Ausbau des erfolgreichen «Avatar Kids»-Projektes

Aug 19, 2015

Samsung als technischer Partner von «Avatar Kids»

Ausbau des erfolgreichen «Avatar Kids»-Projektes

Yverdon-les-Bains / Zürich, 19. August 2015 – Wie können Kinder, die lange im Spital bleiben müssen, trotzdem am Unterricht ihrer Schule teilnehmen? Roboter helfen, dies möglich zu machen! Mit einem weltweit einzigartigen Projekt ermöglichen Samsung und die Kindercity, dass kranke Kinder nicht zu Schattenkindern werden. Das Projekt «Avatar Kids» wird neu auch am Spital in Yverdon angeboten.

Im Jahr 2014 haben Samsung und die Kindercity am Universitätskinderspital Basel unter der Schirmherrschaft von Conrad Müller das Pilotprojekt von Avatar Kids lanciert. Dort kam der Roboter «NAO» zum ersten Mal zum Einsatz. Der High-Tech-Kumpel ist knapp 60 Zentimeter gross und wiegt rund 3 Kilogramm. Der Roboter wird von den jungen Patienten vom Krankenbett aus über ein Tablet gesteuert. Durch eine ausgeklügelte Software können die Kinder ohne Einschränkungen am Unterricht teilnehmen. In der Schule übernehmen Mitschüler und Lehrer die Verantwortung dafür, den Avatar-Roboter zu betreuen und zu integrieren. So bleiben kranke Kinder weiterhin Teil der Klasse und sozial integriert. Es ist erwiesen, dass die kleinen Patienten dadurch schneller gesund werden.

«Beim Avatar-Roboter können nicht nur Kopf und Körper ferngesteuert werden, er liest auch in verschiedenen Sprachen, stellt Rechenaufgaben und zeigt sogar Turnübungen», erzählt Jean Christophe Gostanian, Geschäftsführer von Kindercity. NAOs herziges Äusseres sorgt zudem dafür, dass ihn Kinder und Erwachsene schnell ins Herz schliessen und als vollwertigen «Schulkollegen» akzeptieren. Sein gewinnendes Äusseres war es übrigens auch, welches Samsung und die Kindercity auf die Idee von «Avatar Kids» brachte: «Im Kindercity Technolinolabor ‹Robotics› war der Forschungsroboter bereits einige Zeit im Einsatz und wir haben beobachtet, wie emotional Kinder auf ihn reagieren», erklärt Sandrine Gostanian von der Kindercity. «NAO berührt die Kinder. Wir wollten diese Tatsache dafür nutzen, kranken Kindern etwas Gutes zu tun.»

Soziale Integration für kranke Kinder dank «Avatar Kids»
Die Kosten dieses weltweit einzigartigen Angebots werden von Samsung und weiteren Sponsoren getragen. Für die Schule, Eltern und Kinder ist das Angebot kostenlos. Sie werden von der Kindercity vorgängig geschult: «Die Bedienung des Avatar-Roboters ist äusserst einfach», bestätigt Jean Christophe Gostanian. NAOs Einsatz ist übrigens nicht bloss aufs Klassenzimmer beschränkt: Ein abnehmbarer, mobiler Bildschirm in Form eines Samsung Galaxy S4 Mini sorgt dafür, dass die kleinen Patienten auch auf dem Pausenplatz oder auf der Schulreise mit dabei sein können. Oder aber die Eltern nehmen ihn mit nach Hause und sind so mit ihrem Kind verbunden. Dies kann vor allem in den Abendstunden wichtig sein, wenn der kleine Patient keine Besucherinnen und Besucher mehr empfangen kann.

Ein Projekt, das Begeisterung auslöst
Das Projekt «Avatar Kids» wurde am Universitäts-Kinderspital beider Basel (UKBB) im vergangenen Jahr mit dem Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz (LCH) sowie jungen Langzeitpatienten im Rahmen einer Testphase lanciert. Die Bilanz war durchweg positiv: Die Faszination für Technik war sowohl bei den Patienten als auch bei den Eltern gross.

Seit heute überzeugt das Projekt «Avatar Kids» auch in der Westschweiz. Die Stadt Yverdon-les-Bains und die «Vereinigung zur Entwicklung des nördlichen Waadtlands» (ADNV) haben beschlossen, einen solchen Roboter zu kaufen und ihn in den Spitälern des nördlichen Waadtlandes einzusetzen. Dieser zweite NAO wird im Einvernehmen mit den Schulen der Stadt genutzt. «Nachdem die Stadt Technik-Wettbewerbe, Fachmessen und öffentliche Veranstaltungen empfangen hat, stellt sich das Jahr des Roboters in Yverdon-les-Bains nun in den Dienst einer sensiblen und edlen Sache: Spitalaufenthalte unserer Kinder. Das Experiment Avatar Kids ist in der Deutschschweiz ein voller Erfolg und wir freuen uns, kranken und dadurch über längere Zeit von ihren Klassen und Schulkameraden getrennten Kindern diese Unterstützung nun auch zum ersten Mal in der Westschweiz bieten zu können», freuen sich Jean-Daniel Carrard und Jean-Marc Buchilier, Bürgermeister von Yverdon-les-Bains bzw. Direktor der ADNV.

Technik im sozialen Einsatz
Für Samsung Schweiz, bereits seit längerer Zeit Partner von Kindercity, stand die Unterstützung des Projekts ausser Frage: «Bei Avatar Kids handelt es sich um ein global innovatives Projekt. Samsung verfolgt damit das Ziel, Technologie so einzusetzen, dass auch Benachteiligte die gleichen Chancen und Möglichkeiten erhalten. Es ist schön zu sehen, wie moderne Technik diese jungen Patienten während ihrer schweren Stunden unterstützt und einen gewissen Grad an Normalität ermöglicht», so Martin Kathriner, Public Affairs und Citizenship Manager bei Samsung Schweiz.

«Avatar Kids» wird bei Kindern und Jugendlichen zwischen 4 und 18 Jahren, die als Langzeitpatienten im Spital bleiben müssen oder deren Gesundheitszustand immer wieder einen Aufenthalt in einem Krankenhaus erfordert, eingesetzt.

Hochauflösendes Bildmaterial finden Sie unter: http://presse.samsung.ch/app/news_avatar

Sponsoren und Partner des Projekts «Avatar Kids»
Kindercity, Sciencity, Samsung, Swisscom, Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz, Universitätskinderspital beider Basel, Aldebaran Robotics, Wirtschaftsmagazin, Förderverein für Kinder mit seltenen Krankheiten, Stiftung Walter Haefner.

Weitere Informationen: www.avatarkids.ch
Jean Christophe Gostanian: jc.gostanian@kindercity.ch

Über Samsung Electronics
Samsung Electronics Co., Ltd. inspiriert Menschen und eröffnet ihnen auf der ganzen Welt neue Möglichkeiten. Mit Innovationen und dem Streben, immer wieder Neues zu entdecken, verändern wir die Welt von Fernsehern, Smartphones, Wearables, Tablets, Kameras, Druckern, Hausgeräten, LTE-Netzwerk-Systemen bis hin zu Medizintechnik, Halbleitern und LED-Lösungen. Unsere Initiativen, unter anderem in den Bereichen Digital Health und Smart Home, machen uns zudem zu einem Schrittmacher für das Internet der Dinge. Wir beschäftigen weltweit 307.000 Menschen in 84 Ländern bei einem Jahresumsatz von 196 Milliarden US-Dollar. Entdecken Sie mehr auf www.samsung.com/ch und unserem offiziellen Blog unter www.global.samsungtomorrow.com