expand nav
Kinderleicht und stressfrei Flecken entfernen

Vor Flecken nicht erschrecken –
Keine Angst vor Tomate, Matsch und Co

Von Stefan Tappert,  28.04.2016.


Kinder sind schrecklich unorganisiert. Anstatt nur Tomatenflecken auf der Hose zu haben, muss zusätzlich natürlich noch Gras, Matsch und Filzstift mit drauf. Vor ein paar Jahren wäre das beim Waschen vielleicht noch eine Herausforderung gewesen. Heute nicht mehr.

Denn mittlerweile gibt es Waschmaschinen, die weit über Einstellungen wie "Buntwäsche oder 40 Grad" hinausgehen. Bei Samsung gibt es beispielsweise Programme wie "Spielende Kinder" oder "Outdoor" und die machen wirklich Sinn. Die waschen nämlich nicht den einzelnen Fleck, sondern genau die Wäsche, die anfällt. Das heisst, wenn verschiedene Flecken auf der Hose sind, wendet die Maschine eben auch verschiedene Methoden an, um genau diese Flecken zu beseitigen.

Jeder Fleck hat eigene Anforderungen

Zum Beispiel bekommt man Fett besser mit höheren Temperaturen aus der Wäsche. Bei Blut oder Eigelb wäre zu warmes Wasser aber nicht gut. Deswegen verwendet die Waschmaschine zuerst kälteres Wasser, bewegt die Wäsche dabei aber mehr hin und her oder weicht sie vor dem eigentlich Waschen ein. Erst danach wird das Wasser erhitzt und das Fett beseitigt. Der Mensch muss dabei gar nichts tun – ausser die Wäsche wieder aus der Maschine nehmen und staunen.


Gegen die Flecken: SchaumAktiv wäscht schonend und effizient

Mal so richtig einschäumen

Outdoor-Funktions-Kleidung ist auch etwas sehr Spezielles. Die Herausforderung dabei ist die Imprägnierung gegen Wasser. Das ist meist eine Schicht aus besonderem Kunststoff, die das Eindringen von Wasser erschwert oder verhindert. Auch in der Waschmaschine. Um die Wäsche trotzdem sauber zu bekommen, benötigt man entweder einigermassen hohe Temperaturen oder ein schärferes Waschmittel. Oder beides.

Allerdings leidet darunter natürlich die Imprägnierung, die dann erneuert werden muss. Nicht bei Samsung. Als einziger Hersteller verwenden diese Maschinen die spezielle SchaumAktiv-Technologie. Dabei wird die Seifenlauge mit Hilfe einer speziellen Pumpe in Schaum verwandelt. Und zwar in ganz speziellen Waschschaum. In dem sind die Wassertröpfchen viel viel kleiner als normal. Die durchdringen alles – auch Imprägnierungen, ohne sie zu zerstören. Dafür braucht es nicht mal hohe Temperaturen oder extra Seife.


Genau diese SchaumAktiv-Technik macht ohnehin den meisten Flecken den Garaus. Zusammen mit effektiven Programmen wird das Waschen unglaublich stressfrei. Völlig egal, wie verschmutzt oder empfindlich meine Wäsche ist. Wenn man jetzt sogar noch eine Maschine mit Auto-Sense-Programm hat, ist easy going angesagt. Der "Auto-Pilot" sorgt dafür, dass immer das richtige Programm, die richtige Temperatur und die richtige Wassermenge gewählt wird. Und nicht nur das – Auto Dosing sorgt auch noch dafür, dass nur so viel Waschmittel verwendet wird, wie wirklich notwendig ist. Und nicht mehr. Ist fast ein bisschen, als würde man seiner Maschine einfach sagen können: "Du – da ist ein Fleck. Kannst Du den mal wegmachen, bitte?"