Sommer, Sonne, Sonnenwende – Der längste Tag des Jahres schafft Zeit für die schönen Dinge des Lebens

Sommer, Sonne, Sonnenwende

Wir wurden bisher schon ausgiebig mit Sonnenschein und warmen Temperaturen verwöhnt – astronomischer Sommeranfang ist allerdings erst am 21. Juni, dem längsten Tag des Jahres. Ein schöner Anlass, um endlich mal ausgiebig Zeit mit den Liebsten zu verbringen, denn trotz des vielversprechenden Starts in den Sommer färbt der oft hektische Alltag auf uns ab. Wie schön, wenn der Tag nur eine Stunde mehr hätte. Zumindest können wir uns über ein bisschen mehr Tageslicht freuen, auch wenn wir damit natürlich keine Stunde extra geschenkt bekommen. Während in Schweden zur Sonnenwende ausgelassen Midsommar gefeiert wird, können wir den Tag ebenfalls bestmöglich für uns nutzen, indem wir uns Zeit schaffen für die schönen Dinge im Leben. Kleiner Tipp: Nicht zu viel vornehmen, sondern die Momente genießen!

Selbst wenn wir unter der Woche mal einen Tag frei haben, ist da immer noch ein Berg an Wäsche, der gewaschen oder offene Rechnungen, die noch beglichen werden müssen und die schon seit Tagen unbeachtet auf dem Tisch liegen. Egal ob mehr Zeit zum Bewältigen täglicher Aufgaben oder eine halbe Stunde mehr draußen in der Sonne – Zeit ist kostbar, knapp und geht viel zu oft für lästige Aufgaben und Erledigungen drauf. Dabei sollten wir uns zwischendurch auch mal wieder Zeit für die schönen Dinge des Lebens nehmen. Deshalb präsentieren wir euch unsere Top fünf Ideen, was ihr an diesem Tag alles anstellen könnt:

Midsommar

In Schweden zählt das berühmte Fest zur Sonnenwende – Midsommar – zu einer der wichtigsten Feierlichkeiten des Jahres. Gemeinsam mit den Liebsten wird gut gegessen, gelacht, getrunken und ausgiebig gefeiert – schließlich kehrt die Dunkelheit zu dieser Jahreszeit immer erst ziemlich spät ein. Hierzulande wird der Brauch zwar weniger zelebriert, lässt allerdings Raum für Inspirationen, sein eigenes Mittsommerfest zu feiern. Das könnte doch ein Anlass sein, wieder mal all seine Freunde bei einem Grillfest im Garten zu vereinen oder im Wald auf einer schönen Lichtung zu picknicken. Egal, ob im eigenen Garten, Wald oder im Park – Blumenkranz auf den Kopf und raus in die Natur!

"Den längsten Tag des Jahres werde ich draußen verbringen: Wir grillen mit Freunden und orientieren uns dabei ein bisschen an schwedischen Midsommar-Partys. Es gibt also Fisch und Schnaps und die Mädels tragen Blumenkränze im Haar. Danach quatschen wir auf der Terrasse und wer sich traut, der geht nachts nochmal im See schwimmen. Natürlich nackig!" – Alexa von Heyden.

Unternimm was!

Für all diejenigen, die sich zur Sonnenwende etwas freie Zeit einräumen können, bietet der Tag den perfekten Anlass, etwas zu unternehmen. Am längsten Tag des Jahres heißt es dann: Räder aus dem Schuppen und ab ins Grüne. Dafür muss es auch keinen genauen Plan geben: einfach mal losfahren und sich treiben lassen. Ihr werdet sehen: Auf dem Weg gibt es sicher einiges zu entdecken. Wer den ganzen Tag Zeit hat und es lieber etwas gemütlicher angehen möchte, startet seine Tour einfach zum nächstgelegenen Spa und relaxt bei einer Massage oder Pediküre. Ihr braucht mehr Action? Auch kein Problem, denn am längsten Tag des Jahres bekommt ihr im Vergnügungspark noch eine extra Portion Adrenalin, Nervenkitzel und Drehwurm obendrauf!

Für Blogger und Influencer Sebastian Schmidt (SebastiansView) ist der perfekte Tag ein Mix aus unterschiedlichsten Dingen – schönes Wetter natürlich ein MUSS:

Ausschlafen steht hier definitiv an erster Stelle und das heute ohne schlechtes Gewissen. Danach erstmal frühstücken im Café und nebenbei etwas arbeiten. Am späten Nachmittag noch schnell ein Abstecher in den Park und gemeinsam mit den Freunden grillen. Anschließend fahren alle zusammen mit den Rädern zum Rheinufer, wo sie den Ausblick auf den Dom und den Rhein bei einem „Sundowner“ genießen.

Keine Macht der Prokrastination

Wofür war noch einmal das ganze Holz im Gartenhaus, was immer den Weg zum Fahrrad versperrt? Ach ja, da waren ja die kindlichen Kulleraugen und der Wunsch nach einem eigenen Klettergerüst – und jetzt ist doch schon wieder Juni. Wir alle haben wahrscheinlich diese eine Sache, die wir schon die ganze Zeit aufschieben und für die wir einfach nicht den richtigen Tag finden. Den Garten oder Balkon auf Vordermann bringen, das Auto von Einkaufstüten, Leergut und Kinderspielzeug befreien und endlich mal wieder durchsaugen – das sind alles Aufgaben, die wir am Donnerstag endlich mal in Angriff nehmen können. Und das Beste daran? Das Glücksgefühl am Freitag, wenn wir nach langem Aufschieben stolz auf die ersten Schritte oder gar schon das Ergebnis sind.

Samsung Waschmaschine mit  SchaumAktiv

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang

Auch schon mal andere um den Sonnenuntergang auf ihren Urlaubsfotos beneidet? Oft vergessen wir, dass wir auch in Deutschland einen wundervollen Sonnenauf- oder -untergang genießen könnten. Wer den Moment einfach nur voll auskosten will, sucht sich den schönsten und am besten höchsten Ort in der Umgebung aus und lässt sich vom magischen Ausblick verzaubern. Oder den Tag mit Yoga zum Sonnenaufgang beginnen? Die schönsten Ecken im Park sind zu dieser Uhrzeit bestimmt noch frei und du kannst mit den ersten Sonnenstrahlen im Gesicht gestärkt in den Tag starten. Wen es den ganzen Tag nach draußen zieht, der kann sich hier inspirieren lassen:

"Wenn es das Wetter zulässt, verbringe ich den längsten Tag im Jahr auf jeden Fall draußen. Zusammen mit Freunden werden wir am Ufer des Rheins grillen und ein großes Lagerfeuer machen. Ein paar kühle Kölsch gehören natürlich dazu. Dort werden wir bis spät in die Nacht sitzen und einfach eine schöne Zeit genießen. Das klingt vielleicht nicht sehr spektakulär, ist aber einfach unheimlich schön. Ich liebe die Zeit im Jahr, wenn es erst spät abends dunkel wird und die Tage nie zu enden scheinen" – Antonia Schmitz, Craftifair.

Zeit für Foodporn

Ihr wolltet euch schon immer mal mit Bambusmatte und Noriblättern bewaffnen, um selber Sushi zu machen? Oder habt euch schon die letzten drei Male beim Griff in die Tiefkühltheke fest vorgenommen, die Pizza beim nächsten Mal komplett selbst zu machen, mit eigenem Teig, kräftig eingekochter Tomatensoße und allem Pipapo? Genau dafür kommt der längste Tag des Jahres doch wie gerufen! Denn selbst wer den Tag über noch arbeitet, hat jetzt noch genügend Zeit, sich kulinarisch ordentlich auszutoben. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt und wir entscheiden nach eigenem Gusto, wo die leckere Reise hingeht: ob selbstgekochtes Drei-Gänge Menü in romantischer Zweisamkeit, das lang ersehnte Barbecue mit Freunden, einem eigens kredenzten Kartoffelsalat und weiteren frisch zubereiteten Beilagen oder das eine ausgefallene Rezept, dass ihr schon immer ausprobieren wolltet: Ihr habt die Wahl - Donnerstag wird Foodporn-Tag!


Mit der QuickDrive Waschmaschine von Samsung könnt ihr euch am längsten Tag des Jahres auf das konzentrieren, was euch am meisten Spaß macht. Mit dem SuperSpeed-Programm kann die Wäsche in weniger als einer Stunde gewaschen werden, und das, ohne Beeinträchtigung der Waschleistung. 1 Wie ist das möglich? Dank Trommel und Rückwand, die sich unabhängig voneinander drehen und so eine eine mehrdimensionale Wäschebewegung erzeugen. Damit können wir uns wertvolle Zeit sparen, die wir in schöne Momente am längsten und tollsten Tag des Jahres investieren können.

1 Basierend auf externen Tests durchgeführt von Intertek (Report Nummern 170500035SEL-001/-003). Im Vergleich Samsung WW8800M mit WW8500K. WW8800M benötigt im Vergleich zu WW8500M nur 50 Pro-zent (+-1 Prozent) Zeit im Programm "Energielabelprogramm Baumwolle" bzw. 50 Prozent Zeit im Programm "Baumwolle 40 ℃" bei halber Beladung; die Waschleistung ist dabei jeweils gleich (+-2 Prozent). Im 39 Minu-ten SuperSpeed-Programm spart die WW8800M im Vergleich zu WW8500K 20 Prozent Energie bei 40 ℃ und 5 kg Beladung; die Waschleistung ist dabei jeweils gleich (+-3 Prozent).