Samsung stellt digitales Flipchart vor

23.01.2018
Samsung Flip

Die CES Innovation Samsung Flip bereits ab Februar in Österreich verfügbar

Wien, 22. Januar 2018 – Mit Flip stellte Samsung Electronics auf der CES 2018 eine langersehnte Innovation für das Büro vor. Das interaktive 55-Zoll Display WM55H soll analoge Flipcharts ablösen. Mit Samsung Flip kann man also den allseits bekannten lästigen Papierrollen, eingetrockneten Stiften und abzufotografierenden Inhalten Ade sagen und sich über effiziente, kollaborative Meetings freuen. Denn Samsung Flip ermöglicht einfaches Teilen, Kommentieren, Verschieben, Suchen sowie die Möglichkeit Inhalte durch mehrere Benutzer gleichzeitig zu erstellen.

Druckfähige Bilder: http://s.samsung.at/IMG_SamsungFlip

Zum Schreiben auf einem Samsung Flip braucht man keinen speziellen Stift, da man dazu vom Essstäbchen bis zum Fingernagel nahezu jeden Gegenstand verwenden kann. Korrekturen sind ebenfalls schnell gemacht, indem man falsche Textpassagen oder Zeichnungen einfach mit einem Finger oder der Handfläche wegwischt. Das Display stellt bis zu 20 Seiten pro digitale Papierrolle zur Verfügung. Anstatt umzublättern wird einfach gescrollt. Mehrere dieser digitalen Papierrollen können auf dem Gerät abgespeichert oder auf externen Speichern mitgenommen werden. Das Abfotografieren von Flipcharts ist somit nicht mehr erforderlich. Durch das Abspeichern von Inhalten wird es Anwendern zudem leicht gemacht, diese später abzurufen und wieder- oder weiterzuverwenden.

Das Samsung Flip lässt sich auf dem dazugehörigen Standfuß aus dem Hochformat auch ins Querformat drehen und so wie ein herkömmliches Meeting-Display verwenden. Für Diskussionsrunden oder Meetings mit Präsentationscharakter kann das Samsung Flip über eine Wandhalterung auch an der Wand angebracht werden.

Einfaches Daten-Sharing bei hoher Datensicherheit
Für zusätzliche Interaktivität bietet Samsung Flip eine umfassende Gerätekompatibilität mittels drahtloser Verbindungen sowie USB-, PC- und mobilen Anschlüssen. Durch eine integrierte Screen-Sharing-Funktion können Flip-Inhalte auf angeschlossene PCs, Smartphones und Tablets ohne Unterbrechung oder reduzierte Bildqualität gespiegelt werden. Ebenso können Meeting-Teilnehmer persönlich gespeicherte Inhalte auf den Bildschirm des Flip-Displays importieren und neue Ideen in die Diskussion einbringen.

Wenn Besprechungen vorbei sind, speichert der Samsung Flip alle Inhalte zentral, wodurch lästige Zusammenfassungen oder Transkriptionen entfallen. Die passwortbasierte Sicherung gewährleistet, dass auf Besprechungsdetails ausschließlich autorisierten Benutzer zugreifen können. Nach erfolgreicher Anmeldung können Meeting-Leiter und -Teilnehmer die Inhalte herunterladen sowie per E-Mail oder mittels konventionellem Drucken teilen. Zudem lassen sich Besprechungsnotizen auch auf externen Datenträgern speichern.

Das Samsung Flip mit der Energieeffizienzklasse A* ist in Österreich ab Anfang Februar 2018 auf Anfrage verfügbar.

* Energieeffizienzklasse auf einer Skala von A++ (höchste Effizienz) bis E (geringste Effizienz)