Sigriswil: Eine ländliche Gemeinde führt digitale Bildung ein

Oct 16, 2015

Samsung unterstützt die Schule Sigriswil bei der Umsetzung von «Smart Classrooms»

Zürich / Sigriswil, 16. Oktober 2015 – Die Gemeinde Sigriswil im Berner Oberland hat einen grossen Schritt in die digitale Zukunft gewagt und wandelte die Klassenzimmer in ihren Schulen in «Smart Classrooms» um. So sind die Schüler ab dem dritten Schuljahr mit einem Tablet ausgerüstet, welches sie intensiv im Unterricht nutzen. Die digitalen Unterrichtswerkzeuge dienen den Schülern nicht als Ersatz der bestehenden Lehrmittel, sondern als Ergänzung, um die digitalen Kompetenzanforderungen der heutigen Zeit abzudecken.

Facebook, schnelles Internet und Smartphones. Die Welt der jungen Generation hat sich gewandelt. Nicht nur die Freizeit, auch der Schulalltag ist durch neue Technologien geprägt. Dies jedoch meist seitens der Schüler, welche mit Tablets und Smartphones ausgerüstet zur Schule gehen. Dieser Entwicklung wird oft skeptisch begegnet. Mit dem Ziel, das Interesse der Schüler gegenüber digitalen Medien positiv, im Sinne der Bildung, zu nutzen und dabei auch Lehrern ein interaktives Instrument bei der Gestaltung des Unterrichts zu bieten, entstand das Konzept des «Smart Classrooms».

Es braucht Leute mit einer Vision
Aus der gesteigerten Nutzung elektronischer «Gadgets» in der Schule entstehen auch Probleme. Daraus entwickelten sich erste Diskussionen über einen digitalen Wandel der Schule Sigriswil. Unterstützend beim Lösungsfindungsprozess der Schule Sigriswil 2014 war die Pädagogische Hochschule in Bern. Die kompetente Beratung, die Erfahrungen und das Netzwerk bestärkten die Bildungskommission von Sigriswil in ihrer Vision des digitalen Wandels ihrer Schule. Die digitalen Werkzeuge sollen die Wandtafeln nicht ersetzen. Vielmehr erfüllen sie einen ergänzenden Zweck.

Passende Technologie als entscheidender Faktor
Nebst strategischen Entscheidungen waren ebenfalls die technischen entscheidend. Im Fokus standen dabei der Internetzugang sowie die passenden Geräte.

Mit der Ausstattung einer adäquaten Wi-Fi-Infrastruktur in allen Schulhäusern durch externe Partner konnte ein grosser Schritt im digitalen Wandel erreicht werden. Für den Schulunterricht in den «Smart Classrooms» wurden zudem noch Geräte benötigt. Dabei wurde die Gemeinde Sigriswil von Samsung unterstützt. Die Firma stellt im Rahmen ihres Corporate-Citizenship-Programmes ausgewählten Schulen Geräte zur Verfügung, um so die Digitalisierung von öffentlichen Schulen zu fördern. Samsung rüstete in Sigriswil alle Schüler ab der dritten Klasse mit Tablets aus. Die Tablets kommen sowohl in als auch ausserhalb der Schule zum Einsatz und machen so beispielsweise die sonst eher unbeliebten Hausaufgaben spannend.

Für Martin Kathriner, Verantwortlicher Samsung-Strategieteam, steht fest: «Eine Umrüstung zum digitalen Klassenzimmer nimmt viel Zeit in Anspruch und muss finanziell möglich sein. Bei der Planung muss zudem einige Jahre in die Zukunft gedacht werden».

Medienkompetenz – auch seitens des Lehrpersonals
Auch in einer digitalen Schule ist die wichtigste Ressource das Lehrpersonal. Doch auch bei ihnen gilt: Medienkompetenz will gelernt sein. So erhielten die Lehrer in Sigriswil die Möglichkeit, eine spezielle Weiterbildung an der Pädagogischen Hochschule in Zürich zu besuchen. Ziel der Weiterbildung war, die Lehrer für den digitalen Wandel pädagogisch und didaktisch zu stärken. Ergänzend stellte Samsung dem Lehrerstab einen Produkttrainer zur Verfügung, der ihnen im Umgang mit dem Tablet kompetent zur Seite stand.

Aus dem Digitalisierungsprozess der Schule Sigriswil wird deutlich, wie wichtig ein schrittweises Vorgehen ist. Von der Vision einer digitalen Schule bis hin zur abgeschlossenen Umsetzung braucht es viel Zeit. Ein langer, aber auch sehr spannender Weg.

Über Bildungs-, Kultur- und Sportkommission Sigriswil
Die Bildungskommission der Gemeinde Sigriswil besteht aus sieben Mitgliedern und ist die unmittelbare Aufsichts- und Verwaltungsbehörde der Volksschule. Die Gemeinde mit den elf Dörfern unterhält heute noch fünf Schulhäuser. Im Rahmen des übergeordneten Rechts entscheidet die Kommission in strategischen Fragen und nimmt die Aufgaben gemäss der entsprechenden kantonalen Gesetzgebung wahr.
Wie bei übrigen Infrastrukturfragen für die Volksschule ist es auch im Informatikbereich grundsätzlich den Gemeinden überlassen, auf welche Art und Weise sie ihre Schulen mit Informatikgeräten ausstatten. Sie haben aber zu gewährleisten, dass den Lehrkräften die für die Umsetzung der Lehrplanvorgaben erforderlichen Infrastrukturen zur Verfügung stehen und sie ihren Lehrauftrag erfüllen können. Wir sind überzeugt, mit den «Smart Classrooms» den richtigen Entscheid getroffen zu haben.

Ansprechperson:
Bildungs-, Kultur- und Sportkommission Sigriswil
Alfons Bichsel, Ressortvorsteher Bildung, Kultur und Sport | +41 79 360 00 22 | alfons.bichsel@bluewin.ch

Über Samsung Electronics
Samsung Electronics Co., Ltd. inspiriert Menschen und eröffnet ihnen auf der ganzen Welt neue Möglichkeiten. Mit Innovationen und dem Streben, immer wieder Neues zu entdecken, verändern wir die Welt von Fernsehern, Smartphones, Wearables, Tablets, Kameras, Druckern, Hausgeräten, LTE-Netzwerk-Systemen bis hin zu Medizintechnik, Halbleitern und LED-Lösungen. Unsere Initiativen, unter anderem in den Bereichen Digital Health und Smart Home, machen uns zudem zu einem Schrittmacher für das Internet der Dinge. Wir beschäftigen weltweit 307.000 Menschen in 84 Ländern bei einem Jahresumsatz von 196 Milliarden US-Dollar. Entdecken Sie mehr auf www.samsung.com/ch und unserem offiziellen Blog unter global.samsungtomorrow.com.