Springen zum Inhalt

Welcome JUN! You have arrived at the new Samsung.com, designed just for you!

Content

DGIM 2015

121. Kongress
der Deutschen Gesellschaft
für Innere Medizin
18. bis 21. April 2015,
Mannheim

Lernen Sie unser neuartiges Fortbildungskonzept Samsung HME Smart Campus kennen und besuchen Sie uns auf dem diesjährigen DGIM in Mannheim im Sonowald, Ebene 1.

Unser erklärtes Ziel ist es, Sie bestmöglich bei Ihren vielfältigen Aufgaben zu unterstützen! In unseren zertifizierten Ultraschallworkshops* zeigen Ihnen unsere erfahrenen Referenten praxistaugliche Tipps und Tricks zu verschiedenen Themen, erarbeiten gemeinsam mit Ihnen Lösungen für unterschiedliche Fragestellungen und helfen Ihnen, Ihre Geräteeinstellungen zu optimieren und so Ihre Bilder und Diagnosen zu verbessern.

Samsung HME Smart Campus

Der Samsung HME Smart Campus findet täglich vom 18. bis 21. April 2015 jeweils in den Pausen zwischen den einzelnen DGIM-Veranstaltungen statt. Besuchen Sie unsere zertifizierten Ultraschallworkshops* im Sonowald, Ebene 1

* Detaillierte Informationen zur Zertifizierung erhalten Sie vor Ort.

Sonowald 2015 - Programmüberblick:

 

1. Drei Einstelltechniken der V. portae

• Schallkopfführung bei Darmgasüberlagerung
• Tipps für die Patientenlagerung
• Valide Bestimmung des portalvenösen Flussprofils
• Korrekte Interpretation der Messergebnisse

Tag Uhrzeit Referent
Samstag, 18.04.2015 09:30 – 10:00 Dr. Hofer
Montag, 20.04.2015 14:00 – 14:30 Dr. Hofer

2. Nierenarterien und RI-Bestimmung

• Ostiumnahe PSV-Bestimmung der Nierenarterien
• Tipps zur Ableitung valider Flussprofile
• Patientenlagerung in Problemfällen
• Intrarenale RI-Bestimmung und Interpretation

Tag Uhrzeit Referent
Samstag, 18.04.2015 11:30 – 12:30 Dr. Hofer
Dienstag, 21.04.2015 11:30 – 12:30 Dr. Hofer

3. Tipps & Tricks für die Pankreas-Darstellung trotz Darmgasüberlagerung

• Systematische Durchmusterung des Pankreas
• Gezielte Druckapplikation am Schallkopf
• Schallkopfführung und Atemsteuerung
• Korrekte Organometrie

Tag Uhrzeit Referent
Samstag, 18.04.2015 14:00 – 14:30 Dr. Hofer
Montag, 20.04.2015 16:00 – 16:30 Dr. Hofer

4. Tipps & Tricks zur Milz-Sonographie: Organometrie & Vorhangtrick

• Tipps für die Patientenlagerung
• Systematische Durchmusterung der Milz
• Vorhangtrick zur subdiaphragmalen Darstellung
• Korrekte Organometrie

Tag Uhrzeit Referent
Sonntag, 19.04.2015 11:30 – 12:00 Dr. Hofer

5. Farbduplexsonographie abdomineller Arterien

• Systematische Darstellung von Aorta, Truncus coeliacus und AMS
• Tipps zur Ableitung valider Flussprofile / PSV-Bestimmung
• Atemsteuerung der Patienten
• Ausschluss / Quantifizierung von Stenosen / Aneurysmata

Tag Uhrzeit Referent
Sonntag, 19.04.2015 13:30 – 14:00 Dr. Hofer

6. Cholecystitis, Appendicitis, Sigmadivertikulitis

• Sonographische Durchführung und medizinische Bewertung

Tag Uhrzeit Referent
Montag, 20.04.2015 11:30 – 12:30 Dr. Hommel

7. Refresher-Sonographie für den Hausarzt

• Was ist wirklich wichtig?
• Wie kann möglichst effektiv ein Oberbauchstatus bzw. eine Diagnose erhoben werden?

Tag Uhrzeit Referent
Montag, 20.04.2015 09:30 – 10:00
16:00 – 16:30
Dr. Hommel

8. Sonographie bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen

• Darmsonographie beim akuten Schub einer CED
• Verlaufs- und Abheilungsbeobachtungen
• Stenosebeurteilung zur OP-Planung

Tag Uhrzeit Referent
Montag, 20.04.2015 14:00 – 14:30 Dr. Hommel

9. Leber-Basics

• Standardisierter Untersuchungsgang, Lebersegmentanatomie, Lebergefäße, Gallengänge
• Häufige pathologische Befunde anhand von Fallbeispielen

Tag Uhrzeit Referent
Samstag, 18.04.2015 16:00 – 16:30 Dr. Jakobeit

10. Punktionen im Abdomen und strategisches Vorgehen

• Indikationen, Kontraindikationen, Punktionstechnik, Tipps für Aszitespunktionen
• Fallbeispiele zu Organpunktionen und möglichen Komplikationen

Tag Uhrzeit Referent
Samstag, 18.04.2015 11:30 – 12:30
14:00 – 14:30
Dr. Jakobeit
Montag, 20.04.2015 16:00 – 16:30 Dr. Jakobeit

11. Das kleine Becken – was muss der Hausarzt unbedingt wissen?

• Untersuchungsgang des männlichen und weiblichen Beckens
• Was muss der Internist / Hausarzt wissen?
• Tipps und Tricks für die Untersuchung

Tag Uhrzeit Referent
Montag, 20.04.2015 09:30 – 10:00 Dr. Jakobeit

12. Fallstricke im Abdomen – wie vermeide ich Fehler?

• Tipps für einen standardisierten Untersuchungsvorgang
• Tipps für problematische Untersuchungsbedingungen: Adipositas, Meteorismus
• Häufige Fehler anhand von Fallbeispielen im Abdomen

Tag Uhrzeit Referent
Samstag, 18.04.2015 09:30 – 10:00 Dr. Jakobeit
Montag, 20.04.2015 14:00 – 14:30 Dr. Jakobeit

13. Notfallechokardiographie für Nicht- Kardiologen

• Detektion / Ausschluss eines Perikardergusses
• Nachweis einer akuten Rechtsherzinsuffizienz
• Monoplane EF-Bestimmung nach Simpson
• Quantifizierung einer Mitralinsuffizienz
• Gradbestimmung einer Aortenstenose

Tag Uhrzeit Referent
Samstag, 18.04.2015 09:30 – 10:00
14:00 – 14:30
16:00 – 16:30
Kathrin Klein
Sonntag, 19.04.2015 09:30 – 10:00
13:30 – 14:00
Kathrin Klein
Montag, 20.04.2015 14:00 – 14:30 Dr. Stegemann
Dienstag, 21.04.2015 09:30 – 10:00 Dr. Stegemann

14. Duplexsonographische Abklärung von Strömungsgeräuschen am Hals

• Plaque vs. Stenose
• Carotis interna- versus Carotis externa-Stenose
• Subclavia-Stenose und Steal-Phänomen

Tag Uhrzeit Referent
Montag, 20.04.2015 09:30 – 10:00 Dr. Koch-Heyl
Dienstag, 21.04.2015 09:30 – 10:00 Dr. Koch-Heyl

15. Akuten Beinschmerz schnell systematisch abklären: TVT, Phlebitis, Varikosis, pAVK

• Thrombosediagnostik von Becken- bis Unterschenkelvenen
• Phlebitis: blande oder gefährlich?
• pAVK-Diagnostik auf allen Etagen
• Besonderheit Muskelvenenthrombose

Tag Uhrzeit Referent
Samstag, 18.04.2015 09:30 – 10:00 Dr. Koch-Heyl
Sonntag, 19.04.2015 11:30 – 12:00 Dr. Koch-Heyl
Montag, 20.04.2015 11:30 – 12:30 Dr. Koch-Heyl

16. Sonographie der Schilddrüse und Nebenschilddrüsen für die Praxis

• Systematische Untersuchung der Schilddrüse
• Farbduplexsonographie der Schilddrüse
• Beurteilung der umliegenden Halsweichteile
• Sonomorphologische Veränderungen bei speziellen Schilddrüsenerkrankungen (Struma nodosa, Morbus Basedow, Thyreoiditis, Hashimoto, subakute Thyreoiditis de Quervain)

Tag Uhrzeit Referent
Samstag, 18.04.2015 14:00 – 14:30
16:00 – 16:30
Dr. Metzner
Sonntag, 19.04.2015 09:30 – 10:00
13:30 – 14:00
Dr. Metzner
Montag, 20.04.2015 09:30 – 10:00 Dr. Metzner
Dienstag, 21.04.2015 11:30 – 12:30 Dr. Metzner

17. Darmsonographie mit ausgewählten CEUS-Beispielen

• Darstellung der verschiedenen Abschnitte des Magendarmtraktes
• Unterscheidung der Schichten der Darmwand
• Entzündliche und neoplastische Darmerkrankungen
• Diagnostik des Ileus
• Anwendung von Ultraschallkontrastmittel in der Darmsonographie

Tag Uhrzeit Referent
Sonntag, 19.04.2015 09:30 – 10:00 Dr. Müller-Marbach
Dienstag, 21.04.2015 09:30 – 10:00
11:30 – 12:30
Dr. Müller-Marbach

18. Wie alt sind Sie wirklich? IMT-Messung und Früherkennung der subklinischen Arteriosklerose

• Stellenwert des hochauflösenden Ultraschalls in der Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen
• Untersuchungsgang an den Halsschlagadern
• IMT-Messung mittels Samsung-Auto-IMT-Funktion und manuelle Messung
• Normwerte für die Intima-Media-Dicke und Bestimmung des „Gefäßalters“ Ihrer Patienten
• Prognostische Bedeutung von Plaques als Zeichen der vorzeitigen, subklinischen Arteriosklerose

Tag Uhrzeit Referent
Samstag, 18.04.2015 11:30 – 12:30 Dr. Scholl
Sonntag, 19.04.2015 11:30 – 12:00 Dr. Scholl
Montag, 20.04.2015 11:30 – 12:30 Dr. Scholl

19. Duplexsonographie peripherer Venen

• Darstellung der Leisten- und Poplitealvenen
• Flussmessung der Beckenvenen
• Identifizierung von Leit- und Stammvenen
• Häufige Fallstricke

Tag Uhrzeit Referent
Montag, 20.04.2015 16:00 – 16:30 Dr. Stegemann
Dienstag, 21.04.2015 11:30 – 12:30 Dr. Stegemann

20. FAST-Algorithmus in der Notfallsonographie

• Schneller und sicherer Ausschluss von: Perikarderguss & Hämatoperikard
• Hämatothorax beidseits
• Intraperitoneale Einblutung in die Morrison- / Koller-Tasche und den Douglasraum

Tag Uhrzeit Referent
Sonntag, 19.04.2015 09:30 – 10:00
13:30 – 14:00
Richard Truse
Dienstag, 21.04.2015 09:30 – 10:00 Dr. Hofer

21. eFAST-Algorithmus in der Notfallsonographie

• Nachweis eines Pneumothorax: Pleuragleiten, Seashore- / Barcode-Sign, Lungenpuls, Lungenpunkt
• Zeichen eines Lungenödems
• Quantifizierung pleuraler Ergüsse

Tag Uhrzeit Referent
Samstag, 18.04.2015 11:30 – 12:30
16:00 – 16:30
Richard Truse
Sonntag, 19.04.2015 11:30 – 12:00 Richard Truse
Montag, 20.04.2015 11:30 – 12:30 Dr. Hofer

Unsere Referenten

 

PD Dr. med. Matthias Hofer

MPH, MME, Arzt für Diagnostische Radiologie, Leiter der AG Medizindidaktik, Studiendekanat, Heinrich-Heine-Univ. Düsseldorf

 

Dr. med. Ewald Hommel

Internist, Gastroenterologe, Diabetologe, Tätig in eigener Praxis und klinische Tätigkeit (Röntgen, operative Endoskopie, Proktologie), Leitung bzw. Moderation von Qualitätszirkeln und Kammerweiterbildung

 

PD Dr. med. Christian Jakobeit

Chefarzt Klinik für Gastroenterologie, Endokrinologie, Stoffwechselerkrankungen und Infektionskrankheiten Sana Klinikum Remscheid, Burger Straße 211, Remscheid, DEGUM-Seminarleiter Stufe III

 

Kathrin Klein

Assistenzärztin an der Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie am Univ.-Klinikum Düsseldorf (UKD), Heinrich-Heine-Universität, Ultraschallausbilderin und Didaktiktrainerin

 

Dr. med. Simone Koch-Heyl

Fachärztin für Innere Medizin und Phlebologie, WB Angiologie, Praxisklinik Gefäßkrankheiten Rhein-Ruhr, Essen/Mülheim

 

Dr. med. Cornelia Metzner

Fachärztin für Innere Medizin, Endokrinologie und Diabetologie im Stoffwechselzentrum Rhein-Pfalz, Mannheim

 

Dr. Alexis Michael Müller-Marbach

Oberarzt, Leiter des Funktionsbereiches Sonografie, Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie, Universitätsklinikum der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

 

Dr. med. Johannes Scholl

Facharzt für Innere Medizin, Ernährungsmedizin, Sportmedizin; 1. Vorsitzender der Deutschen Akademie für Präventivmedizin e. V. (www.preventionfirst.de) (www.akaprev.de) und Ärztlicher Leiter der Dr. Scholl Prevention First GmbH mit Standorten in Rüdesheim

 

Dr. med. Emilia Stegemann

Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Angiologie, AGAPLESION DIAKONIE KLINIKEN KASSEL

 

Richard Truse

Klinik für Anästhesiologie, UK Düsseldorf