Tipps & Tricks für gelungene Videos

May 12, 2013

Sie wünschen sich, dass Ihre Videos ein grösseres Publikum erreichen? Auch wenn es heutzutage ziemlich leicht ist Videos zu machen, heisst das noch lange nicht, dass viele Menschen sie auch ansehen. Wir geben Ihnen einige Tipps, wie Sie Ihre Chancen erhöhen, mehr Leute mit Ihren Videos anzusprechen.

Natürlich macht es Spass, das Gesicht Ihrer Katze oder eine Geburtstagsfeier auf YouTube zu veröffentlichen. Wenn Sie jedoch möchten, dass Ihre Videos mehr Views generieren, haben wir hier ein paar Tipps für Sie.

Qualität ist wichtig

Auch im Internet kommt es auf gute Qualität an. Wir leben heute in einer Welt des High-Definition. Internet, Fernsehen und soziale Netzwerke sind immer stärker miteinander verbunden. Da kann es schon sein, dass Ihr Video auf einem grossen Fernseher läuft. Achten Sie daher darauf, dass Sie eine hochwertige Kamera haben, wie die Samsung QF30, die Full HD mit hoher Auflösung (1.920 x 1.080) und 60 Bildern pro Sekunde für optimale Bildqualität produziert.

Gute Beleuchtung

Um ansehnliche Videos zu produzieren, ist eine gute Beleuchtung wesentlich. Wenn Sie z. B. ein Interview in einem Raum filmen, wird Ihr Video besser, wenn Sie eine klassische Dreipunkt-Beleuchtung einsetzen. Die Hauptlampe sollte in der Regel hell und direkt auf das Motiv gerichtet sein. Ein weiteres, weniger helles Licht von der anderen Seite der Kameraachse „füllt“ dunkle Schatten mit Licht. Bei Aufnahmen vor einem dunklen Hintergrund kann ein „Haarlicht“ (meistens von oben) dazu beitragen, dass das Motiv sich vom Hintergrund abhebt. Und achten Sie darauf, dass die Beleuchtung selbst im Bild nicht zu sehen ist.

Eine ruhige Hand

Verwackelte Videos machen dem Betrachter einfach keinen Spass. Bei stationären Motiven ist ein Stativ zu empfehlen. Wenn Sie die Videokamera in der Hand halten müssen, sollte ein optischer Bildstabilisator zur Verfügung stehen. Die QF30 hat die besonders leistungsfähige OIS (Optische Bildstabilisierung) Duo Plus, die im Kameraobjektiv, im Bildsensor und in der Software aktiv ist, um ungewollte Bewegungen auf ein Minimum zu reduzieren.

Eine Geschichte erzählen

Aus Gewohnheit sprechen wir Menschen auf Geschichten an, die einen Anfang, eine Mitte und ein Ende haben. Damit Ihr Video wirklich spannend ist, sollte es diesen Ablauf wenigstens teilweise einhalten – egal, wie kurz oder kreativ es ist.

Bei einer Geburtstagsfeier zum Beispiel könnte Ihr Video damit beginnen, dass Luftballons aufgeblasen werden oder die Gäste zur Geburtsfeier anreisen. Das Ende könnte darin bestehen, dass das Geburtstagskind die Kerzen ausbläst oder eine Aufnahme von zerrissenem Geschenkpapier darauf hindeutet, dass die Geschenke ausgepackt wurden und alle Gäste nach Hause gegangen sind. Und wenn Ihre Freunde, Verwandten oder anderen Bekannten das laufende Geschehen selbst sehen wollen, kann man mit der QF30 das Aufgenommene in Echtzeit online über den Live-Streaming Dienst Ustream mit allen teilen.

Je kürzer desto besser

15 Minuten Berühmtheit sind in der Welt des Video-Sharing viel zu lange – selbst für Ihre Mutter. Fassen Sie sich kurz, es sei denn, Sie haben eine ungewöhnlich interessante Geschichte zu erzählen – weniger als drei Minuten sind am besten. Wenn Sie Freunde filmen, machen Sie auf eine zeitliche Begrenzung aufmerksam. Bei dem Beispiel Geburtstagsparty bietet es sich an, die Gäste nicht zu lange reden zu lassen, sondern sie darum zu bitten, das Geburtstagskind mit einem Wort zu beschreiben.

Das Übliche ist langweilig

Lassen Sie Ihrer Kreativität im Rahmen Ihrer Videostory freien Lauf. Nehmen Sie Ihr Video zum Beispiel aus unterschiedlichen Blickwinkeln auf – von oben, unten oder von der Seite. Die QF30 hat Switch Grip II, so können Sie den Bildschirm immer optimal für Sie einstellen und Ihr Motiv wird trotzdem richtig angezeigt. Ideal auch für Linkshänder. Sie können das Display sogar vertikal aufstellen, wenn es für Sie angenehmer ist. Filmen Sie ahnungslose Geburtstagsgäste beim Essen in Grossaufnahme mit dem Zoom oder fügen Sie Spezialeffekte wie Zeitraffer hinzu.

Stimmungsbilder

Musik kann ebenfalls dabei helfen, eine bestimmte Stimmung zu erzeugen. Wenn Sie Ihr Video ins Internet stellen, sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht gegen das Urheberrecht verstossen (es ist z. B. nicht zulässig, ohne Vorabgenehmigung das Lied „Happy Birthday“ zu verwenden). Der QF30 Camcorder hat Smart BMG II mit My Music, mit dem Sie Ihre eigene Musik oder zuvor geladene Stücke, die im Internet keine Rechte verletzen, schon direkt auf dem Camcorder zum Video hinzufügen können.

Akku geladen?

Es gibt nichts Schlimmeres, als mitten in einer Filmaufnahme keinen Saft mehr zu haben. Wenn Sie unterwegs sind, sollten Sie einen oder zwei zusätzliche Akkus mitnehmen. Der QF30 Camcorder hat einen USB-Anschluss zum Laden direkt über Ihren Laptop. So brauchen Sie kein spezielles Kabel und sind auch nicht auf eine Steckdose angewiesen.

Videos teilen

Wenn Ihr Video fertig ist, können Sie es auf YouTube oder eine andere Videosharing-Website hochladen oder für das Publikum zu Hause auf Ihren Fernseher streamen. Nutzen Sie hierfür die WLAN-Möglichkeit des QF30, um das Video einfach an Ihr Smartphone oder ein soziales Netzwerk zu senden – und geben Sie der Welt bescheid, dass Sie ein neues und besseres Video haben, das Sie mit allen teilen möchten!