Fotografie / Foto

Das Leben durch ein Objektiv

Inspirierende Fotografie-Zitate

Eine junge Frau vor einem See bei Sonnenuntergang.

Fotografie ist in unserer modernen Welt durch das Smartphone sehr bequem und erschwinglich geworden. Dadurch kann es einem so vorkommen, als sei dies keine so starke visuelle Ausdrucksform wie beispielsweise Zeichnen oder Bildhauen.

Aber obwohl Kameras heutzutage hauptsächlich für Selfies und Instagram-taugliche Fotos von Mahlzeiten verwendet werden, kann Fotografie mit der richtigen Kamera in den richtigen Händen Momente visueller Magie erzeugen. Diese kann es hinsichtlich Bewunderung und das Staunen des Betrachters mit allen anderen visuellen Medien aufnehmen können.

Und mit Samsungs Galaxy S10 und S10+ hast du eine breite Auswahl an Objektiven immer griffbereit. Da wäre die 12MP Telekamera für erstaunliche Zoomfunktionen, eine 12MP Weitwinkelkamera für alltägliche Momente und eine 16MP Ultraweitwinkelkamera für Landschaftspanoramen – was auch immer also deine künstlerische Seite hervorbringt: Du kannst den Moment perfekt festhalten.

Um dich darauf einzustimmen, das Leben durch ein Objektiv zu betrachten, haben wir ein paar inspirierende Fotografie-Zitate der berühmtesten Fotografen, Künstler und Freidenker der Welt für dich zusammengestellt, die dir als Muse für deine nächsten Aufnahmen dienen könnten.

Ein Mann von hinten mit Blick auf einen See und die Berge.
1

«Ich wünschte, man könnte all die Pracht der Natur, die Emotionen der Landschaft und die lebendige Energie von Orten auf Fotos festhalten.»
Anna-Lou Leibovitz

Anna-Lou «Annie» Leibovitz ist eine weltberühmte Porträtfotografin, die einige der eindrucksvollsten privaten Fotos aller Zeit von berühmten Persönlichkeiten geschossen hat, unter anderem das zeitlose Rolling-Stone-Cover aus den 80ern, auf dem John Lennon nackt neben seiner Freundin Yoko Ono liegt.

In Anerkennung ihres Beitrags zur Kunst der Fotografie wurde ihr 2009 die Auszeichnung «The Royal Photographic Society's Centenary Medal and Honorary Fellowship» (HonFRPS) verliehen.

Eine Nahaufnahme von einigen Wolken.
2

«Was ich an Fotos mag, ist, dass sie einen Moment festhalten, der für immer weg ist und den man unmöglich reproduzieren kann.»
Karl Lagerfeld

Dem kreativen Leiter, Modedesigner, Künstler und Fotograf Karl Lagerfeld, der dieses Jahr gestorben ist, hat die bildende Kunst viel zu verdanken. Als kreativer Leiter stand er an der Spitze von Chanel und Fendi sowie seinem eigenen, nach ihm benannten Label. Aber auch als Fotograf war er erfolgreich.

Nachdem Lagerfeld in den 1980er Jahren mit den Fotografieren begann und hinter die Kamera trat, um seine eigenen Modekampagnen zu schießen, bewegte er sich mit Leichtigkeit zwischen den schönen Künsten und Modefotografie. Zwei Bereichen, die er oft auf seine eigene Weise miteinander verband.

Zwei Jungen, die in das Meer gehen.
3

«Das Beste an einem Foto ist, dass es sich nie verändert, selbst wenn es die Menschen darauf tun.»
Andy Warhol

Pop Art ist eine Bewegung, die im Vereinigten Königreich und den USA entstand und durch Werbung und Popkultur der Gegenwart inspiriert ist. Häufig wird diese als Gegenbewegung zur elitäreren Tradition der «schönen Künste» gesehen. Und der Name von Andy Warhol, einen amerikanischen Künstler, dessen Beliebtheit in den 70er und 80er Jahren sprunghaft zunahm, wird vermutlich mehr als jeder andere mit diesem Genre in Verbindung gebracht.

Seine holzschnittartige Fotografie bestand meist aus Polaroids und Schwarz-Weiß-Drucken und die Themen reichten von seinem engen Freund und Künstlerkollegen Jean-Michel Basquait bis hin zur New York Gay Pride. Oftmals in der Absicht, die Fotos für seine eigene Kunst wiederzuverwenden.

Die Hand einer Frau, die ein polariod Foto eines Schmetterlinges hält.
4

«Der ganze Sinn des Fotografierens ist, dass man die Dinge nicht mit Worten zu erklären braucht.»
Eliott Erwitt

Elliott Erwitt ist ein amerikanischer Werbe- und Dokumentarfotograf, der für seine ungestellten Schwarz-Weiß-Fotos des alltäglichen Lebens berühmt ist – oftmals mit einem Hauch von Ironie und Absurdität.

Erwitt begann seine Karriere als Assistenzfotograf beim amerikanischen Militär. Trotz seiner Anfänge beim Militär sind Hunde Erwitts Lieblingsmotiv und er hat fünf Bände veröffentlicht, die ausschließlich seine Lieblingsfotos der treuen Begleiter enthalten.

Schaffe deine eigene Kunst: mit der Kamera des Galaxy S10 und S10+

image

Galaxy Watch Active

Galaxy S10 + von vorne und hinten.

Galaxy S10

Lies als Nächstes diese Artikel