SSD für Einsteiger

2012-01-19

Wenn die Abkürzung SSD Ihr Herz nicht höher schlagen lassen, sind Sie in Bezug auf die neusten Technologien nicht auf dem Laufenden. SSD steht für „Solid-State Drive“ (Laufwerk ohne bewegliche Teile) und ist eine elektronische Weiterentwicklung der Festplatte. Und Ihr PC hätte gerne eine...

By Veröffentlicht: 16. September 2010

Keine beweglichen Teile

Geräte mit beweglichen Teilen gehen kaputt: das liegt in der Natur der Sache. Altmodische Festplatten mit beweglichen Teilen, sich beweglichen Schreib- und Leseköpfen und empfindlichen magnetischen Medien sind das beste Beispiel dafür. Daher zielt die neueste elektronische Technologie darauf ab, diese unpraktischen Festplatten durch schlanke SSDs auszutauschen: Solid-State-Laufwerke, die nichtflüchtigen NAND-Flash-Speicher verwenden. Der Einbau eines SSD-Laufwerks in Ihren Computer ist besonders dann einfach, wenn Sie einen Hersteller auswählen, bei dem die SSDs dieselbe Schnittstelle wie herkömmliche Festplatten nutzen und dieselben Abmessungen haben.

Schnell ist gut

SSDs können viel schneller als standardmäßige Festplatten auf Daten zugreifen. Büromitarbeiter oder Studenten, die mit einem Netbook oder Laptop arbeiten, müssen also nicht so lange warten, bis der Computer hochfährt oder die Daten bereitstellt. Und Laptop-Benutzer werden darüber erfreut sein, dass SSDs weniger Strom als Festplatten verbrauchen. Installieren Sie ein SSD-Laufwerk und die Akkulaufzeit Ihres Laptops kann sich um einige Stunden verlängern: jedenfalls lange genug, damit Sie den Bericht vor der Landung noch fertigstellen können.

Fail-Safe-Speicher

Da SSDs keine beweglichen Teile haben, bieten sie gegenüber herkömmlichen Festplatten einen großen Vorteil. Zum einen sind SSDs viel widerstandsfähiger gegen Stöße oder Vibrationen als HDD-Festplatten, da sie weniger potenzielle Angriffstellen für mechanische Ausfälle bieten. Zum anderen sind SSDs sehr leise und somit besonders für PCs in Wohnbereichen geeignet. Und schließlich benötigen sie weniger Strom und generieren weniger Hitze, sodass keine Ventilatoren erforderlich sind.

Die Kompromisse

SSDs sind natürlich noch teurer pro Gigabyte als herkömmliche Festplatten. Ein neues SSD-Laufwerk bietet atemberaubende Geschwindigkeiten, die jedoch über einen längeren Zeitraum abhängig von der Art und Weise sinken kann, wie Sie Ihre Festplatte nutzen und wie Ihr Betriebssystem den Speicher beschreibt. Außerdem sind kostengünstigere Modelle bedeutend langsamer als hochwertige SSDs. Weiterhin schränkt SSD Ihre Speicherkapazität meistens mehr ein als herkömmliche Festplatten – jedenfalls bis jetzt noch.

Unter dem Strich

SSDs werden immer günstiger, da neue Betriebssysteme (besonders Windows 7) die Vorteile der potenziell hohen Geschwindigkeiten ausnutzen. Sie sollten also jetzt darüber nachdenken, ein SSD-Laufwerk in Ihren Computer einzubauen.