Nehmen Sie ein unvergessliches Gruppenfoto auf

2012-08-08

Gruppenfotos werden in den aufregendsten Augenblicken im Leben aufgenommen: wichtige Familienereignisse, Sportmeisterschaften, Schulabschlüsse. Warum aber gehören sie so oft zu den langweiligsten Bildern eines Fotoalbums? Einige einfache Tipps und die richtige Kamera können Ihre unscheinbaren Gruppenfotos zu unvergesslichen Aufnahmen machen.

Ein Gruppenfoto sollte nicht wie eine Gegenüberstellung bei der Polizei aussehen. Es kann (und sollte!) den Charakter der Gruppe zeigen: das enge Band einer Familie, die Kameradschaft einer Sportmannschaft oder die Chemie in einer Rockband. Wählen Sie eine Kamera, mit der Ihnen unter allen Voraussetzungen die perfekte Aufnahme gelingt. Samsung NX-Kameras kombinieren beispielsweise ein leichtgewichtiges Gehäuse einer Kompaktkamera mit vielen Funktionen einer ausgewachsenen Spiegelreflexkamera, einschließlich austauschbarer Objektive.

Achten Sie auf den Fokus

Gruppenfotos können für einen unerfahrenen Fotografen ein Problem sein, einfach weil so viele Fixpunkte – also Gesichter – zu erfassen sind. Mit der NX-Gesichtserkennung können Sie bis zu 10 Gesichter auf einem Foto perfekt fokussieren und belichten.

Spaß steht im Vordergrund

Sie werden immer dann bessere Ergebnisse erzielen, wenn Sie es schaffen, eine Personengruppe zum Lächeln zu bringen, ohne es ihr sagen zu müssen. Stellen Sie einige lustige Requisiten zur Verfügung, damit die Betroffenen auflockern: lustige Hüte, Federboas, künstliche Bärte. Versprechen Sie den Kindern, von ihnen – sofern sie sich auf dem Familienfoto gut benehmen – einige lustige Aufnahmen zu machen, bei denen sie Grimassen schneiden oder in die Luft springen dürfen. Sie wissen ja nie – eine dieser Aufnahmen kann später zum Renner werden!

Erfassen in der Bewegung

Manchmal – vor allem auf Familienfotos – gehört auch der Fotograf aufs Bild. Bestimmte NX-Modelle (wie die NX200) verfügen über einen programmierbaren Selbstauslöser, der nach einem Zeitraum zwischen 2 und 30 Sekunden den Auslöser betätigt. Das bietet mehr Flexibilität als bei Kameras, die nur wenige Voreinstellungen anbieten. Entscheiden Sie vorher, wo Sie hin gehören, damit Sie die Aufstellung in der Eile nicht durcheinanderwürfeln.

Bildmodus wählen

Wählen Sie aus verschiedenen Bildmodi denjenigen aus, der am besten zu Ihrer Einstellung passt. Wählen Sie beispielsweise den ‚Beach / Strand‘, um die Auswirkungen von reflektierendem hellem Sonnenlichts abzumildern, das andernfalls zu einer Unterbelichtung führen könnte. Ebenso können Sie unter Umständen einen polarisierenden Filter einsetzen, um die Farbsättigung zu erhöhen und Spiegelungen glänzender Oberflächen wie zum Beispiel Wasser zu entfernen.

Hellen Sie es auf

Machen Sie Ihr Foto möglichst morgens oder spät nachmittags, wenn das Licht weicher ist und die Sonne weniger direkt scheint. Falls Sie um die Mittagszeit herum fotografieren, so probieren Sie – selbst außerhalb geschlossener Räume – einige Aufnahmen mit eingeschaltetem Blitz aus. Damit können Schlagschatten abgemildert und die Farbsättigung erhöht werden.

Smartes Finish

Verwenden Sie Smart-Filter, um nach der Aufnahme kreative Effekte anzuwenden. Machen Sie Ihr Foto zu einer Skizze, ergänzen Sie es um ein stimmungsvolles Licht oder greifen Sie auf lustige Fischaugeneffekte zurück.

Gerangel auf dem Gruppenfoto

Möchten Sie etwa eine Gruppe quirliger Kinder fotografieren? Verwenden Sie den Burst-Modus Ihrer Kamera, um bis zu 30 Fotos pro Sekunde aufzunehmen – damit stehen die Chancen nicht schlecht, dass zumindest auf einem Foto alle zu sehen sind.

Kreative Anordnungen

Wenn Sie Ihre Modelle aufstellen, dann stellen Sie sie nicht einfach nebeneinander. Ordnen Sie sie auf verschiedenen Ebenen und Höhen an. Greifen Sie außerhalb geschlossener Räume auf Bäume oder Mauern zurück. Zuhause kann es auch ein Sofa oder die Treppe sein. Selbst so einfache Ideen wie verschiedene Sitzhöhen können helfen. Verwenden Sie eine Mischung von niedrigen Stühlen, Barhocker und stehenden Personen.

Gehen Sie nach oben

Falls es für Sie eine sichere Erhöhung gibt (eine Trittleiter, ein Spielgerüst, die Ladefläche eines Lastwagens) so kann die Perspektive auf die Personengruppe hinunter ein interessanter Blickwinkel sein. Dies gilt vor allem für große Gruppen – mehr Gesichter, weniger Körper. Gleichzeitig senken nach oben schauende Gesichter den Anteil der Doppelkinnträger innerhalb der Gruppe.

Erfassen Sie Outtakes

Machen Sie ehrliche Fotos und nehmen Sie auch HD-Videos mit der NX auf, wenn die Gruppe zusammenkommt, sich aufstellt und auseinandergeht. Gerade Kinder wirken am charmantesten, wenn sie nicht wissen, dass bereits fotografiert wird.

Verpatzen Sie bloß nicht ein einmaliges Gruppenfoto, weil Ihnen Ideen oder Kamerafunktionen fehlten. Mit ein wenig Fantasie und der richtigen Ausstattung können ganz einfach Erinnerungen geschaffen werden, die niemand in der Gruppe jemals vergessen wird.