Fotografie / Video

Mobiles Filmemachen 101:
So machst du Aufnahmen wie ein Profi

Tipps zum Filmemachen von der Crew der Tonight Show mit Jimmy Fallon.

Rote und blaue Neonanzeige vor dem General-Electric-Gebäude in New York, auf der „NBC Studios/The Tonight Show“ zu lesen ist, aufgenommen mit einem „Samsung Galaxy S10+“-Smartphone.

Es gab mal Zeiten, zu denen herausragende Videoproduktionen kaum ohne astronomisch teure und sperrige Spitzen-Studioausrüstung möglich waren. Die gute Nachricht: Diese Zeiten sind vorbei.

Das Paradebeispiel: Die Produktions-Crew von „The Tonight Show“ mit Jimmy Fallon drehte mit einem Galaxy S10+ eine komplette Folge in den Strassen New Yorks. Hier erfährst du, wie du mit deinem Smartphone deine eigenen Videos drehst, die sich zur direkten Veröffentlichung eignen – mit Tipps von den Profis persönlich.

Die Crew von „The Tonight Show“ mit Jimmy Fallon hinter den Kulissen am Set
„Hinter den Kulissen“-Video der Produktions-Crew von „The Tonight Show“ mit Jimmy Fallon, die uns nach den Dreharbeiten einer kompletten Episode mit dem Samsung Galaxy S10+ ihre Tipps zum Filmemachen verrät

Nutze Grösse zu deinem Vorteil

Befreie dich zunächst von Ballast – wörtlich und im übertragenen Sinn. Wenn du über eine hochwertige Smartphone-Kamera verfügst, kannst du direkt mit dem Drehen beginnen. Da du dir keine Gedanken über den Transport schwerer Kameraausrüstung zu machen brauchst, kannst du deine Drehorte um kleinere Locations erweitern, an denen es ansonsten schwierig wäre, zu drehen. Du kannst für abwechslungsreichere Perspektiven und noch persönlichere Einblicke sogar die Smartphones deiner Freunde als zusätzliche Kameras nutzen. Dadurch, dass das Galaxy S10+ so einfach transportabel ist, konnte Fallons Crew sogar in einem überfüllten Taxi drehen, und ihre Smartphones auf den Küchenoberflächen des italienischen Restaurants Rao’s aufstellen, um einen Insider-Blick auf die Fleischbällchenzubereitung zu werfen.

Ein Samsung Galaxy S10+, das das Küchenpersonal bei der Arbeit im italienischen Restaurant Rao’s in New York filmt

Experimentiere mit Perspektiven

Der Blickwinkel – oder wie dein Publikum dein visuelles Projekt wahrnimmt – ist ein entscheidender Faktor beim Filmemachen. Indem du zwischen Kameraobjektiven wechselst, kannst du die Perspektive verändern, um den Zuschauer mit auf die Reisen anderer Charaktere zu nehmen oder sogar die gesamte Szene auf ganz neue Weise zu zeigen. Integrierte Smartphone-Objektive wie das Ultraweitwinkelobjektiv haben es der Late-Night-Crew beispielsweise ermöglicht, ihre Lieblings-Locations in der Stadt bestmöglich einzusetzen, indem die gesamte Szene realitätsgetreu festgehalten wurde – sogar auf engem Raum.

„Das Ultraweitwinkelobjektiv ist wirklich nützlich. Man kann auch aus der Nähe einen grossen Teil der Umgebung festhalten.

– Chris Tartaro, Regisseur

Regisseur Chris Tartaro verwendet ein Galaxy S10+, um Jimmy Fallon und The Roots zu filmen, die unter der Brooklyn Bridge „In the Still of the Night“ singen
Ein Video, das komplett mit dem Samsung Galaxy S10+ aufgenommen wurde, zeigt Jimmy Fallon, der zusammen mit The Roots eine harmonische Doo-Wop-Interpretation von „In the Still of the Night“ im A-cappella-Stil singt, während die Kamera auf die Kulisse
Die Rückseite des Ultraweitwinkelobjektivs auf dem Samsung Galaxy S10+
Ultraweitwinkel

Ein Objektiv, das breit genug ist, die gesamte Crew auf einem Foto zu vereinen.

MEHR ERFAHREN
Die Rückseite des Ultraweitwinkelobjektivs auf dem Samsung Galaxy S10+
Ultraweitwinkel

Ein Objektiv, das breit genug ist, die gesamte Crew auf einem Foto zu vereinen.

MEHR ERFAHREN

Mach professionelle Aufnahmen

Ist dir schon einmal aufgefallen, wie unglaublich reibungslos die Kamera in deinen Lieblingsfilmen schwenkt? Nun, es gibt keinen Grund, warum du nicht das gleiche Niveau an Feinschliff erreichen solltest. Holprige Aufnahmen zu stabilisieren ist eine Möglichkeit, deinem Low-Budget-Film ein hochwertiges Kino-Finish zu verleihen. Während die Produktions-Crew von Late Night für zusätzliche Stabilität bei einhändigen Aufnahmen mehrere DJI-Gimbals verwendete, können auch Kameraeinstellungen wie der Super-Steady-Modus des S10+ dazu beitragen, Ruckeln auszugleichen.

„Der Super-Steady-Modus ist eine wirklich tolle Funktion für jeden, der gerne hochwertiger wirkende Filme oder Kurzfilme auf dem Smartphone machen möchte.“

– Chris Tartaro, Regisseur

Nutze eine Videobearbeitungs-App für dein fertiges Werk

Jetzt kommt der beste Teil: das Kreieren des fertigen Produkts. Zum Glück machen es dir Videobearbeitungs-Apps wie Adobe Premiere Rush leicht, die Aufnahmen von deinem Smartphone zu laden, zu bearbeiten und unterwegs über soziale Kanäle zu teilen (ganz ohne Computerübertragung). Denk daran, dem Video durch Experimentieren mit verschiedenen Effekten deine persönliche Note zu verleihen: Indem du beispielsweise einige Schwarz-Weiss-Fotos integrierst oder Elemente hervorhebst, die die Kernaussage deines Szenenaufbaus oder deiner Geschichte hervorheben.

Bereit für die Prämiere?

Ob du Videoaufnahmen für deine Instagram-Stories machst, deine Reisen per Video dokumentierst oder vielleicht sogar deine eigene Show oder einen Kurzfilm produzierst – nutze diese Tools zum mobilen Filmemachen, um von überall aus deine eigenen Meisterwerke zu kreieren.

Frontalansicht eines schwarzen „Samsung Galaxy S10+“-Smartphones

Galaxy S10e | S10 | S10+

Frontalansicht eines silbernen, kabellosen Akku-Packs

Kabelloser Akku-Pack

Violettes Archiv-Symbol des Logos von Adobe Premiere Rush (Ru)

Adobe Premiere Rush
für Samsung

Lies als Nächstes diese Artikel