Nachhaltige Lieferkette

Gemeinsam die Zukunft gestalten: Wir streben eine nachhaltige Lieferkette an

Ein zentrales visuelles Bild der Seite „Nachhaltige Lieferkette“

Wir können eine bessere Welt schaffen, indem wir Werte miteinander teilen und auf der Grundlage von Vertrauen zusammenarbeiten. Dasselbe gilt für Ökologisches Management. Zum Zweck größerer Synergien praktiziert Samsung Electronics Ökologisches Management gemeinsam mit seinen Lieferanten – unseren strategischen Partnern. Wir stellen Budget und Arbeitskräfte zur Verfügung, damit unsere Lieferanten ein Ökologisches Management gemäß internationalen Standards betreiben können, und wir bieten Schulungen an, die ihre Mitarbeiter beim Erkennen der Bedeutung von Umweltproblemen unterstützen. Das liegt daran, dass das volle Potenzial von Ökologischem Management nur dann ausgeschöpft werden kann, wenn alle daran teilnehmen.

Managementstrategien für eine nachhaltige Lieferkette

Samsung Electronics verfügt über eine enorme Lieferkette, die aus etwa 2.500 Lieferanten auf der ganzen Welt besteht. Einige von ihnen liefern Rohmaterialien oder Bauteile, während andere Geräte zur Verfügung stellen, alle sind jedoch unersetzlich. Wir sind uns bewusst, dass wenn alle diese Lieferanten am Ökologischen Management teilnehmen würden, dann gäbe es einen größeren Dominoeffekt, daher bieten wir unseren Lieferanten technische und wirtschaftliche Unterstützung und vermitteln ihnen Berater. Auf diese Weise ermutigen wir sie, aktiv auf Ökologisches Management umzustellen und schaffen eine nachhaltige Lieferkette. Darüber hinaus führen wir bei der Auswahl neuer Lieferanten eine Umweltmanagementbewertung durch unser betriebsinternes Zertifizierungsprogramm, das Eco-Partner-Schema durch. Die endgültige Entscheidung fällt nach dieser Evaluierung, bei der die Umweltwerte eines Kandidaten, seine Bereitschaft zur Gewährleistung einer umweltfreundlichen Produktion und der Grad, in dem der mögliche Partner diese Werte in der Praxis umsetzt, überprüft werden.

Diese Infografik zeigt den Abschnitt „Umwelt“ in „Strategie und System für ein nachhaltiges Lieferkettenmanagement“. Während der Eco-Partner-Evaluierung werden Produktumweltrichtlinie, Weiterbildung und Schulung und Überprüfung von gefährlichen Stoffen untersucht. Die Anforderungen der Eco-Partner-Zertifizierung müssen von den Lieferanten erfüllt werden. Für die EHS-Evaluierung wird die Verifizierung von Normen in 22 Bereichen wie Arbeitssicherheit, Brandschutzeinrichtungen, Arbeitsmedizin, Umgang mit gefährlichen Stoffen und Umwelteinrichtungen überprüft. Es ist unabdingbar, den 8 obligatorischen Konformitätsbereichen für Brandschutzeinrichtungen, Umgang mit gefährlichen Stoffen und Abfall, Abwasser- und Schmutzwassereinrichtungen zu entsprechen.

Wir implementieren das Eco-Partner-Zertifizierungssystem,
um die Lieferkette rigoros zu verwalten

Alle Lieferanten, die Produkte oder Komponenten liefern, die von Samsung Electronics verkauft werden, unterliegen der Eco-Partner-Zertifizierung. Wir gewähren die Zertifizierung durch Bewertung der Konformität mit unseren Standards zur Kontrolle von Substanzen, die in Produkten verwendet werden, sowie des Systems für das Management der Umweltqualität des Lieferanten. Die Lieferanten übermitteln einen Produktumweltbericht, der Beweise für die Informationen über gefährliche Stoffe sowie Daten des Rohmaterialunternehmens enthält. Samsung Electronics führt dann eine sorgfältige Bewertung anhand eines Besuchs der Fertigungsstätten des Lieferanten durch, um die übermittelten Dokument zu überprüfen. Um die Eco-Partner-Zertifizierung zu behalten, müssen Lieferanten alle zwei Jahre überprüft werden; jene, die beim Audit durchfallen, werden aus der Lieferkette ausgeschlossen. Auf diese Weise streben wir danach, unsere Lieferanten in unsere Initiativen für ein Ökologisches Management einzubinden. Statt einer einmaligen Bewertung stellen wir fortlaufendes Management und Evaluierungen bereit, um ein nachhaltiges Lieferkettenmanagement zu gewährleisten.

Diese Infografik zeigt den Eco-Partner-Zertifizierungsprozess. Wenn Rohmaterialien zu den Lieferanten transportiert werden, müssen die detaillierten Analysedaten und die Zusammensetzungstabelle der Rohmaterialien bestätigt werden. Wenn sie der Lieferant an Samsung Electronics übermittelt, sind für die Genehmigung Garantiebrief, Präzisionsanalysebericht (ICP/GCMS-Daten), Materialdatenblatt und Musterteile erforderlich. Um den Eco-Partner-Zertifizierungsprozess zu durchlaufen, werden übermittelte Dokumente und Muster gründlich überprüft und Umweltqualitätssysteme sorgfältig bewertet.
Eine wettbewerbsfähige Umwelt: Die umfassende Lieferantenevaluierung

Die umfassende Lieferantenevaluierung wird jährlich durchgeführt, um die Wettbewerbsfähigkeit unserer Lieferanten zu stärken. Diese Evaluierung wird in zwei Bereiche kategorisiert, nämlich Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens und Nachhaltigkeitsrisiken. Die Kategorie Nachhaltigkeitsrisiken, die den Umweltbereich beinhaltet, bewertet die Bemühungen des Partners, ein umweltfreundliches Management zu verwirklichen, sowie seinen Zertifizierungsstatus gemäß internationalen Normen. Lieferanten mit besseren Bewertungsergebnissen erhalten mehr Möglichkeiten und Vorteile, während Lieferanten, die schlechter abschneiden, die Verantwortung für ihre Defizite übernehmen müssen. Das bedeutet, dass Lieferanten, die mit Samsung Electronics arbeiten möchten, nicht nur an ihr eigenes Unternehmen, sondern auch an die Umwelt denken müssen. Wenn ein Lieferant als aufgrund seines schlechten Abschneidens im Umweltbereich als riskant kategorisiert wird, verwalten wir diesen Lieferanten separat und überprüfen fortlaufend, ob er Fortschritte bei den festgelegten Verbesserungspunkten macht. Ab 2016 wurden die Umweltberaterunterstützungsprogramme für wichtige Lieferanten auf sekundäre und tertiäre Lieferanten ausgeweitet, um eine stärker integrierte und nachhaltige Lieferkette zu erhalten.

  • Verhaltenskodex für Lieferanten von Samsung 267 KB HERUNTERLADEN

Dank der Bemühungen von Lieferanten zur Verringerung von Treibhausgas-Emissionen
haben wir denselben Effekt erzielt wie durch das Pflanzen von einer Million Kiefern

Einmal pro Jahr untersucht Samsung Electronics den Energieverbrauch aller Lieferanten einschließlich Elektrizität und fossile Brennstoffe sowie Ausstoß von Treibhausgasen. In diesem Prozess bieten wir Vor-Ort-Beratung für Lieferanten, die kein effizientes Energiemanagement vorweisen können. Diese Beratung unterstützt sie dabei, ihren Energieverbrauch effizienter zu gestalten oder hilft dabei, durch Verbesserung von Abläufen und Bereitstellung erforderlicher Geräte Energie zu sparen. 2016 haben wir 10 Lieferanten 62 Aufgaben zur Reduzierung des Energieverbrauchs und der Treibhausgas-Emissionen gestellt und die erforderlichen Ressourcen für die Bewältigung der Probleme zur Verfügung gestellt. Als Ergebnis konnten die CO2-Emissionen um etwa 4.920 Tonnen verringert werden. Unter Berücksichtigung, dass eine Kiefer etwa 5 kg CO2 pro Jahr absorbiert, entspricht das etwa einer Million gepflanzter Bäume.

Eine Luftaufnahme eines Kiefernwaldes

Chemtronics beweist, dass ein Vorteil für die Umwelt auch ein Vorteil für das Unternehmen ist
Chemtronics ist ein Chemikalienlieferant. Als wir den Energieverbrauch des Unternehmens im Rahmen unserer Bewertung der Energieeffizienz überprüften, fanden wir heraus, dass Chemtronics in hohem Maße von Elektrizität abhängig ist: 95 % Elektrizität und 5 %Flüssiggas, um genau zu sein. Samsung Electronics untersuchte den Zustand der Unternehmenseinrichtungen. Wir fanden heraus, dass es beim Luftkompressor einen Leistungsverlust gab, und dass der Lufttrockner eine Menge Energie verbraucht. Wir begannen mit einfachen Aufgaben wie die Installation von hocheffizienten LED-Lampen und führten ferner Verbesserungen bei komplizierten Geräten aus, bei denen es zu Leistungsverlusten gekommen war. Darüber hinaus installierten wir ein Kontrollsystem für den Lufttrockner, um Leistungsvergeudung zu verhindern, indem wir eine konstante Luftfeuchtigkeit und Temperatur aufrecht erhielten und so den Stromverbrauch reduzieren konnten. Nach diesen Verbesserungen führten wir eine wirtschaftliche Analyse der Investitionen in fünf Aspekten durch: Betrag und Verhältnis, um das der Energieverbrauch verringert wurde, Betrag der gesparten Kosten, Investitionshöhe und Amortisierungszeitraum. Wir bestimmten ferner den Umfang der Treibhausgasreduktion zur Bestimmung des entsprechenden Beitrags zur Umwelt. Als Ergebnis verzeichnete Chemtronics nicht nur eine erhebliche Steigerung seiner Energieeffizienz und entsprechende Kosteneinsparungen, sondern auch einen Rückgang der Treibhausgas-Emissionen um insgesamt 432,9 TOE.

Weitere Informationen zur Lieferantenmanagementstrategie/Support und Kriegsmineralien
Weißes Hintergrundbild für Nachhaltiges Management – Lieferkette
Wir streben Transparenz und offene Kommunikation an
Ein Hintergrundbild der Seite „Lieferkette“