Ein Smartphone. Eine Designerin. Sechs Wochen.

Von der Idee bis zum Kleidungsstück – mehr ist für eine komplette Modekollektion nicht notwendig. Aurélie Fontan, die preisgekrönte Jungdesignerin aus Paris, kreiert nicht nur innovative Fashion. Sie beschreitet völlig neue Wege und geht dabei mit neuen Inspirationen auf dem Catwalk voraus. Denn für die Gestaltung und Umsetzung ihrer aktuellen „Mobile Couture“ verwendete sie nur ein einziges Werkzeug: das Samsung Galaxy Note9.

Das 6,4“-Display des Samsung Galaxy Note9 bot den Platz, den sie zur kreativen Entfaltung benötigte. Ein ausdauernder Akku und ein großer Speicher, der sich sogar auf bis zu 1 TB erweitern lässt, konnten es mit der Fülle ihrer Ideen aufnehmen. Ein unglaublich schneller Prozessor beschleunigte die Arbeitsprozesse massiv.

Mobile Couture

Galaxy Note9: Das Werkzeug für Kreative

Von der Idee bis zur Umsetzung behielt Aurélie alles am Schirm – genauer gesagt auf dem Bildschirm des Samsung Galaxy Note9. Bei der ersten kreativen Eingebung, die sie mit ihrem S Pen als schnelle Skizze zwischendurch festhielt, bis hin zum Fotoshooting für ihr digitales Lookbook war das Smartphone stets zur Hand.

#withGalaxy

Inspiration

Inspiration

Kreative Menschen wissen: Manchmal wird man völlig unerwartet von der Muse geküsst. Dann ist sie plötzlich da: die Idee, auf die man so lange gewartet hat. In Momenten wie diesen packte Aurélie ihr Galaxy Note9 und ihren S Pen aus. Die ersten Skizzen angereichert mit wichtigen persönlichen Notizen und Anmerkungen sicherte sie auf ihrem Smartphone.

Design

Design

Jede Idee wurde geprüft, bewertet und zu ersten Entwürfen weiterentwickelt. Dabei bot das 6,4“-Display Aurélie den Platz, den sie brauchte, um zu zeichnen, zu schreiben und sich kreativ zu entfalten. Vom kleinen Knopf bis hin zum großen Schnittmuster: mit der Präzision des S Pen erstellte sie Entwürfe mit der notwendigen Liebe zum Detail.

Stoff

Stoff

Aurélie verarbeitete für ihre Capsule Couture Collection recyceltes Leder, das sie mit einem ihrer unverkennbar modernen Muster bedrucken ließ. Dieser Prozess – von der Musterskizze zum Druck – verlief dank Galaxy Note9 völlig nahtlos. Die Entwürfe wurden direkt an einen Zeichenroboter übermittelt, der danach den Rest erledigte.

3D-Druck

3D-Druck

Alle Verschlüsse wurden aus biologisch abbaubarem Plastik produziert. Ein sonst hochkomplexer Prozess gestaltete sich einfach und mühelos. Allein für die Übermittlung der Druckvorlagen an den 3D-Drucker war bislang die starke Prozessorleistung eines Computers notwendig. Aurélie verwendete dafür das Galaxy Note9.

Live-Bearbeitung

Live-Bearbeitung

Die Designerin blieb bei jedem einzelnen Arbeitsschritt in direkter Verbindung mit ihren Partnern und Produzenten. Wichtige Anwendungen wurden hierfür miteinander synchronisiert. Damit konnte sie alle Prozesse live mitverfolgen. Fehler und Probleme konnte sie auf diese Weise frühzeitig beheben und lösen.

Digitales Lookbook

Digitales Lookbook

Aurélie erstellte ein digitales Lookbook mit der Galaxy Note9 Kamera. Dabei verhalfen ihr die smarten Kamerafeatures zu einem besonders unkomplizierten und professionellen Fotoshooting. Zum Beispiel: Mit dem Flaw Detection Feature wurden kleinste Fehler in der Bildkomposition automatisch erkannt und konnten sofort behoben werden.