Seit der industriellen Revolution waren rücksichtslose Ausbeutung und Abbau natürlicher Ressourcen Bestandteile des Wirtschaftswachstums. Experten warnten stetig vor Umweltproblemen aufgrund dieses Abbaus und zukünftiger Erschöpfung von Ressourcen. Samsung Electronics ist sich dieser Warnungen bewusst und setzt ein breites Spektrum von Gegenmaßnahmen um.
Wir verwenden in dem Prozess der Produktentwicklung und ‑herstellung Ressourcen effizient durch technologische Innovation und finden Möglichkeiten für die erneute Nutzung von unvermeidlichen Abfällen und Produkten nach Ablauf der Nutzungsdauer. Wir bleiben am Ball, um bessere Produkte mit weniger Ressourcen herzustellen und Elektronikaltgeräte in nutzbare Ressourcen umzuwandeln.


Ressourceneffizienz KPI

Diese Infografik zeigt den weltweiten Fortschritt und unsere Ziele bezüglich der Aufbereitung von Altgeräten. Die Gesamtmenge aufbereiteter Altgeräte seit 2009. Das Ziel liegt bei weltweit 7,5 Millionen Tonnen bis 2030.

Gesamtrücknahme von Elektroschrott weltweit

Diese Infografik zeigt unsere Ziele bezüglich der Verwendung von recyceltem Kunststoff und die aufbereitete Gesamtmenge seit 2009. Das Ziel bis 2030 liegt bei 500.000 Tonnen.

Verwendung von recyceltem Kunststoff

Diese Infografik zeigt den Anstieg in der Verwendung von Verpackungsmaterialien aus nachhaltigen Papierquellen, wobei das Ziel bis 2020 bei 100 % liegt. Als Verpackungsmaterialien aus nachhaltigen Papierquellen gelten Papier aus nachweislich nachhaltiger Forstwirtschaft und Recyclingpapier.

Verwendung von Verpackungsmaterialien aus nachhaltigen Papierquellen

Die Grafik zeigt den weltweiten Fortschritt und unsere Ziele bezüglich der Aufbereitung von Altgeräten. Die Gesamtmenge aufbereiteter Altgeräte seit 2009. Das Ziel liegt bei weltweit 7,5 Millionen Tonnen bis 2030.

Recyclingquote von Samsung-Standorten

Diese Infografik zeigt unsere Ziele bezüglich der Verwendung von Recyclingwasser normiert nach Einheit KRW. Das Gesamtziel bis 2020 liegt bei 50 Tonnen/100 Millionen KRW.

Wassernutzungsintensität

Wir streben eine Kreislaufwirtschaft mit kontinuierlicher Wiederverwendung von Ressourcen an.

Um die gefährdete Umwelt in Krisensituationen zu schützen und Ressourcen effizienter zu nutzen, bemüht sich Samsung Electronics engagiert um das Ziel einer Kreislaufwirtschaft. Samsung möchte statt des herkömmlichen einmaligen Gebrauchs von Ressourcen und deren Entsorgung, diese nach Ablauf der Lebensdauer des Produkts durch Aufbereitung, Wiederverwendung und Recycling erneut nutzen. Durch die Vereinheitlichung von Materialien und veränderte Montageprozesse, haben wir Produktionsmethoden entwickelt, die die Nutzung von Ressourcen minimieren. Durch die Rücknahme von Produkten, die ihre Nutzungsdauer überschritten haben, können wir wertvolle Materialien rückgewinnen. Durch diese Kreislaufwirtschaft senkt Samsung den Bedarf an zur Produktion benötigten natürlichen Ressourcen, reduziert Treibhausgase und die durch Müllverbrennung verursachte Verschmutzung und verhindert die Verunreinigung des Bodens und Grundwassers durch Mülldeponien.

Und nicht zuletzt beruht die Einsparung von Ressourcen auf der Herstellung von hochwertigen, langlebigen Produkten. Indem wir die Haltbarkeit unserer Produkte vor deren Einführung durch eine Reihe strenger Zuverlässigkeitsprüfungen verbessern und bequeme Reparaturen inklusive ständiger Software‑Updates durch unsere globalen Servicezentren anbieten, verlängern wir bei Samsung die Lebensdauer unserer Produkte und tragen dadurch zur Kreislaufwirtschaft und Schonung von Ressourcen bei.

Von Samsung Electronics übernommene Struktur für Kreislaufwirtschaft

 

Wir hauchen Produkten am Ende der Nutzungsdauer neues Leben ein

Recycling ist in der Kreislaufwirtschaft ein wichtiges Thema und für Recycling ist die Rücknahme gebrauchter Produkte wichtig. Die erneute Nutzung von Ressourcen ist nur möglich, wenn Produkte am Ende der Nutzungsdauer nicht entsorgt, sondern verwendet werden, um Ressourcen zu extrahieren, zu sortieren und erneut zu verarbeiten. Samsung unterhält weltweit das Programm Re+ für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Produkten, die das Ende ihrer Nutzungsdauer erreicht haben.
Als Teil des Programms Re+ haben wir Sammelbehälter an mehreren Standorten installiert, die durch Kunden frequentiert werden. Elektronikschrott kann kostenlos entsorgt werden und die gesammelten Produkte werden wiederverwendet und zu einem Produkt recycelt, das erneut verwendbar ist. 2017 errichteten wir Sammelbehälter bei Galaxy Studios in Chile, Australien und Schweden und bereiteten Elektronikaltgeräte aus diesen Märkten auf. Wir sprachen außerdem mit Kunden und führten diese in das Programm Re+ ein, wobei wir auf die Wichtigkeit des Recycling hinwiesen. Um unsere Recyclingmaßnahmen noch effektiver zu gestalten, müssen Samsungs Recyclingpartner den höchsten Standards entsprechen und die Aufbereitungs‑ und Recyclingmengen in Ländern, in denen Samsung Electronics vertreten ist, werden streng überwacht. Dadurch haben wir zwischen 2009 und 2017 erfolgreich 3,12 Millionen Tonnen an Produkten aufbereitet.

Dies ist ein Bild des Re+-Programms von Samsung Electronics. Re+ ist das maßgeblichste rohstoffeffiziente Programm von Samsung Electronics.

Wurde eine Ressource verwendet, wird diese aufbereitet, recycelt und wiederverwendet.

Um dem fortlaufenden Verbrauch und der Entsorgung von Ressourcen entgegenzuwirken, hat Samsung verschiedene Maßnahmen ergriffen, um ein geschlossenes Recyclingsystem zu schaffen, das es ermöglicht, Ressourcen zu nutzen, aufzubereiten, zu recyceln und wiederzuverwenden. Um dies zu ermöglichen, analysieren wir die Zusammensetzung der von uns hergestellten Produkte und untersuchen die Risiken bezüglich verschiedener Aspekte wie Versorgungskontinuität, Umweltauswirkungen sowie wirtschaftliche und soziale Auswirkungen, um die Recyclingrate für Ressourcen zu verbessern.

Diese Abbildung zeigt die typische Zusammensetzung von Mobiltelefonen, die zu 35,1 % aus Kunststoff, zu 20,2 % aus Aluminium, zu 10,6 % aus Stahl, zu 10,0 % aus Kupfer, zu 8,6 % aus Kobalt und zu 15,5 % aus anderen Materialien bestehen.

Ein bezeichnendes Beispiel für Samsungs Recyclingbemühungen ist das Asan Recycling Centre, das von Samsung eröffnet wurde und betrieben wird. Sämtliche wichtige Metalle und Kunststoffe, die aus dem Recycling Centre kommen, werden wiederverwendet, um elektronische Geräte herzustellen. Seit seiner Eröffnung 1998 wird im Asan Recycling Centre Elektroschrott recycelt. Allein 2017 wurden dort 357.000 Kühlschränke, Waschmaschinen, Klimageräte und IT‑Geräte recycelt, wobei 25.365 Tonnen wichtiger Metalle (Stahl, Kupfer, Aluminium etc.) und Kunststoffe zu Recyclingzwecken getrennt wurden. Kunststoff aus Elektroschrott, der im Asan Recycling Centre getrennt wird, wird an Kunststoffhersteller geliefert, die diesen zur Wiederverwendung neu zusammensetzen. Durch die Nutzung gemeinsam entwickelter Technologie hat das Asan Recycling Centre ein geschlossenes Recyclingsystem eingeführt, das die Verwendung des erneuerten Kunststoffs für Samsung‑Produkte ermöglicht. Die 1.500 Tonnen erneuerten Kunststoffs, die 2017 durch dieses geschlossene Recyclingsystem produziert wurden, wurden für Samsung Kühlschränke, Kühlgeräte und Waschmaschinen verwendet. Und wenn Sie den erneuerten Kunststoff dazurechnen, der über andere Kanäle gewonnen wurde, wurden in etwa 35.000 Tonnen zur Herstellung von Haushaltsgeräten, Fernsehern, Bildschirmen und Handyladegeräten verwendet. Kupfer wird von größeren Teilen (Kabeln, Kompressoren etc.) getrennt, recycelt und zur Herstellung anderer Elektronik verwendet. Ein weiteres Beispiel ist Kobalt, das eine der wichtigsten Ressourcen bei der Herstellung von Handyakkus darstellt. Um Kobalt zu recyceln, wird dieses Lithium‑Ionen‑Batterien entnommen und als Rohstoff für Handyakkus verwendet. Außerdem versuchen wir auf unterschiedlichen Wegen, ein geschlossenes Recyclingsystem für wichtige Metallressourcen einzuführen, wie beispielsweise durch die Verwendung von Aluminium aus entsorgten Mobiltelefonen zur Herstellung von Rahmen bestimmter Fernsehermodelle 2017.

Diese Abbildung stellt den geschlossenen Recyclingprozess für Kunststoffabfälle im Asan Recycling Centre dar.
Globale Rücknahme- und Recyclingaktivitäten
  • KanadaKanada
  • KolumbienKolumbien
  • EuropaEuropa
  • VietnamVietnam
  • TaiwanTaiwan
  • USAUSA
  • PeruPeru
  • IndienIndien
  • SüdkoreaSüdkorea
  • AustralienAustralien
  • Costa RicaCosta Rica
  • BrazilienBrazilien
  • ChinaChina
  • JapanJapan
  • Republik von SüdafrikaRepublik von Südafrika
* 2016
Südkorea

· Rücknahmenetzwerk (über Logistikzentren der Händler)
· Asan Recycling Center
· Kostenloser Abholservice

Japan

· Teilnahme an Rücknahme- und Recyclingkonsortien

China

· Rücknahme- und Recyclingsystem

Taiwan

· Teilnahme am Recyclingsystem

Vietnam

· Freiwillige Rücknahmestationen am Kundencenter

USA

· Rücknahmeprogramme in allen 50 Staaten

Europa

· Rücknahme- und Recyclingaktivitäten in 37 Ländern

Indien

· Freiwillige Rücknahmeprogramme
Abholservice

Australien

· Rücknahme und Recycling für Fernseher, PCs und Drucker
· Rücknahmeprogramm für Mobiltelefone

Republik von Südafrika

· Freiwillige Rücknahmestationen am Kundencenter

Kanada

· Rücknahmeprogramme in allen 10 Provinzen

Kolumbien, Peru, Costa Rica, Brazilien

· Freiwillige Rücknahmeprogramme

  • Liste der Institutionen für Rücknahme und Recycling nach Land 92 KB HERUNTERLADEN
  • Liste der Institutionen für Verpackung und Batterierecycling in europäischen Ländern 166 KB HERUNTERLADEN

Wir verwandeln Produktionsabfälle in Ressourcen

Die Menge an Abfällen aus der Produktentwicklung und dem Herstellungsprozess ist erheblich. Bei komplexen Elektronikgeräten mit zahllosen Komponenten summiert sich sogar die für jedes Teil entsorgte Verpackung. Am Ende eines Projekts werden die zahlreichen Pilotprodukte, die zur Verfeinerung eines Produkts genutzt wurden, allesamt entsorgt. Wenn sie alle verbrannt oder vergraben werden, wird die Umwelt verschmutzt und Ressourcen werden aufgebraucht. Durch die Verarbeitung der Abfälle durch ein umweltbewusstes Recyclingunternehmen erhöht Samsung die Aufbereitung recycelbarer Materialien und hat sein Gesamtziel zum Abfallrecycling von 95 % 2016 erreicht – vier Jahre früher als erwartet.

Diese Abbildung stellt den geschlossenen Recyclingprozess für Kunststoffabfälle im Asan Recycling Centre dar.

Wir streben die Entwicklung umweltfreundlicher Materialien an,
damit wir mehr Rohstoffe recyceln können

Umweltfreundliche Materialien werden durch das Recycling von Rohstoffen, die früher verwendet wurden, oder durch die Verarbeitung von Materialien, die als Ersatz für natürliche Rohstoffe dienen können, hergestellt. Auf diese Weise wird die Belastung der Umwelt verringert. Samsung Electronics hat sich der reduzierten Verwendung von natürlichen Rohstoffen und der Erhöhung des Anteils an recyceltem Abfall verschrieben und erforscht und entwickelt in diesem Sinne verschiedene Möglichkeiten der Verwendung von recycelten bzw. Materialien auf Pflanzenbasis.
Zum Beispiel haben wir Verpackungsmaterial verwendet, das aus Recyclingpapier, Natursteinfüllstoffen und Zuckerrohr hergestellt wird und auf diese Weise keinerlei Auswirkungen auf die Umwelt zum Zeitpunkt der Entsorgung erreicht. Für Produkte, die aufgrund ihrer Größe eine Menge Verpackungsmaterial benötigen, zum Beispiel Kühlschränke, haben wir ein Material verwendet, das mehr als 40 Mal verwendet werden kann und den Verbrauch von Rohstoffen erheblich verringert hat. Darüber hinaus haben wir 2016 bei 5 % des insgesamt für die Herstellung neuer Produkte benötigten Kunststoffs recycelten Kunststoff verwendet, der aus gesammeltem Elektroschrott stammt.

Einsatz von umweltfreundlichen Materialien
PCR‑Kunststoff

PCR‑Kunststoff
*PCR: Post Consumer Recycled

– Für alle Smartphone‑Ladegeräte ab dem Galaxy Note 4 verwendet (20 %)

Biokunststoff‑Folie aus Zuckerrohrextrakten

Biokunststoff‑Folie aus Zuckerrohrextrakten

– Reduzierte THG‑Emissionen um 25 % im Vergleich zu vorherigen Kunststofffolien auf Erdölbasis
– Verwendet für Verpackungsmaterial von TV‑Zubehör

Ein Foto von Kunststoffen aus Steinmehl

Kunststoffe aus Steinmehl

· Teilweiser Ersatz von Polypropylen (PP) durch Natursteinfüllstoffe, dadurch Einsparungen von 40 % der Rohstoffe auf Erdölbasis
· Ersparnis von etwa 500 Tonnen Rohstoffe auf Erdölbasis pro Jahr
· Erwarteter Rückgang des CO2 -Ausstoßes um 15 %

Ein Foto einer wiederverwendbaren Kühlschrankverpackung

Wiederverwendbare Kühlschrankverpackung

· Umweltfreundliches Verpackungsmaterial hergestellt aus erweitertem Polypropylen, das mehr als 40 Mal verwendet werden kann
· Wegfall von Klebeband und Polystyrolschaum, ergibt einen Rückgang von 99,7 % der gesamten flüchtigen organischen Verbindungen (TVOC), was der Pflanzung von 63.000 Bäumen entspricht

Verlängerte Lebensdauer von Produkten

Verlängerte Lebensdauer von Produkten durch Kundenbetreuung und verbesserte Strapazierfähigkeit

Samsung Electronics ist bestrebt, die Strapazierfähigkeit seiner Produkte durch die Durchführung verschiedener Tests in der Produktentwicklungsphase, beispielsweise in Bezug auf Widerstandskraft, Sturzresistenz und Lebensdauer, zu verbessern, damit unsere Kunden sich länger an verlässlicher Leistung erfreuen können. Um mehr zu erreichen als nur die Einhaltung internationaler Standards, führen wir außerdem Schwellentests durch, wie beispielsweise Sturztests aus unterschiedlichen Winkeln und auf verschiedenen Bodenbelägen sowie Tests zur Wasserdichte unter verschiedenen Bedingungen.
Samsung ist außerdem bestrebt, Ersatzteilaustausch und Reparaturen in Zusammenhang mit Produktversagen auf ein Minimum zu beschränken. Außerdem konzentrieren wir uns in unseren Bemühungen darauf, die Lebensdauer unserer Produkte durch das Angebot von Schnelldiagnosen und Reparaturen durch Reparaturexperten zu verlängern. Zu diesem Zweck bieten wir die Möglichkeit an, einen bequemen Abholservice oder den örtlichen Kundendienst für Reparaturen in Anspruch zu nehmen und erweitern ständig das Netzwerk autorisierter Samsung-Reparaturzentren, um genauere und schnellere Diagnosen und Reparaturleistungen anbieten zu können.

Abbildung eines Mobiltelefons im Strapazierfähigkeitstest
„Galaxy Upcycling“
– Umwandlung alter Mobiltelefone in neue IoT-Geräte

Das Projekt „Galaxy Upcycling“ begann mit der Idee eines Mitarbeiters, alte Galaxy Smartphones als IoT‑Geräte mit neuen Funktionen weiterzuverwenden. 2017 wurden verschiedene IoT‑Konzepte vorgeschlagen, wie beispielsweise smarte Überwachungskameras, Futterspender für Haustiere und Türklingeln. Daraufhin wurden über 50 Prototypen entwickelt. Mobiltelefone als IoT‑Geräte weiterzuverwenden, verlängert nicht nur die Lebensdauer der Smartphones selbst, sondern senkt auch den Bedarf an Ressourcen zur Herstellung neuer IoT‑Geräte, was schließlich zur Erhaltung vorhandener natürlicher Ressourcen beiträgt. Das einfache und doch innovative Galaxy‑Upcycling‑Konzept hat das Potenzial, zukünftige Abfallprobleme zu lösen und wurde dafür Anfang 2018 von der US‑Umweltbehörde (EPA) als „Sustainable Materials Management Cutting Edge Champion“ (Vorreiter im Bereich nachhaltige Materialwirtschaft) ausgezeichnet.

Abbildung eines alten Mobiltelefons in Verwendung als neues IoT-Gerät

Wertvolle Wasserressourcen bewahren, wiederverwenden und recyceln

Als Reaktion auf die zunehmend ernster werdende globale Krise in der Wasserversorgung und als Teil unserer Umweltschutzaktivitäten hat Samsung Electronics die 3R (Reduce, Reuse, Recycle)‑Strategie (Reduzieren, Wiederverwenden, Recyceln) für Wasserressourcen ins Leben gerufen. Wir verhinderten die Verschwendung von Wasserressourcen durch den Austausch alter Ventile gegen Rückschlagventile und durch Entwicklung komplexer Steuerungen, damit nur die erforderliche Menge verbraucht wird. Außerdem überholten wir unsere Prozesse, damit Wasser wiederverwendet und der Wasserverbrauch reduziert werden kann. Zuvor konnte Wasser, das in einem Prozess verwendet wurde, nicht in einem anderen benutzt werden, da jeder Prozess Wasser mit verschiedenen Standards erforderte. Durch die Standardisierung des Wassers können wir Wasser jetzt allerdings in mehreren Prozessen verwenden. Dank dieser Bemühungen wurden im Jahr 2017 56.154 Tonnen Wasser wiederverwendet, ein Anstieg von 16 % im Vergleich zum Vorjahr, und die Menge des wiederverwendeten Wassers machte insgesamt 46,6 % des gesamten Wasserverbrauchs aus.
Wir suchen weiterhin nach Möglichkeiten, um unseren intensitätsbasierten Wasserverbrauch (Tonne/100 Millionen KRW) von dem derzeitigen Level von 60 bis 2020 auf 50 zu reduzieren.

Diese Infografik zeigt die Wasserressourcenrichtlinien. Die Oberseite zeigt die grundlegende Philosophie und die Unterseite die Aktionsrichtlinien. Die grundlegende Philosophie besteht darin, dass Samsung Electronics anerkennt, dass Wasserressource für die Erhaltung einer nachhaltigen Gesellschaft und Geschäftstätigkeit von großer Bedeutung sind, und dass dies zur Wahrnehmung unserer sozialen Verantwortung zum Schutz solcher Ressourcen als globales Unternehmen beiträgt. Handlungsrichtlinien sind 1) Anstreben einer Minimierung der Risiken in Bezug auf Wasserressourcen im Unternehmensmanagement, 2) Erkennen der Bedeutung von Wasserressourcen als Teil unserer Unternehmenskultur, 3) aktive Zusammenarbeit bei der Einhaltung von Richtlinien für öffentliche Wasserressourcen und 4) Offenbarung unserer Wasserressourcenrichtlinien und -aktivitäten.
Unsere umweltbewussten Werksgelände existieren gemeinsam mit der Natur
Ein Hintergrundbild der Seite „Umweltbewusste Arbeitsplätze“