Girl-Power bei Samsung Electronics Austria

28.04.2017
Girl-Power bei Samsung Electronics Austria

20 Mädchen blickten beim „Töchtertag“ einen Tag lang hinter die Kulissen des Elektronikkonzerns

Wien, 28. April 2017 – Samsung hat auch dieses Jahr im Rahmen des Wiener Töchtertags Einblicke in die Welt der Technik gewährt. Auf der abwechslungsreichen Agenda der Teilnehmerinnen standen u.a. die Themen Mobilität, Sicherheit, Logistik und Virtual Reality. Als besonderes Highlight wurde eine 360° Video-Challenge veranstaltet. Zudem konnten die Teilnehmerinnen noch vor dem offiziellen Verkaufsstart die Features des Galaxy S8 im Rahmen einer IT-Schulung testen. Einen Besuch stattete auch die Leopoldstädter Bezirksvorsteherin Ursula Lichtenegger ab. Am Ende des Tages zeigten sich die Mädchen motiviert: Wir wollen hoch hinaus mit Technik!

Druckfähiges Bildmaterial: 
http://s.samsung.at/img_Toechtertag17

Immer wieder gibt es Initiativen, um Mädchen für Berufe zu begeistern, die keine typischen Frauenberufe sind. Dem Wiener Töchtertag der Stadt Wien kommt bei Samsung Electronics Austria eine besonders große Bedeutung zu. Denn Mädchen zwischen 11 und 16 Jahren können sich direkt ein Bild von zahlreichen Unternehmensbereichen bei Samsung machen. Die Erfolgsbilanz des Töchtertags: Seit 2002 haben in ganz Wien bereits rund 37.300 Mädchen an der Initiative teilgenommen. Bei Samsung Electronics Austria wird dieses Potenzial gefördert. „Unser Ziel ist es, jungen Mädchen Berufe in einem vorwiegend technischen Umfeld näher zu bringen. Wir haben ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, sodass die Teilnehmerinnen in die unterschiedlichsten Bereiche hineinschnuppern können“, so Martina Friedl, Corporate Citizenship & Public Affairs Managerin bei Samsung Electronics Austria.

Einen ganzen Tag lang konnten die Schülerinnen direkt auf Tuchfühlung mit den neuesten Entwicklungen des Elektronikkonzerns gehen. Noch vor dem offiziellen Verkaufsstart durften die Teilnehmerinnen die Features des Galaxy S8 testen. In weiteren Programmpunkten konnten die Mädchen etwa ihr technisches Geschick beim Zerlegen des Innenlebens eines Fernsehers unter Beweis stellen oder sich auf spielerische Art und Weise Wissen über die Logistikkette eines internationalen Unternehmens aneignen. Als besonderer Gast des Töchtertags war auch Ursula Lichtenegger, Bezirksvorsteherin von Wien Leopoldstadt, anwesend und legte bei den Aktivitäten selbst Hand an.

„Der Wiener Töchtertag ist uns im Rahmen unserer Programme zur digitalen Bildung ein sehr großes Anliegen. Samsung will Mädchen gezielt die Chance bieten, interessante Karrieremöglichkeiten abseits der klassischen Berufsbilder kennenzulernen“, so Friedl. Das abschließende Feedback der jungen Frauen bestätigte ebenfalls den Erfolg: alle Teilnehmerinnen waren vom Töchtertag-Programm bei Samsung Electronics Austria begeistert. „Die Mädchen lassen sich beim Töchtertag hier bei uns im Haus für ihren weiteren beruflichen Weg inspirieren. Genau das ist unser Ziel – Impulse für neue Möglichkeiten in der Berufswahl zu setzen“, so Friedl.

Mehr Informationen zum Wiener Töchtertag unter www.toechtertag.at.