Springen zum Inhalt

Welcome JUN! You have arrived at the new Samsung.com, designed just for you!

Content

Welten

Digital Signage spricht Konsumenten an

Digital Signage Displays am PoS ziehen die Blicke der Konsumenten auf sich

Das fand die Gesellschaft für Konsumforschung schon vor einiger Zeit in einer Studie heraus. Ihr zufolge nehmen 98 Prozent der deutschen Shopping-Mall-Besucher die am PoS installierten Screens aktiv wahr.

Das bedeutet, dass fast jeder Besucher die digitalen Werbebotschaften registriert. Kein Wunder, dass immer mehr Händler Digital Signage Lösungen in ihrem Laden installieren, wie Zahlen von IDC zeigen: Die Investitionen der Händler in digitale Bildschirme steigen jährlich um 35 Prozent und werden 2018 insgesamt 27,5 Milliarden US-Dollar erreichen. Wie moderne Retail- und Display-Lösungen in Unternehmen schon heute genutzt werden können, zeigen die nachfolgenden Beispiele.

Schlanke Schönheit

Mit SMART Signage UH46F5 bringt Samsung ein neues schlankes und UHD-fähiges Display für großformatige Installationen auf den Markt – bis zu fünf mal fünf Displays lassen sich in UHD-Qualität zu einer großen Videowall zusammenschalten. Der geringe Bild-zu-Bild-Abstand sorgt dabei für ein nahezu nahtloses Bild. Durch die Farbkalibrierung ab Werk kann ein gleichmäßiges Gesamtbild erzeugt werden. Zudem sind die Displays für den 24/7-Einsatz geeignet und können damit rund um die Uhr zur aktiven Kundenansprache genutzt werden.


Markenkommunikation auf 83 m²

Riesige Videowand für glasklare und messerscharfe Werbebotschaften

adidas hat den Eingangsbereich seiner Zentrale in Herzogenaurach ebenfalls mit einer Videowall von Samsung modernisiert. Ziel der Installation war es, die Kommunikation zur neuen Markenstrategie auch im eigenen Haus zu spiegeln und dabei moderne Videotechnik als Kommunikations-Tool einzusetzen. Die 83 Quadratmeter große Videowall besteht aus 124 UD55-Displays, die ein nahezu nahtloses Gesamtbild erzeugen.

Möglich macht dies der schmale Rahmen der Displays. Mit einer Helligkeit von bis zu 700 nit sind die UD-Displays auch gut für sehr helle Standorte geeignet. Sie können selbst bei starkem Lichteinfall ein farbintensives Bild wiedergeben, das die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich zieht.

Durch die Installation der Videowall im Empfangsbereich der Unternehmenszentrale in Herzogenaurach konnte adidas seine neue Markenstrategie auf eindrucksvolle und aussagekräftige Weise präsentieren und weiter vorantreiben. „Mit dem Re-Design des Foyers ist es uns gelungen, den Kern unserer Markenstrategie einzufangen und unser Image optimal nach außen zu tragen“, sagt Alexander Johnen, Event Director Global Brands bei adidas AG.

Mit dem Re-Design des Foyers ist es uns gelungen, den Kern unserer Markenstrategie einzufangen und unser Image optimal nach außen zu tragen.

Alexander Johnen, Event Director Global Brands bei adidas AG

Ein strahlend schönes Image

Brillante Bewegtbilder dank Digital Signage Lösung

Das Beratungsunternehmen Detecon hat den Eingangsbereich seiner Zentrale mit einer drei mal drei Meter großen Videowall von Samsung gestaltet, auf der Imagefilme die Besucher beeindrucken sollen. Einzelbildschirme auf den Etagen informieren Mitarbeiter über Neuigkeiten.

Detecon ist stolz auf seine ausgeprägte Digital- und Technologie-Expertise. Um diese Markenbotschaft nach außen und innen zu kommunizieren, hat das Beratungsunternehmen das Foyer in seiner Kölner Zentrale mit einer Videowall von Samsung eingerichtet. Sie setzt sich aus neun 46-Zoll-großen UE46D-Displays zusammen und ist durch eine große Glasfront schon von der Straße aus zu sehen. „Wir können uns gut vorstellen, die neue Smart Signage Lösung auch an anderen Standorten einzuführen“, betont Paolo Coletta, Head of ICT Service Desk bei Detecon.

19 weitere Samsung Displays – drei UE46D, zwei DB22D, drei UE55D und elf DB40E – sind auf den Etagen verteilt und dienen der Information der Mitarbeiter. Dank der System-on-Chip-Softwarelösung verfügen die Displays bereits über einen integrierten Media-Player. Alle Geräte lassen sich über einen zentralen Server steuern und komfortabel mit Hilfe der mitgelieferten Software MagicInfo Premium S handhaben und individuell bespielen. Im Vergleich zu einer früheren Display-Lösung läuft die Installation störungsfrei. „Wir rechnen damit, dass sich der Return on Investment schon innerhalb eines Jahres einstellt – alleine dadurch, dass das System so stabil ist und so wenig Wartungsaufwand mit sich bringt“, erklärt Coletta.

Flexible Ausrichtung

Mit der neuen QMF-Serie bringt Samsung ein Smart-Signage-Display auf den Markt, das Anwendern viel Flexibilität bietet. Dank Pivot-Modus ist das Gerät sowohl im Quer- als auch im Hochformat einsetzbar. Dabei kann das UHD-Display selbst kleine Details gestochen scharf wiedergeben. Bemerkenswert: Dank der hohen Auflösung sind auch Multiscreen-Szenarien mit vier FHD-Ausschnitten möglich – ein echter Hingucker im Verkaufsraum.

Bei Wind und Wetter

Leuchtstarke Outdoor-Displays setzen visuelle Inhalte im Außenbereich gekonnt in Szene. Damit die Geräte auch unter schwierigen Witterungsbedingungen zuverlässig funktionieren, verfügen die Outdoor-Modelle von Samsung über ein robustes, wetterfestes Gehäuse. Die Displays sind gemäß IP56-Zertifizierung gegen Staub und Wasser geschützt. Durch ein integriertes Temperaturmanagement halten die Outdoor-Displays Temperaturen von -30°C bis zu +50°C stand. Eine spezielle Beschichtung reguliert den Einfluss der Wärme durch Sonneneinstrahlung und schützt das Panel damit zusätzlich. So können sie auch in direktem Sonnenlicht platziert werden. Die Helligkeit der Displays passt sich automatisch an die bestehenden Lichtverhältnisse der Umgebung an – so arbeiten sie energieeffizient beim Einsatz rund um die Uhr. Die Displays sind zudem mit der Verwaltungs- und Content-Management-Software MagicInfo mit integrierter Media-Player-Funktion ausgestattet und schnell einsatzbereit.