expand nav
Die Top 5 Technik-Fragen, womit deine Eltern dich in den Wahnsinn treiben

Die Top 5 Technik-Fragen, womit deine Eltern dich in den Wahnsinn treiben

Von Kaspar,  28.12.2015.


Es spielt absolut keine Rolle was du von Beruf bist. In der Nähe deiner Eltern wirst du – ob freiwillig oder nicht – immer zum Experten für moderne Elektronik.

Platz 5

Platz 5

Wenn sie nicht einsehen, dass der Vorteil einer E-Mail darin liegt, dass der Empfänger sie dann beantworten kann, wenn er Zeit hat:


«Hallo Sohnemann! Hab dir vor fünf Minuten ein Mail gemacht. Ist es angekommen?»

Platz 4

Platz 4

Wenn das automatische Wörterbuch die SMS zum kniffligen Rätsel macht:


«Kommst du am Froschteich zum Abendsonne?»

«Mami. was genau möchtest du mir sagen?»

«Aberglauben am Freilandei?»

«Mutter, bitte.. Einstellungen, Allgemein, Autokorrektur, aus!»

«Suppengemüse»

Platz 3

Platz 3

Wenn Angebote locken, die man aus zehn Kilometer Entfernung durchschaut:


«Hoi, ich bin's! Hast du heute zufällig Lust zum Abendessen zu kommen? Es gibt die, Lasagne, die du so gerne isst. Ich habe übrigens ein neues Smartphone»

Platz 2

Platz 2

Wenn das Vertauschen eines Buchstabens zur völligen Ratlosigkeit führt:


«Was soll ich mit einem UBS-Stick?!? Ich hab mein Konto bei der CS!»

Platz 1

Platz 1

Wenn Missverständnisse wortwörtlich dicke Luft verursachen:


«Der Mann von der Hotline hat mir gesagt, ich soll zur Sicherheit alle Fenster schliessen. Weisst du für wie lange? Es sind 29 Grad im Wohnzimmer!»

Fazit: Wer seinen Eltern hilft, soll auch darüber lachen dürfen – im dankbaren Bewusstsein, dass sie einem früher mit viel Geduld das ganze Leben erklärt haben.