Branchentrend

ROBUSTE TABLETS UND SMARTPHONES: EINER DER SCHLÜSSEL ZUM „LEAN MANUFACTURING

Sogenannte „Lean“-Prozesse werden in Industriebetrieben immer wichtiger. In der Tat sucht die Branche nach Möglichkeiten zur Produktivitätssteigerung, zu Einsparungen und zur Dynamisierung des Produktionszyklus. Ein Bestandteil dieser Strategie sind robuste Mobilgeräte, die vernetzt, intelligent und für viele Umgebungen geeignet sind.

2018-10-04

Der Boom strapazierfähiger Tablet und Smartphones zeigt, welch große Rolle robuste Geräteausführungen für eine Branche spielen, die die multifunktionalen Geräte optimal nutzen möchte. Für Lean Manufacturing werden Mobilgeräte gebraucht, die sowohl produktivitätssteigernde Anwendungen unterstützen als auch Stürze überstehen können.

 

Was ist „Lean Thinking“?

„Lean Thinking“ bedeutet effiziente, sparsame Arbeitsprozesse. Dabei werden alle unnötigen Tätigkeiten minimiert, ob in Konstruktion, Produktion, Vertrieb oder Kundenservice. Dies wird durch die permanente Überprüfung des Produktionszyklus sowie die interne Kommunikation und die Echtzeitüberwachung der Tätigkeiten ermöglicht. Ziele sind die bessere
Unterstützung von Mitarbeitern, Lieferanten und Partnern sowie die Sicherstellung reibungsloser Abläufe bei maximalen Einsparungen und minimalen Produktivitätsverlusten. Hierbei spielt die mobile Kommunikation eine ganz wesentliche Rolle.

 

Der Erfolg mobiler Apps und Geräte in der Lagerhaltung

Mobile Daten und Apps ermöglichen Unternehmen mit Hilfe von Tablets und Smartphones eine erhebliche Vereinfachung ihrer Aktivitäten und massive Einsparungen. Die Möglichkeit, Kalkulationstabellen, Arbeitsdokumente und andere arbeitsrelevante Informationen auszutauschen und weiterzuleiten, macht das Tablet zu einem hilfreichen Werkzeug für das „Lean Manufacturing“. Gleichzeitig können vernetzte Peripheriegeräte wie Barcode- und RFID-Lesegeräte für massive Zeiteinsparungen sorgen. Mobile Apps ermöglichen „Gemba Walks“: Hier nehmen Verantwortliche Ortsbegehungen vor, um Verbesserungspotenzial in Planung und Bestandshaltung sowie anderen Schlüsselbereichen zu ermitteln. Darüber hinaus versenden Apps für statistische Prozesslenkung (SPC) bei Leistungsverlusten automatisch Benachrichtigungen.

 

Mobilgeräte mit mangelnder Eignung für die Arbeitsumgebung

„Lean Thinking“ und das neue Ökosystem mobiler Apps machen die Industrie mobiler. Der Beweis: 54 Prozent der Bediener und 53 Prozent der Betriebsleiter nutzen den Echtzeitzugriff auf Daten von ihrem Mobilgerät aus.1 Allerdings sind die Geräte im rauen Umfeld der Industrie häufig nicht sehr langlebig. Hier kommen robust ausgeführte Tablets und Smartphones ins Spiel. Ob in Werkstatt oder Lager: Überall, wo die Arbeitsbedingungen extrem sein können, sind Consumer-Produkte mitunter fehl am Platz. Der Hauptgrund für kaputte Tablets: Stürze, wie sie in dieser Umgebung häufig auftreten können. Dazu kommen Staub und Feuchtigkeit. Somit wird klar, warum Industrie, Logistik und Transport auf besondere Mobilgeräte setzen sollten.

 

Samsung Galaxy Tab Active2: Widerstandsfähigkeit trifft Funktionalität

Strapazierfähige Tablets sind für die Industrie geeignet. Das Samsung Galaxy Tab Active2 verbindet viele wesentliche Funktionen eines leistungsstarken Tablets mit einer robusten Ausführung, die selbst rauen Arbeitsbedingungen standhält. Ein häufiges Problem im industriellen Einsatz sind gebrochene Displays. Daher wurde für das Samsung Tab Active2 das widerstandsfähige Protective Cover+ entworfen, das sich an Militärqualität orientiert und Stürze aus bis zu 1,2 Meter Höhe standhält.2 Der professionelle Anwender muss sicher sein, dass seine Arbeit nicht durch einen Sturz des Geräts von der Laderampe unterbrochen wird. Die IP68-Zertifizierung zeigt außerdem, dass für hohen Schutz vor Staub und Feuchtigkeit gesorgt ist.3 Mobilgeräte haben zum Aufschwung von „Lean Manufacturing“ beigetragen. Mit strapazierfähigen Geräteausführungen können Sie effizient arbeiten. Sturzfestigkeit und Robustheit der Geräte unter extremen Bedingungen tragen dazu bei, dass Industrieunternehmen ihren Lean-Zielen schnell näherkommen.

 

 

 

1http://blog.lnsresearch.com/blog/bid/203360/9-Ways-Mobility-Is-Impacting-the-Manufacturing-Environment-Today?elqTrackId=85f374c1eb3c4003a62c94a531ce0804&elq=00000000000000000000000000000000&elqaid=1426&elqat=2&elqCampaignId=

2 Nach US-amerikanischem Militärstandard MIL-STD-810G. Weitere Informationen unter: https://www.atec.army.mil/publications/Mil-Std-810G/MIL-STD-810G.pdf

3 Schutz bei dauerhaftem Untertauchen bei 1,5 Meter Wassertiefe für 30 Minuten und ausschließlich in klarem Wasser. Kein Schutz bei Salzwasser und anderen Flüssigkeiten, insbesondere bei Seifenlauge, Alkohol und/oder erhitzter Flüssigkeit. Der SIM-Karten-/Speicherkartenhalter muss stets vollständig mit dem Gerät abschließen, so dass durch ihn kein Wasser eindringen kann. Bilder auf dem Screen sind simuliert.