Lifehacks

So kannst du deinen TV stylen

Der Fernseher als Mittelpunkt des Wohnzimmers? Das muss nicht immer sein.
Auch für ältere Modelle gibt es ein paar einfache Mittel und Wege,
wie sich der TV dezent platzieren und Kabelsalat vermeiden lässt.

1

TV an der Wand montieren

Es sorgt gleich für mehr Stil im Wohnzimmer, wenn der Fernseher an der Wand befestigt ist.

TV an der Wand montieren

• Bei den allermeisten TV-Geräten sind Löcher zur Befestigung von Wandhalterungen vorgesehen. Passende VESA-Halterungen gibt es im Fachhandel.

• Beim Kauf kommt es darauf an, welchen Lochabstand der Fernseher hat. Die entsprechenden Angaben stehen in der Bedienungsanleitung. Alternativ kannst du bei den Löchern auf der Rückseite selbst nachmessen.

• Beträgt der Abstand der beiden oberen Löcher zueinander zum Beispiel 400 Millimeter und der Abstand von einem oberen zu einem unteren Loch 200 Millimeter, brauchst du eine Halterung mit den Maßen 400 x 200 Millimeter.

• Achte beim Anbringen darauf, dass der Standort optimal gewählt ist. Der nachträgliche Umzug ist ohne größeren Aufwand nicht zu bewerkstelligen.

• Dass der Fernseher ein ganzes Stück von der Wand absteht, lässt sich bei älteren Modellen kaum vermeiden. Die neue TV-Generation von Samsung löst das Problem durch die „No Gap Wall Mount“-Halterung, mit der man den Fernseher nahezu lückenlos an der Wand montieren kann.

2

Kabel verschwinden lassen

Je älter der TV, desto mehr Kabel – das sieht nicht immer schön aus. Einige angeschlossene Geräte lassen sich vielleicht ausmisten, trotzdem entsteht schnell Kabelsalat.

Kabel verschwinden lassen

• Abhilfe schaffen Kabelführungen aus dem Fachmarkt: Hinter ihnen lassen sich die Kabel verstecken, das Ergebnis sieht deutlich ordentlicher aus.

• Einige Exemplare lassen sich einfach an die Wand kleben, über einen Schließmechanismus verschwinden dann die Kabel hinter der Abdeckung.

• So lassen sich Kabel zum Beispiel ideal über Fußleisten verlegen und verstecken.

• Alternativ lohnt sich die Anschaffung eines HDMI-Switches: Dieser bietet bis zu vier Steckplätze für Blu-ray-Player, Konsole und Co. Über ein einziges Kabel werden dann alle Geräte auf einmal mit dem Fernseher verbunden. Der Nachteil: Eigentlich sind Switches dazu gedacht, Fernseher, die nur über wenige HDMI-Eingänge verfügen, um mehr Anschlussmöglichkeiten zu erweitern. Weil das nicht automatisch vom Fernseher unterstützt wird, kommen HDMI-Switches mit einer Fernbedienung, über die man festlegt, welches Gerät aktuell mit dem TV-Gerät verbunden sein soll.

• Besitzer neuerer Fernseher aus der QLED Serie haben den Vorteil, dass die Geräte mit der One Connect Box ausgeliefert werden. Die wird über das One Invisible Connection Kabel mit dem Fernseher verbunden, ein nahezu unsichtbares Kabel.

3

Den Fernseher verstecken

Auch ältere Fernseher haben schon beträchtlich große Displays – und die sollten das Wohnzimmer nicht unbedingt optisch dominieren.

Den Fernseher verstecken

• Eine ganz klassische Lösung kann ein Fernsehschrank sein: Wird der TV gerade nicht gebraucht, verschwindet er hinter den Schranktüren.

• TV-Besitzer können selbst kreativ werden – etwa eine Landkarte oder ein aufrollbares Bild vor dem Fernseher anbringen und bei Nichtgebrauch herunterziehen.

• Neuere QLEDs von Samsung bieten den „Ambient Mode“, der auf Wunsch dafür sorgt, dass der TV mit der dahinterliegenden Wand verschwimmt, wenn er gerade nicht gebraucht wird. In diesem Modus kann der QLED auch Bilder und Informationen anzeigen.

• Mit The Frame hat Samsung die Herausforderung des schwarzen Lochs im Wohnzimmer besonders kunstvoll gelöst: Der TV sieht aus wie ein Bilderrahmen und kann im „Art Mode“ Kunstwerke aus der integrierten „Samsung Collection“ oder dem abonnierbaren „Art Store“ anzeigen.

Produktivität

Mehr Lifehacks für den TV

Tipps und Tricks für Display, Sound und Smartness

Mehr
Lifehacks für den TV

Die neuen QLED 8K 2019