Fotografie / #withGalaxy

Fange die Galaxie mit dem Galaxy ein.

Verwandle Fotos von der Milchstrasse mit diesen Tipps in Meisterwerke.

Eine Mond-Skulptur auf Stützen vor einem sternenbedeckten Nachthimmel bei Sonnenuntergang.

Der Sommer ist die beste Zeit, um den Sternenhimmel in beeindruckenden Bildern festzuhalten. Wenn deine Fotos vom Nachthimmel aber häufiger verschwommen statt atemberaubend sind, zeigen wir dir hier, wie du mit unseren Tipps und der richtigen Ausrüstung die Sterne fotografieren und die Milchstrasse in ihrer ganzen epischen Grösse einfangen kannst.

Ein sternenbedeckter Nachthimmel über einem Feld mit roten Windkraftanlagen in Gyeongsangbuk-do

Bevor du dich auf den Weg machst

Überlege dir zuerst, was du ausser der Milchstrasse auch noch fotografieren möchtest. Was soll im Vordergrund deines Fotos erscheinen? Möchtest du die Milchstrasse tief über dem Horizont, hoch am Himmel oder schräg über das Firmament gestreckt ablichten? Auf der Suche nach der perfekten Aufnahme kommt es nicht so sehr auf den richtigen Bildausschnitt sondern mehr auf den richtigen Moment an.

Ein Bild der Milchstraße im Nachthimmel

Such die Einsamkeit

Wenn du wirklich meisterhafte Aufnahmen vom Nachthimmel machen willst, solltest du dir einen möglichst dunklen Ort dafür suchen, weit abseits von Grossstädten und anderen Lichtquellen – je abgelegener, desto besser.

Denke als nächstes darüber nach, was der Vordergrund deines Fotos zeigen soll, denn schliesslich stehst du ja auf der Erde, wenn du den Himmel fotografierst. Gibt es zum Beispiel ein interessantes Gebäude, eine auffällige Felsformation oder majestätische Bäume in der Nähe? Versuche Objekte zu finden, die deiner Aufnahme das gewisse Etaws verleihen, wenn sie sich als Silhouette vor dem sternenbedeckten Himmel abzeichnen.

Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an

Der Zeitpunkt deiner Aufnahme ist genauso entscheidend, wie der richtige Ort. Wie die Milchstrasse am Himmel erscheint, ist nämlich sowohl von der Uhrzeit als auch der Jahreszeit abhängig. Obwohl unsere Galaxie eigentlich immer am Nachthimmel zu sehen ist – wir sitzen schliesslich mittendrin – bezeichnen wir als Milchstrasse gewöhnlich nur den Kern unserer Galaxie, der nur zwischen Februar und November am Himmel erscheint. Weil sich die Position der Milchstrasse am Himmel während dieses Zeitraums auch noch ändert, solltest du gut vorausplanen, um das perfekte Foto zu schiessen.

Zum Glück gibt es Apps, die dir bei der Planung helfen können: PhotoPills hat eine praktische Funktion, mit der du dank 3D-Augmented-Reality die Position des Galaxiekerns am Himmel zu dem Zeitpunkt bestimmen kannst, an dem du deine Aufnahme planst. Hilfreich kann auch aber auch schon eine einfache Kompass-App sein, wie es sie auf dem Galaxy S20 und der Galaxy Watch Active2 gibt.

Ein Diagramm zeigt die zunehmenden und  abnehmenden Mondphasen

Auch den Mond solltest du nicht vergessen. Denn wenn er nicht ein Teil deiner Bildkomposition werden soll, ist es besser, deine Aufnahme möglichst bei Neumond zu machen, damit das Mondlicht nicht die Sterne überstrahlt.

Sterne im Nachthimmel, die mit langer Belichtungszeit aufgenommen wurden, bilden ein kreisförmiges Muster, das den Himmel ausfüllt. Sechs rote Windkraftanlagen sind links im Vordergrund zu sehen.
TIPP

Warum immer nach den Sternen greifen? Um dich herum gibt es noch viel mehr zu entdecken. Finde heraus, wie du noch mehr von der Welt festhalten kannst.

Maximiere deine Megapixel

Auch wenn du deine Aufnahme ganz genau planst, brauchst du natürlich noch die richtige Fotoausrüstung – wie zum Beispiel ein Smartphone, das wirklich hochauflösende Bilder schiessen kann. Mit dem Galaxy S20 Ultra kannst du beeindruckend viele Megapixel einfach in der Hosentasche mitnehmen.

TIPP

Warum immer nach den Sternen greifen? Um dich herum gibt es noch viel mehr zu entdecken. Finde heraus, wie du noch mehr von der Welt festhalten kannst.

Wenn du angekommen bist

1 5
1 5
Ein Foto vom Nachthimmel, das den Effekt einer langen Belichtungszeit vor einem sich langsam bewegenden Nachthimmel zeigt. Der Weg der Sterne über den Himmel ist mit einer langen Belichtungszeit eingefangen worden, was einen strahlenden Halo-Effekt erzeugt.
Ein Galaxy S20 Smartphone, auf dessen Display die Optionen zum Abspeichern von Fotos zu sehen sind. Die Option "RAW-Kopien speichern" ist angewählt.
TIPP

Im Pro Mode des Galaxy S20 kannst du ganz einfach sicherstellen, dass alle deine Aufnahmen im RAW-Format gespeichert werden: Gehe zu den Einstellungen (das kleine Zahnrad-Symbol) und wähle «RAW-Kopien speichern» aus.

MEHR ERFAHREN

Genau richtig für Instagram

Und jetzt zum Teil, der richtig Spass macht: Bearbeiten und Posten. Achte darauf, dass du deine Fotos im RAW-Format abspeicherst. Du kannst zwar auch Fotos im JPG- oder PNG-Format anpassen, aber das RAW-Format bietet dir viel mehr Möglichkeiten, um das Beste aus deinen Fotos herauszuholen.

Jetzt kannst du deine Meisterwerke posten und der ganzen Welt zeigen, wie du nach den Sternen greifst. Wir würden uns freuen, wenn du auch uns taggst, denn wir sind gespannt, was du eingefangen hast.

Ein Galaxy S20 Smartphone, auf dessen Display die Optionen zum Abspeichern von Fotos zu sehen sind. Die Option "RAW-Kopien speichern" ist angewählt.
TIPP

Im Pro Mode des Galaxy S20 kannst du ganz einfach sicherstellen, dass alle deine Aufnahmen im RAW-Format gespeichert werden: Gehe zu den Einstellungen (das kleine Zahnrad-Symbol) und wähle «RAW-Kopien speichern» aus.

MEHR ERFAHREN
* Dieses Foto wurde mit dem Galaxy S20 Ultra aufgenommen. Kleine Details, inklusive Weissabgleich, Kontrast und Helligkeit, wurden angepasst.

Bist du bereit abzuheben?

Entdecke mehr von der Galaxie, wenn du sie mit dem Galaxy siehst.

Rückansichten des Galaxy S20 in Cloud Pink, des Galaxy S20+ in Cloud Blue und des Galaxy S20 Ultra in Cosmic Grey, die nebeneinander aufgestellt sind und sich leicht überlappen.

Galaxy S20 | S20+ | S20 Ultra

Ein Produktbild der Galaxy Watch Active2. Die Uhr auf dem Display zeigt 10:08 an.

Galaxy Watch Active2

ENTDECKE WEITERE STORIES