Samsung Gear VR: Einfach abtauchen

By Kamal Nicholas, 08.07.2015.

Samsung Gear VR: Einfach abtauchen

Spielen, reisen und entdecken mit der Samsung Gear VR. Früher ein Traum, heute virtuelle Realität.

Kamal Nicholas


Ich wurde 1979 geboren und bin somit in einer Welt aufgewachsen, die aus Wählscheibentelefonen, Musikkassetten, Videorekordern und anderer überholter Technologie bestand. Unterwegs benutzten wir Telefonzellen, die ersten Handys brachten extrem teure SMS und Anrufe und Modems waren so laut wie langsam. Doch natürlich gehörte zu meiner Jugend auch das Sinnieren über die Zukunft. Virtuelle Welten etwa wurden in Filmen wie „Tron" beeindruckend porträtiert und machten unglaubliche Lust darauf, so etwas selbst zu erleben. Doch die Realität sah Ende der 1990er ganz anders aus. Als angehender Teenager war ich zutiefst davon überzeugt, dass sich Telefone mit Bildschirmen und Gespräche, bei denen man sein Gegenüber sehen könnte, niemals durchsetzen würden.

Als ganz andere Form des Abtauchens in fremde Welten spielten Spiele in meinem Leben eine wichtige Rolle (man könnte mich auch als „Konsolen-Kind" bezeichnen). Klar, früher konnte man bei Videospielen zwar noch sämtliche Pixel einzeln zählen. Trotzdem: Ob als Superheld, Raumschiff-Kapitän oder Retter in der Not, es hat mir trotzdem immer unglaublich Spaß bereitet, in andere Rollen zu schlüpfen. Dass ich all das mal aus einer echten Ego-Perspektive erleben könnte, hätte ich mir damals nicht erträumen lassen. Virtual Reality schien in ungreifbarer Ferne.

Samsung Gear VR

Spielen, reisen, entdecken

Tja. Und heute, nicht einmal 20 Jahre später, kann ich mich jederzeit auf virtuelle Reise begeben – egal, ob es sich um echte Orte auf der Erde oder programmierte Welten handelt. Ich kann 2D- und 3D-Filme mit einem Ultraweitwinkel von 96° betrachten, ohne dazu meine Wohnung zu verlassen. Spiele, die mich 360° in jede Richtung umgeben oder ein Flug in Vogelperspektive über ferne Städte, sind dank Gear VR problemlos möglich. Mein persönliches Kopf-Kino für Zuhause ist endlich da. Und alles, was ich dafür brauche, ist ein Smartphone wie das Galaxy S6/ S6 edge oder Galaxy Note 4 und eine passende (VR-) Brille.

Übrigens ist diese Brille auch ziemlich bequem: Dank des angenehmen Sitzes vergisst man schnell, dass man sie trägt und kann sich voll auf sein Seh-Erlebnis einlassen. Mein Fazit: Für alle, die wie ich von Virtual Reality geträumt haben und alle, die schon immer mehr erleben und entdecken möchten, ist die Gear VR eine echte Bereicherung.

Nachdem ich mir die Gear VR jetzt einmal etwas genauer ansehen konnte, möchte ich meine Erfahrungen gleich mit anderen teilen. Deshalb gibt es sie im folgenden Video zu sehen.

video

Zur Artikelserie von Kamal

Eine andere Galaxy: Jetzt entdecken >
Feature Check mit Kamal: Zubehör nach Wahl
Feature Check mit Kamal: Farben unter der Lupe

KOMPATIBLE PRODUKTE

Samsung Gear VR

Samsung Gear VR

Samsung Galaxy S6

Samsung Galaxy S6

Samsung Galaxy S6 edge

Samsung Galaxy S6 edge

Samsung Note 4

Samsung Note 4

ARTIKEL, DIE IHNEN GEFALLEN KÖNNTEN

Eine andere Galaxie: Vom Polaroid zur Galaxy S6 Kamera

Eine andere Galaxy: Vom Polaroid zur Galaxy S6 Kamera