#DoWhatYouCant

Illustration zweier Hände, welche ein Galaxy S7 in der Art und Weise des olympischen Fackellaufes weitergeben. Unterhalb der Hände sind das Samsung sowie das Olympa-Logo abgebildet.

Ein Galaxy war nie bloss ein Smartphone. Und die Olympischen Spiele nie bloss ein Sportevent.
Genau wie Fortschritt allgemein nie einfach eine Sache der Vernunft war. Denn Fortschritt wird von den Menschen definiert, die sich nicht mit dem Status Quo zufrieden geben: den Widerspenstigen und Hartnäckigen.
#DoWhatYouCant.

Screenshot of Samsung official TVC The Anthem Rio 2016 Olympic Games showing people around the world singing each other’s national anthems

Die Athleten,
die Grenzen überwinden

Mit #DoWhatYouCant als ihr Mantra schreiben diese neun Athleten ihre eigene inspirierende Geschichte.

  • Video der südsudanesischen Margret Hassan, die sich mit Stretching aufwärmt und dann Richtung Arena auf die Bahn schreitet.
  • Video der Vanuataner Linline Matauatu und Miller Pata beim Volleyballspiel.
  • Video von Yenebier Guillen aus der Dominikanischen Republik beim Boxen.
  • Video von Tsepo Mathibelle aus Lesotho beim Laufen.
  • Video der australischen Boxerin Shelley Watts.
  • Video des französischen Weitspringers Arnaud Assoumani.
  • Video der amerikanischen Läuferin Alysia Montano.
  • Video des britischen Wasserspringers Tom Daley.
  • Video des brasilianischen Surfers Gabriel Medina.
  • Margret Hassan

    Margret Rumat Rumar Hassan wuchs in einem Land auf, das um seine Unabhängigkeit kämpfte. Sie rannte auch ohne offizielle Flagge, ihr Trainingsgelände war ein Kriegsgebiet. Nun, da der Südsudan offiziell anerkannt ist, geht Margret als erste Olympionikin in der Geschichte des Landes an den Start.

  • Linline Matauatu &
    Miller Pata

    Ein tropischer Zyklon zerstörte ihre Häuser, nicht aber ihren Traum von einer Teilnahme am Beach-Volleyball-Wettkampf an den Olympischen Spielen 2016. Sie vertreten die südpazifische Insel Vanuata, ihr Dorf und ihre Familien und lassen nicht zu, dass ihre Herkunft ihren Platz in der Welt bestimmt. Sie zeigen ihren Kindern, was möglich ist.

  • Yenebier Guillen

    Yenebier Guillen aus der Dominikanischen Republik ist eine Profiboxerin, die sich in der von Männern dominierten Welt des Boxsports behauptet. Zuhause ist sie bereits ein gefeierter Star, und mit dieser Unterstützung im Rücken wird sie den Kampf nie aufgeben.

  • Tsepo Mathibelle

    Der aus dem wenig bekannten Lesotho stammende Tsepo Mathibelle qualifizierte sich als Letzter. Doch er wollte nicht aufgeben und trainierte härter als je zuvor. Allen Widrigkeiten zum Trotz ist der auf sich allein gestellte Tsepo bereit für das ultimative Comeback.

  • Shelley Watts

    Shelley Watts ist eine australische Boxerin, die nach Gold strebt. Selbst als sie schwer verletzt war, dachte sie nie ans Aufgeben. Heute ist sie eine erfolgreiche Profiboxerin.

  • Arnaud Assoumani

    Der Franzose Arnaud Assoumani wagt den Sprung von den Paralympics zu den Olympischen Spielen. Ohne linken Vorderarm geboren machte Arnaud aus seiner Behinderung eine Stärke und wurde zum nationalen und weltweiten Rekordhalter. Er definiert den Begriff des Olympioniken neu.

  • Alysia Montano

    Die amerikanische Mittelstreckenläuferin Alysia Montano ist ein Kraftpaket von Athletin - und Mutter. Sie setzte ein Zeichen für alle Frauen, als sie bei der US Track and Field Championship im siebten Monat schwanger lief. Nun läuft sie wieder zur Höchstform auf und beweist damit, dass Träume nicht aufgeschoben werden müssen.

  • Tom Daley

    Der Brite Tom Daley ist Weltmeister im Wasserspringen, aber auch ein Athlet, der sich über Selbstzweifel und Unsicherheit hinwegsetzt. Denn letzten Endes waren es nur diese Dinge, die ihn am Siegen hinderten.

  • Gabriel Medina

    Gabriel Medina ist ein junger Surfprofi, der beweist, dass Surfer Wellen schlagen können. Als Brasiliens erster Surf-Weltmeister lebt er seine Leidenschaft auf der Weltbühne aus.