Alle Fakten rund um LEDs

2013-11-01

Bisher waren Energiesparlampen eine ganz gute Alternative zur traditionellen Glühbirne. Zukünftig werden sich aber Hochleistungs-LED Lampen in der Allgemeinbeleuchtung durchsetzen. LED Licht ist das Licht der Zukunft.

 

In Smartphone-Displays, Autos und Fernsehern hat sich die innovative LED Technik bereits durchgesetzt. LED Licht ist deutlich heller als das anderer Leuchtmittel. LED Lampen sind energieeffizienter, haben eine lange Lebensdauer und werden immer günstiger. Außerdem können LED Lampen unterschiedliche Lichtfarben erzeugen und ermöglichen eine zielgerichtete Beleuchtung.

Was bedeutet die Abkürzung „LED“?

Was bedeutet die Abkürzung „LED“?

LED steht für „Light Emitting Diode“, zu Deutsch „Licht aussendende Diode“. Diese Leuchtdioden wandeln elektrische Energie in LED Licht um. Dioden setzen sich aus Kathoden und Anoden zusammen. Sobald die Anode positiv gepolt wird, fließt der Strom durch die Diode und das Licht beginnt zu strahlen. Die LED-Technologie basiert auf der Halbleiter-Technik.

Worin unterscheiden sich LED Birnen von normalen Glühbirnen?

Worin unterscheiden sich LED Birnen von normalen Glühbirnen?

Ebenso, wie die zunehmende Ausstattung privater Haushalte mit Glühbirnen den Beginn der Elektrifizierung markierte, beginnt heute mit der LED eine Revolution der Beleuchtung. Im Gegensatz zu Glühbirnen besitzen LED Leuchtmittel keine Glühfäden. Sobald der Strom durch das Halbleitermaterial der LED fließt, wird Licht ausgestrahlt. Statistisch gesehen ist somit ein Totalausfall der LEDs sehr unwahrscheinlich.

Durch die Umwandlung des Stroms in Wärme gehen bei herkömmlichen Glühbirnen circa 95 Prozent der Energie verloren. Dank der höheren Lebensdauer und der geringeren Wärmeentwicklung sind LED Lampen wesentlich energieeffizienter als handelsübliche Glühlampen oder Halogenstrahler.

Worin unterscheiden sich LED Lampen von Energiesparlampen?

Worin unterscheiden sich LED Lampen von Energiesparlampen?

Energiesparlampen sind mit einer mit Gas gefüllten Leuchtstoffröhre und einem Vorschaltgerät ausgerüstet, wodurch ein deutlich höherer Einschaltstrom beim Starten benötigt wird. Bei LED Lampen entfallen diese Verschleißteile. Außerdem brauchen Energiesparlampen eine gewisse Zeit, bis die volle Helligkeit erreicht ist. LEDs geben das volle Licht sofort nach dem Einschalten ab. Zudem leuchtet LED Licht deutlich länger, als das einer Energiesparlampe.

Wie hoch ist die Lebensdauer von LEDs?

Wie hoch ist die Lebensdauer von LEDs?

Inzwischen ist die Leucht- und Lebensdauer einer LED Lampe im Vergleich zu den Vorgängermodellen sehr hoch. Sehr gute LEDs können eine Lebensdauer von bis zu 50.000 Stunden oder sogar mehr erreichen.

Natürlich altern auch Leuchtdioden, doch der Vorteil von LED Lampen ist, dass sich die Leistung des LED Lichtes nur langsam reduziert und dies ohne merkliche Veränderung der wahrgenommenen Helligkeit. Ist die angegebene Lebensdauer erreicht, leuchten die Lampen noch mit etwa 50 bis 70 Prozent Leistung. Dank der längeren Lebensdauer müssen die Lampen seltener ausgetauscht werden und die Wartungskosten reduzieren sich.

Sind LED Leuchtmittel wärmeempfindlich?

Sind LED Leuchtmittel wärmeempfindlich?

Es entsteht zwar bei der Entwicklung des LED Lichtes an den Dioden Wärme, diese wird aber über metallische Bauteile nach hinten intelligent abgeleitet – vorne gibt es nur eine geringe Wärmeabstrahlung.

Mithilfe einer intelligenten Wärmeableitung kann die Lebensdauer der LEDs erheblich verlängert werden: Je kälter die Umgebung einer LED Lampe, desto höher ist ihre Lebensdauer und desto heller das LED Licht. Bei einer Temperatur von über 100 Grad Celsius verringert sich die Strahlungsleistung der LED Lampe um etwa die Hälfte.

Welche Farben können LEDs generieren?

Welche Farben können LEDs generieren?

Mit LED Lampen lassen sich neben Blau und Weiß auch sämtliche Farben erzeugen. Die klassischen Farben sind Rot, Grün, Gelb und Orange. Je nach Farbe wird der LED Chip mit Elementen, wie zum Beispiel Gallium, Aluminium, Phosphor oder Indium beschichtet, die den Farbton hervorrufen. Mithilfe spezieller Module lässt sich die weiße Farbe nach Belieben verändern.

Zur Verbesserung der Konzentration kann ein kühlweißes LED Licht und für eine gemütliche Atmosphäre ein warmweißes LED Licht gewählt werden.

Welche Bedeutung haben „Kelvin“, „Farbtemperatur“ und „Lumen“?

Welche Bedeutung haben „Kelvin“, „Farbtemperatur“ und „Lumen“?

Die Farbtemperatur, beziehungsweise die Lichtfarbe von Leuchten, wird in Kelvin angegeben. Sie ist eine Maßeinheit für die Wellenlänge des Lichtes.

Glühlampen für Wohnräume geben ein warmweißes Licht ab, etwa 2.900 Kelvin. Für Arbeitsplätze im Büro oder in der Küche eignet sich ein neutralweißes Licht mit ca. 4.000 Kelvin. Ebenfalls für Arbeitsplätze geeignet ist ein kaltweißes Licht mit einem teilweise sichtbaren Blauanteil mit 6.000 Kelvin.

Lumen ist die Einheit des Lichtstroms. Dabei wird die Gesamtheit der ausgesandten Strahlung einer Lichtquelle angegeben.

Enthalten LEDs giftige Stoffe?

Enthalten LEDs giftige Stoffe?

Im Vergleich zu einer Energiesparlampe enthalten LED Leuchtmittel kein Quecksilber und können als gewöhnlicher Elektroschrott entsorgt werden.

LED Lampen können zudem so konzipiert werden, dass sie keinerlei Infrarot- (IR) oder Ultraviolett-Strahlung (UV) erzeugen. Dadurch, dass die auf der Ebene der Platine entstehende Wärme nicht in die Richtung des beleuchteten Objekts abgestrahlt wird, eignen sich LED Lampen für direkte Beleuchtung.

Eine LED Beleuchtung ist deutlich schonender als eine Beleuchtung mit Niedervolt-Halogenlampen, LED Licht ist für die Augen ungefährlich. Aufgrund der hohen Leuchtdichte sollte man aber nicht dauerhaft direkt in die LED Lampe hineinschauen.

Können LED Birnen in älteren Lampen eingesetzt werden?

Können LED Birnen ältere Lampen ersetzen?

In der Regel sind die meisten Sockel und Anschlüsse mit neuen LED Leuchtmitteln kompatibel. Spezielle Begrenzungen bezüglich der Leuchtstärke müssen dank der geringeren Wärmeentwicklung nicht beachtet werden.

LED Birnen ähneln in ihrer Form herkömmlichen Glühbirnen und sind in fast allen Fassungen wie E27, E14 und als Halogen-Fassungen wie GU10 und G4 erhältlich.

Für welche Spannungsbereiche können LEDs verwendet werden?

Für welche Spannungsbereiche können LEDs verwendet werden?

Grundsätzlich werden Hochvolt- und Niedervolt-Produkte unterschieden. Es sind LED Lampen für Wechselspannung (AC) sowie für Gleichspannung (DC) erhältlich. Darüber hinaus gibt es Niedervolt-Lampen als Kombiprodukte (AC/DC), die über einen integrierten Gleichrichter verfügen.

Wie hoch ist der Abstrahlwinkel des LED Lichtes?

Wie hoch ist der Abstrahlwinkel des LED Lichtes?

Der Abstrahlwinkel beschreibt den Winkel, mit dem das LED Licht nach vorne abgegeben wird. LED Leuchtmittel werden mit unterschiedlichen Abstrahlwinkeln angeboten. Üblich sind Winkel zwischen 30 und 55 Grad.

Heute erstreckt sich die Auswahl von Spots mit acht Grad bis zu Straßenlaternen mit 135 Grad. Moderne LED Lampen haben meist einen Abstrahlwinkel von 45, 60 oder 90 Grad. Diese Lampen können teilweise sehr große Flächen beleuchten. Um einen Raum auszuleuchten, eignet sich eine LED Lampen mit einem Abstrahlwinkel von 120 Grad.