Nachhaltige Lieferkette

Die Zukunft gemeinsam formen: Wir streben nach einer nachhaltigen Lieferkette

Zentrale visuelle Darstellung der Seite „Nachhaltige Lieferkette“

Wir können die Welt verbessern, indem wir Werte teilen und auf Vertrauensbasis miteinander arbeiten. Dasselbe gilt für Umweltmanagement. Um bessere Synergien zu erzielen, praktiziert Samsung Electronics mit seinen Lieferanten – unseren strategischen Partnern – Umweltmanagement. Wir stellen das erforderliche Budget und die Arbeitskräfte bereit, die benötigt werden, damit unsere Lieferanten Umweltmanagement nach internationalen Standards durchführen können, und wir bieten Bildungsmöglichkeiten, damit deren Mitarbeiter die Bedeutung von Umweltthemen verstehen. Wir tun all dies, weil das volle Potenzial von Umweltmanagement nur umsetzbar ist, wenn alle mitmachen.

Managementstrategien für eine nachhaltige Lieferkette

Samsung Electronics verfügt über eine enorme Lieferkette mit rund 2.500 Lieferanten rund um den Globus. Einige darunter liefern Rohmaterialien oder Komponenten, während andere Anlagen liefern, sie sind jedoch allesamt unverzichtbar. Wir sind uns bewusst, dass der Dominoeffekt erheblich größer sein wird, wenn alle Lieferanten am Umweltmanagement teilnehmen. Deshalb bieten wir technischen und wirtschaftlichen Support für unsere Lieferanten und weisen ihnen Berater zu. Damit ermutigen wir sie, aktiv auf Umweltmanagement umzusteigen und gleichzeitig erstellen wir eine nachhaltige Lieferkette. Außerdem führen wir bei der Wahl neuer Lieferanten eine Umweltmanagement-Bewertung mithilfe unseres internen Zertifizierungsprogramms, dem Eco-Partner-Programm, durch. Nach dieser Evaluierung, die die Umweltwerte eines Kandidaten, seine Bereitschaft für eine umweltfreundliche Produktion und den Umfang überprüft, in dem der zukünftige Partner diese Werte in die Praxis umgesetzt hat, erfolgt eine abschließende Entscheidung.

Diese Infografik zeigt den Abschnitt Umwelt in „Managementstrategie und -system für eine nachhaltige Lieferkette“. Im Umfang der Eco-Partner-Evaluierung erfolgt eine Ausbildung und Schulung inkl. Produktumweltrichtlinien, in deren Verlauf auch gefährliche Stoffe überprüft werden. Die Lieferanten sind verpflichtet, die Eco-Partner-Zertifizierungsbedingungen zu erfüllen. Für die EHS-Evaluierung erfolgt eine Überprüfung von Normen in 22 Bereichen, darunter Arbeitssicherheit, Brandschutzvorrichtungen, Gesundheit am Arbeitsplatz, Umgang mit Gefahrstoffen und Umwelteinrichtungen. Es ist unbedingt erforderlich, die 8 vorgeschriebenen Compliance-Bereiche für Feuerlöschanlagen, Gefahrstoffe und Abfallwirtschaft, Abwasser und Abwasseranlagen zu erfüllen.

Wir wenden das Eco-Partner-Zertifizierungssystem an, um die Lieferkette eng überwachen zu können

Alle Lieferanten, die Produkte oder Komponenten liefern, die von Samsung Electronics verkauft werden sollten, unterliegen der Eco-Partner Zertifizierung. Wir erteilen eine Zertifizierung nach positiver Bewertung der Einhaltung unserer Normen für die in Produkten verwendeten Stoffe und des Umweltqualitätsmanagementsystems des Lieferanten. Die Lieferanten reichen einen Produktumweltbericht mit Nachweisen zu ihren Gefahrstoffangaben und Daten der Rohstofflieferanten ein. Samsung Electronics führt anschließend eine gründlich Beurteilung durch, in deren Umfang auch die Produktionsstätten des Lieferanten besucht werden, um die eingereichten Dokumente zu prüfen. Um die Eco-Partner Zertifizierung zu erhalten, müssen die Lieferanten alle zwei Jahre ein Audit durchlaufen. Diejenigen, die das Audit nicht bestehen, werden von der Lieferkette ausgeschlossen. Damit versuchen wir, unsere Lieferanten in unsere Initiativen für Umweltmanagement einzubinden. Anstelle einer einmaligen Bewertung bieten wir kontinuierliche Steuerungund Evaluierung, um das Management für nachhaltige Lieferketten sicherzustellen.

Diese Infografik zeigt den Eco-Partner-Zertifizierungsablauf. Wenn die Rohstoffe zu den Lieferanten transportiert werden, ist es erforderlich, die detaillierten Analysedaten und die Tabelle über die Rohmaterialzusammensetzung zu bestätigen. Bei der Übergabe durch den Lieferanten an Samsung Electronics sind Garantieformular, Präzisionsanalysebericht (ICP/GCMS-Daten), Materialsicherheitsdatenblatt und Musterteile zwecks Freigabe erforderlich. Im Rahmen des Eco-Partner-Zertifizierungsprozesses werden die eingereichten Dokumente und Muster gründlich geprüft und das Umweltqualitätssystem wird sorgfältig bewertet.
Wettbewerb belebt das Geschäft: die umfassende Lieferantenbeurteilung

Die umfassende Lieferantenbeurteilung erfolgt jährlich, um die Wettbewerbsfähigkeit unserer Lieferanten zu stärken. Diese Beurteilung ist in zwei Bereiche unterteilt, nämlich geschäftliche Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeitsrisiken. Die Kategorie der Nachhaltigkeitsrisiken für den Umweltsektor beurteilt die Bemühungen des Partners in puncto umweltfreundliches Management und seinen Zertifizierungsstatus gegenüber internationalen Umweltnormen. Lieferanten mit besseren Bewertungsergebnissen erhalten mehr Chancen und Vorteile, während Lieferanten, die ins Hintertreffen geraten, die Verantwortung für ihre Defizite übernehmen müssen. Das bedeutet, dass Lieferanten, die mit Samsung Electronics zusammenarbeiten möchten, nicht nur an ihr Geschäft, sondern auch an die Umwelt denken müssen. Wenn ein Lieferant aufgrund von geringer Leistung im Umweltsektor als hoch riskant kategorisiert wird, gehen wir mit diesem Lieferanten gesondert um und haken kontinuierlich nach, um festzustellen, ob die im definierten Plan für Verbesserungen aufgeführten Fortschritte auch erzielt werden. Anzumerken ist, dass die für Großlieferanten bereitgestellten Unterstützungsprogramme für Umweltberatung auf Zweit- und Dritt-Zulieferer ausgedehnt wurden, um eine stärker integrierte und nachhaltige Lieferkette zu erreichen.

  • Verhaltenskodex für Lieferanten von Samsung 267 KB DOWNLOAD

Durch die Anstrengungen unserer Lieferanten zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen erreichten wir den Effekt einer Pflanzung von 1 Million Pinien

Samsung Electronics erfasst einmal jährlich den Energieverbrauch all unserer Lieferanten, einschließlich Strom und fossile Brennstoffe, sowie die Treibhausgasemissionen. Bei diesem Prozess bieten wir Vor-Ort-Beratung für Lieferanten an, die die Energie nicht effizient gesteuert haben. Diese Beratung unterstützt bei der Erzielung eines effizienteren Energieverbrauchs oder bei der Einsparung von Energie durch Verbesserung ihrer Prozesse und Bereitstellung der erforderlichen Ausrüstungen. 2016 gaben wir 10 Lieferanten 62 Aufgaben zur Reduzierung des Energieverbrauchs und der Treibhausgasemissionen und stellten die erforderlichen Ressourcen zur Lösung der Probleme bereit. Daraus resultierend wurden die CO2-Emissionen um rund 4.920 Tonnen reduziert. Wenn man berücksichtigt, dass eine Pinie rund 5 kg CO2 jährlich absorbiert, entspricht dies dem Anpflanzen von rund einer Million Pinien.

Luftaufnahme eines Pinienwaldes

Der Chemtronics Fall beweist, dass alles, was der Umwelt zugutekommt, auch gut fürs Geschäft ist
Chemtronics ist ein Chemikalienlieferant. Als wir den Energieverbrauch des Unternehmens für unsere Energieeffizienzbeurteilung überprüften, stellten wir fest, dass Chemtronics in hohem Maße von Strom abhängig war: Um genau zu sein, waren es 95 % Strom und 5 % Flüssiggas. Samsung Electronics untersuchte den Zustand der Firmenanlagen. Wir stellten einen Leistungsverlust am Druckluftkompressor und einen hohen Stromverbrauch des Trockenmittel-Lufttrockners fest. Wir begannen mit einfachen Aufgaben wie der Installation von hocheffizienten LED-Lampen und nahmen Verbesserungen an komplizierten Anlagen vor, die zu Stromverlusten führten. Außerdem installierten wir an dem Trockenmittel-Lufttrockner eine Steuerung, die Stromverschwendung verhindert, indem eine konstante Feuchtigkeit und Temperatur aufrechterhalten und damit Stromverbrauch reduziert wird. Im Anschluss an diese Verbesserungen führten wir eine Wirtschaftlichkeitsanalyse der Investition in fünf Aspekten durch: Höhe und Quote der Reduzierung des Stromverbrauchs, Höhe der eingesparten Kosten, Umfang der Investition und der Amortisierungszeitraum. Außerdem berechneten wir den Umfang der Reduzierung von Treibhausgasen, um den Beitrag zum Umweltschutz einzustufen. Daraus resultierend erfuhr Chemtronics nicht nur einen signifikanten Auftrieb seiner Energieeffizienz inkl. der verbundenen Kosteneinsparungen, sondern auch eine Reduzierung der Treibhausgasemissionen von insgesamt 432,9 TOE.

Weitere Informationen zu Lieferanten-Managementstrategien/Support und Konfliktmineralien
Weißes Hintergrundbild für „Nachhaltiges Management – Lieferkette“
Wir stehen für transparente und offene Kommunikation
Hintergrundbildung der Seite „Lieferkette“