee – und in den Nothegger-LKWs. Seit Oktober 2015 wird die Flotte und die Logistik dahinter über Samsung-Technologie gesteuert und gemanagt. Im Mittelpunkt: Samsung Galaxy Tab Active. 200 Stück der robusten Outdoor-Tablets fahren bereits in den Nothegger-„Brummis“ durch ganz Europa.

„Die IT hat sich in der heutigen Logistik zum zentralen Dreh- und Angelpunkt entwickelt. Ohne läuft nichts mehr in der gesamten Prozesskette vom Angebot bis zur Abrechnung“, weiß Mitterer zu berichten. Würde es dort irgendwo haken, hätte das immense, finanzielle Auswirkungen auf das Speditions-Geschäft, das durch den enormen Kostendruck in der Branche sowie der schwächelnden Konjunktur bereits mit großen Herausforderungen zu kämpfen hat.

Umso wichtiger war es für Mitterer, die eigenen Hausaufgaben zu machen und die IT auf moderne, zukunftssichere Beine zu stellen. Satellitengestützte Ortung über GPS gehört zwar in der modernen Logistik schon seit einigen Jahren zum Standard. Leider kam es aber zuletzt bei den fest verkabelten Bordcomputern zu Engpässen. Wartung und Einbau raubten Zeit und Kosten, zudem war die Navigationslösung veraltet. Auch die bereits 2014 angedachte Lösung mit No-Name-Tablets überzeugte den IT-Chef nicht. Zu fehleranfällig, zu kompliziert gestaltete sich die Handhabung, dazu kratzten schlechter GPS-Empfang und kurze Akkulaufzeiten an den Nerven des CIOs und seiner Crew. Mitterer musste handeln – und wurde bei Samsung rasch fündig.

Logistik-IT: Alles aus einem Guss
„Die Verarbeitungsqualität und Leistung, der Preis und die Sicherheitsfunktionalitäten von Samsung KNOX haben uns letztlich überzeugt“, erklärt Mitterer. Die Fahrer schätzen die neuen Technologien und den Umgang mit den Samsung-Tablets. „Für uns hat sich damit vieles vereinfacht“, fügt der gebürtige Pillerseetaler hinzu.

Die Abläufe mit den Samsung Tablets sind eingespielt: Nach Auftragserfassung in der Zentrale werden die Touren disponiert und die dazu notwendigen Daten auf die Tablets in den LKWs übermittelt – inklusive optimale Route und verfügbare Tankmöglichkeiten unterwegs. An den Ladestellen werden die Frachtpapiere mit dem Tablet gescannt und zur Zentrale übertragen. QR-Codes helfen, die Aufträge im System automatisch zuzuordnen. Auch die Lademittel wie Paletten oder Gurte werden erfasst. Am Zielort angekommen dann die gleiche „digitale Prozedur“ – und die Tour wird in der Zentrale als erledigt angezeigt und kann entsprechend rasch und ohne Verzögerungen verrechnet werden.

Dass die Tablets rund um die Uhr mit der Zentrale und der Dispositions-Lösung verbunden sind, garantiert T-Mobile mit einem individuellen M2M-Tarif mit europaweitem Datenroaming. Für die Sicherheit sorgt Samsung KNOX. Die Software-Plattform schützt nicht nur die Integrität der Geräte, sondern erlaubt auch die einfache Verwaltung über eine integrierte Mobile Device Management Lösung, die zentral aus der Zentrale in St. Ulrich gesteuert wird. Um den individuellen Bedürfnissen des Tiroler Spediteurs gerecht zu werden, wurde die KNOX-Plattform so angepasst, dass sie reibungslos mit der eigenen Fuhrparkmanagement-Lösung auf den Tab Active Geräten zusammenarbeitet.

Robust, mobil, zukunftssicher
„Mit den robusten und gleichzeitig mobilen Samsung Galaxy Tab Active sowie der KNOX-Sicherheitslösung hat Nothegger ein IT-Gesamtpaket erhalten, mit dem sie nicht nur heute, sondern auch in Zukunft Erfolge im wahrsten Sinne des Wortes einfahren werden“, ist sich Jörg Bauer, Director IT & Mobile bei Samsung Electronics Austria GmbH, sicher.

Dem kann sich Mitterer nur anschließen. Er zeigt sich rundum zufrieden, denn die Vorteile liegen für ihn auf der Hand: So unterstützen die Tablets in Verbindung mit der Logistiklösung und KNOX die Spedition dabei, die Routen zu optimieren, die Kommunikation mit der Zentrale zu vereinfachen, die Prozesse transparenter zu gestalten, den Spritverbrauch und damit die Tankkosten zu senken sowie die Abrechnungszyklen zu verkürzen.

Dass sich das bald auch in konkreten Zahlen niederschlagen, wird, davon ist Mitterer absolut überzeugt: „Allein durch die exakte Erfassung der Lademittel und den Schwund, den wir durch die neue Lösung vermeiden, rechnen wir jährlich mit einer Ersparnis im sechsstelligen Euro-Bereich – von den anderen Kostenvorteilen noch gar nicht gesprochen. Obwohl die Tablets erst kurz bei uns im Einsatz sind, lässt sich das Projekt als sehr erfolgreich zusammenfassen.“

Über die Nothegger Transport Logistik GmbH
Die Spedition Nothegger Transport Logistik GmbH aus St. Ulrich am Pillersee wurde 1992 gegründet und verfügt über 15 internationale Niederlassungen in fünf Ländern mit einem Fuhrpark von über 700 Fahrzeugen. Mehr zum Unternehmen unter www.nothegger-transporte.at.