Mobile CPU: Der richtige Intel Chip

2012-01-18

Die Core-Familie der Chips von Intel bietet das Richtige für Laptop-Benutzer: vom Core i3 bis zur Deluxversion Core i7. Zur Wahl des richtigen Laptops müssen Sie Ihre mobilen CPUs kennen. Hier werden die wichtigsten Funktionen der mobilen Chips von Intel beschrieben, damit Sie den passenden für sich aussuchen können.

Veröffentlicht: 16. September 2010

Die Prozessorgeschwindigkeiten sind in den letzten Jahren in die Höhe geschnellt und Stromsparfunktionen und integrierte Funktionalität werden auch ständig verbessert. Die Industrie legt mehr und mehr Wert auf Stromverbrauch und Leistung pro Watt, sodass die meisten Innovationen heutzutage im Bereich der mobilen CPUs stattfinden. Daher gibt es auch mehr und mehr CPUs, was die Auswahl für Käufer schwieriger macht.

Ein typisches Beispiel: Die Core-Familie der Prozessoren von Intel mit kryptischen Namen wie i3-350M, i3-330UM, i5-520UM und i7-720QM. Verwirrend? Ja. Glücklicherweise steckt Logik hinter diesen Zahlen. Vereinfachen wir das Ganze, indem wir uns ansehen, was alle Core Mobile Chips (CPUs) gemeinsam haben.

Gemeinsamkeiten aller CPUs

Alle oben genannten Chips sind mit mehreren Hyperthreaded CPU-Kernen ausgestattet, die mindestens 4 Threads gleichzeitig verarbeiten können. Alle sind mit der Smartcache-Technologie von Intel ausgestattet, die jedem CPU-Kern nach Bedarf Zwischenspeicher zuweist. Außerdem verfügt jeder Core-Chip über die Enhanced Speedstep-Technologie, mit der die CPU die Taktfrequenz verringern oder Bereiche des Chips „lahmlegen“ kann, um Strom zu sparen.

Extrem niedrige Spannung

Einige der Chips von Intel gehen beim Strom sparen sogar einen Schritt weiter und werden mit Geschwindigkeiten um 1,2 GHz statt der mindestens 2 GHz ausgeliefert, die in normalen Laptop-CPUs vorhanden sind. Diese Chips werden durch den Buchstaben U in der Prozessornummer gekennzeichnet und benötigen jeder weniger als 18 Watt. Sie finden mindestens einen in den verschiedenen mobilen Core-Familien. Wenn Sie also mehr Wert auf Akkulaufzeiten als auf reine Leistung legen, sollten Sie sich für einen dieser Chips mit Ultra Low Power entscheiden.

Turbo Boost

CPU-Hersteller konzentrieren sich auf mehrere Kerne und parallele Verarbeitung, Software-Hersteller kommen jedoch nicht so schnell hinterher. Obwohl Ihre CPU also vier bis acht Aufgaben gleichzeitig verarbeiten kann, konzentriert sich die verwendete Software ggf. jedoch nur auf eine.

Dann kommt Turbo Boost von Intel ins Spiel. Diese beschleunigende Technologie erkennt diese Situationen und verringert die Taktfrequenz des Kerns, der keine Aufgaben verarbeitet, und erhöht die Geschwindigkeit des Kerns, der die ganze Arbeit leistet. Dadurch kann ein Chip mit Turbo Boost eine Aufgabe mit einem Thread sehr viel schneller bei gleichem Stromverbrauch (und gleicher Wärmeerzeugung) verarbeiten.

HD-Grafiken und kristallklare HD-Videos von Intel

Die Grafikverarbeitung benötigt bei einem mobilen System und besonders bei Systemen mit dediziertem Grafikchip den meisten Strom. Intel hat dieses Problem gelöst, indem die HD-Grafik- und Videoverarbeitung direkt mit der CPU gekoppelt ist. Der Ansatz mit integrierten Grafiken von Intel ist für Vielspieler nicht empfehlenswert, kann jedoch das Streamen von Videos beschleunigen und das Decodieren von Blu-ray und anderen HD-Videos durchführen.

Trusted Execution

Die ständig wachsende Bedrohung durch Viren und andere Malware erfordert nicht nur Softwarelösungen, sondern auch Hardwarelösungen. Mit der Trusted Execution-Technologie von Intel können Anwendungen in einer eigenen, geschützten Umgebung arbeiten, in die Code anderer Software nicht eindringen kann.

Welcher Chip ist also der Richtige für Sie? Hier ein Überblick über die mobile Core-Familie von Intel:

Core i3

Chips der kostengünstigsten mobilen Prozessor-Familie von Intel arbeiten mit niedrigeren Taktfrequenzen, verfügen über einen kleineren 3 MB Zwischenspeicher und bieten keine Funktionen wie Turbo Boost und Trusted Execution. Core i3-Chips werden in Computer für ca. 600 € eingebaut und sind eine gute Wahl, wenn Sie eher auf Ihr Budget als auf Performance achten müssen. Solche Computer sind auch eine gute Alternative zu Netbooks. Sie opfern Mobilität, erhalten jedoch für ca. den gleichen Preis beträchtliche Leistung.

Core i5

Entscheiden Sie sich für diese mobilen Lösungen von Intel im Mittelbereich, erhalten Sie schnellere Taktfrequenzen, Trusted Execution und Zugriff auf Turbo Boost. Core i5-Chips sind also ideal für die meisten Computer in Unternehmen und eine gute Wahl für Computer im Preissegment um 1.000 €.

Core i7

Dies ist die Highend-Reihe der mobilen Chips von Intel und bietet alle oben aufgeführten Funktionen sowie Zwischenspeichergrößen bis 4 MB. Diese Palette bietet die höchsten Taktfrequenzen unter den mobilen Chips von Intel und Sie können auch Taktfrequenz gegen zusätzliche CPU-Kerne eintauschen. Die Chips i7-720QM und 820QM werden mit einem Zwischenspeicher von 6 MB bzw. 8 MB ausgeliefert und verfügen über 4 Hyperthreaded-Kerne. Diese hochwertigen Chips sind für dedizierte Grafikverarbeitung gedacht und funktionieren nicht mit dem Ansatz für integrierte Grafik von Intel.

Computer mit Core i7 fangen bei ca. 1.200 € an und können nahezu jeden Desktop-PC ersetzen. Teurere Laptops mit Core i7 und dedizierter Grafikverarbeitung können Hochleistungs-Anwendungen wie HD-Videobearbeitung oder hochwertige Bildbearbeitung bewältigen.