Stay curious - ein Wochenende im Entdeckermodus dank QuickDrive

Bunte Flohmärkte, köstlicher Kaffee, faszinierende Architektur - Wie ihr den Entdeckermodus aktiviert? 3 Tipps von Blogger Michael Ankermüller findet ihr hier.

Credit: @blogboheme u. Tobias Sagmeister

Stay curious – ein Wochenende im Entdecker-Modus dank #MehrFreizeit

 

In der Stadt gibt es viel zu entdecken: bunte Flohmärkte, köstlichen Kaffee, faszinierende Architektur. Im Weg steht uns häufig lediglich der eigene Terminkalender. Michael Ankermüller, Gründer des Travel- und Lifestyle-Magazins Blog.Bohème weiß, dass Zeit zu kostbar ist, um im Alltag auf Wäsche und Waschmaschine zu warten. Dank der Samsung QuickDrive™ Waschmaschine hat er auf seinen Entdeckungstouren eine extra Portion Zeit mit im Gepäck.

Stadtmensch trifft Gewohnheitstier? Wir wissen, wo uns der Kaffee am besten schmeckt und welche Abkürzung morgens am schnellsten zum Büro führt. Beim Vietnamesen bestellen wir unser Lieblingsessen und abends geht es noch ins Fitnessstudio. Und am Wochenende? Netflixen bis die Waschmaschine durchgelaufen ist? Wohl kaum! Dank der cleveren QuickDrive™ Technologie von Samsung können wir #MehrFreizeit genießen, denn unser Wochenende ist wertvoll und wir kosten es voll aus. Doch wie aktivieren wir den Entdeckermodus? Im Folgenden Michaels ganz persönliche Tipps, die mit #MehrFreizeit nun noch ergiebiger ausfallen dürften. Wer möchte seine freie Zeit schon mit Waschen verbringen? 

 

1. Abseits der Trampelpfade

 

"Ich entdecke neue Orte meist spontan beim Spazierengehen“, erzählt Michael Ankermüller. „Seitenstraßen mochte ich schon immer lieber als Hauptstraßen.“ Tipps von Freunden und Beiträge im Internet gäben oft gute Anhaltspunkte. Dennoch empfiehlt der Journalist,  einfach rauszugehen. Mit einem freien Kopf und offener Einstellung kann nur Gutes passieren.

Michael Ankermüller hat seine Leidenschaft für Kurztrips und das urbane Entdecken zum Beruf gemacht. Seit mittlerweile vier Jahren dokumentiert er seine Erlebnisse auf seinem Blog. Was ihn antreibt? „Vermutlich der Wunsch, möglichst viel von der Welt sehen und erleben zu dürfen. Und immer wieder aufs Neue überrascht zu werden.“

Von Usedom bis Mauritius reichen die Reiseberichte des gebürtigen Augsburgers. Doch auch seine Wahlheimat Berlin wird nicht vergessen. Immerhin ist die Stadt die ideale Umgebung für ein Micro-Adventure nach Feierabend. „Oft sind die besten Orte dort, wo sich ein künstlerisches Milieu gebildet hat“, sagt Ankermüller. „Den meisten Charme hat jedoch eine Gegend, die noch nicht komplett durchgentrifiziert‘ ist.“

Credit: @blogboheme

2. Die Kamera als Kompass durch die Stadt

Ein Besuch auf Blog.Bohème macht schnell klar, dass eine gewisse visuelle Ästhetik ein wichtiger Faktor bei Michael Ankermüllers Streifzügen ist. Die Kamera hat er immer dabei. „Schöne Dinge geben mir ein gutes Gefühl“, gibt er zu. „Ein Ort muss eine gute Aura haben, gut aussehen und natürlich zu meiner Bildsprache passen.“ Ob es eine Seitenstraße voller Graffiti, eine sonnige Wiese im Stadtpark oder die atemberaubende Aussicht vom Kirchturm ist – wenn deine Kamerahand zuckt, ist es ein gutes Zeichen. Beim Gedanken an verlockende Fotomotive scheint es noch sinnloser, unsere Freizeit zu Hause zu „verwarten“. Wöchentliche Haushaltsaufgaben sind zwar unvermeidbar – zukünftig sollten sie aber nur die Hälfte der Zeit einnehmen und uns mehr Freiheiten in puncto Freizeitgestaltung lassen. Letztendlich wartet nämlich direkt um die Ecke womöglich schon das nächste tolle Motiv. Selbst in unserer Heimatstadt gibt es noch so viel Neues zu entdecken – schließlich befindet sich alles im Fluss.

 

Credit: @blogboheme

3. Bereichernde Begegnungen

„Meine Inspiration schöpfe ich vor allem aus den Begegnungen“, erklärt Michael. „Auf meinen Reisen treffe ich viele Menschen; Künstler, Musiker, Literaten – auch Berufskollegen aus dem Bereich Journalismus. Auf diese Weise bleibe ich in einem ständigen Spannungsfeld zwischen neuem Input und meinen Interessen, die sich irgendwo zwischen Design, Mode und Kunst befinden.“ Neben spannenden neuen Orten sind es also vor allem persönliche Begegnungen, die aus einem einfachen Stadtspaziergang ein urbanes Abendteuer machen können. Dank der Samsung Waschmaschine kann der Wäscheberg in kurzer Zeit erledigt werden - das schafft nicht nur Platz im Waschkeller, sondern befreit auch den Kopf von lästigen To-Dos. Mit freiem Kopf und mehr Zeit in petto lässt sich dann die zurückgewonnene Quality Time in vollen Zügen genießen und viel leichter mit offenen Augen durch die Stadt gehen.

Selbstverständlich bietet aber auch das städtische Umland ausreichend Anreize für einen Ausflug. Einen Tag mit Museumsbesuch, Street-Art-Safari und Bummeln lässt sich am besten mit ein paar Stunden am See – oder bei einem Waldspaziergang ausgleichen.

Credit: @blogboheme

#MehrFreizeit dank Samsung QuickDrive™

Treiben lassen, rausgehen, wohlfühlen ohne einen Gedanken an den Wäscheberg zu verlieren? Zeit für Erkundungstouren und Unternehmungen mit Freunden oder Familie ist dank QuickDriveTM kein Luxus mehr, denn wo lässt sich besser Zeit einsparen, als bei lästigen Haushaltsaufgaben. Bei der smarten Technologie von Samsung drehen sich Rückwand und Trommel in entgegengesetzte Richtungen. Die voneinander unabhängigen Rotationen können für eine multidimensionale Bewegung der Wäsche sorgen. Mit bis zu 50 Prozent Zeitersparnis, in allen Waschgängen, bleibt endlich mehr Zeit für das was wirklich von Bedeutung ist, und das ohne Kompromisse in Bezug auf die Waschleistung.* Also: Rausgehen statt warten. Auch Michael Ankermüller kennt die Vorzüge der WW8800: In seinem Artikel beschreibt er, wie Waschen zu einem entschleunigten Leben führen kann und mehr Zeit für die schönen Dinge übrigbleibt. Ob Yoga im Park oder urbane Fotosafari, wie in den Tipps beschrieben – das bleibt am Ende jedem selbst überlassen. Was fängst du mit deiner gewonnen Zeit an – worauf hast du Lust?

Credit: @blogboheme

* Basierend auf Tests (Mai 2017) durchgeführt von Intertek ETL SEMKO Korea Ltd. (Report Nummer 170500035SEL-001; 170700130SEL-001) gemäß Standardverfahren zur Messung der Gebrauchseigenschaften von Haushaltsgeräten – IEC 60456. Die Samsung WW8800M (mit QuickDrive Technologie) benötigt im Vergleich zur WW8500K (ohne QuickDrive Technologie) nur 50% (+-1%) Zeit im “Energielabelprogramm” bzw. 50 % Zeit im Programm “Baumwolle 40℃” bei halber Beladung; die Waschleistung ist dabei jeweils annähernd gleich (+-2%). Die Samsung WW6800M/WW7800M (mit QuickDrive Technologie) benötigen im Vergleich zur WW6500K (ohne QuickDrive Technologie) nur 50% (+-1%) Zeit im “Energielabelprogramm 40°C“ und 50 % Zeit im Programm “Baumwolle 40°C“, bei halber Beladung; die Waschleistung ist dabei jeweils annähernd gleich (+-3%).

KOMPATIBLE PRODUKTE

Samsung WW10M86BQOA/EG

Samsung WW10M86BQOA/EG

ARTIKEL, DIE IHNEN GEFALLEN KÖNNTEN

Der längste Tag des Jahres schafft Zeit für die schönen Dinge des Lebens

Der längste Tag des Jahres schafft Zeit für die schönen Dinge des Lebens

Aufgepasst, Hamburg: 11 Tipps für mehr QualityTime

Aufgepasst, Hamburg: 11 Tipps für mehr QualityTime

11 Tipps für mehr Quality Time in Berlin

11 Tipps für mehr Quality Time in Berlin

Servus, München: 11 Tipps für mehr Quality Time

Servus, München: 11 Tipps für mehr Quality Time