Hinweise, falls dein Trockner nicht richtig funktioniert

Sollte dein Trockner einmal nicht ordnungsgemäss funktionieren, können dir unsere Tipps und Tricks helfen, eventuelle Fehler zu beheben. Nach jedem Gebrauch sollte das Flusensieb gereinigt und der Wasserbehälter ausgeleert werden.

Prüfe die folgenden Optionen

  • Stelle sicher, dass die Tür des Trockners richtig geschlossen ist.
  • Stelle sicher, dass das Netzkabel an eine Steckdose angeschlossen ist.
  • Überprüfe die Schutzschalter und Sicherungen deines Zuhauses.

Berücksichtige die Trocknungskapazität

 

Beachte die produktspezifische Trocknungskapazität deines Trockners und überlade ihn nicht. Gibst du mehr Wäsche hinein, wird sie nicht ausreichend bewegt und dadurch nicht gleichmässig getrocknet. Ausserdem kann es zu starken Falten in der Kleidung kommen. Darüber hinaus ist es empfehlenswert, einen standardmässigen Trocknungszyklus zu verwenden, bei dem die Wäsche gewogen und die empfohlene Trocknungszeit selbst bestimmt wird.

Ausschalten der Kindersicherung


Wurde die Kindersicherung aktiviert, funktionieren alle Tasten ausser der Ein/Aus-Taste nicht. Beim Einstellen der Kindersicherung verriegelt sich die Trocknertür und die Kindersicherungslampe leuchtet auf. Die Kindersicherungslampe blinkt, wenn die Taste nicht funktioniert oder wenn eine andere Taste betätigt wird. Die aktivierte Kindersicherung funktioniert auch dann weiter, sollte der Trockner aus- und wieder eingeschaltet werden.

Überprüfe die Kindersicherung auf dem Bedienfeld

Hinweis:

  • Das Aussehen des Displays und des Bedienfelds kann, je nach Modell, variieren.
  • Es handelt sich hierbei lediglich um ein Beispielbild in englischer Sprache. Die Funktionen sind alle in deiner Landessprache verfügbar. 
Tipps rund um die Kindersicherung

So lässt sich die Tür öffnen, auch wenn die Kindersicherung aktiviert ist

  • Ist die Trocknertür verriegelt oder funktioniert die Taste aufgrund der Kindersicherung nicht, hältst du die Tasten + und - gleichzeitig drei Sekunden lang gedrückt, um eine Pause einzustellen (eine Minute).
  • Die Tür ist nun eine Minute lang freigegeben, und das Lämpchen für die Kindersicherung blinkt.
  • Ist die Minute verstrichen, wird Zwei Minuten lang ein Warnton abgegeben.
  • Wird die Tür während dieser zwei Minuten geschlossen, ist die Kindersicherung danach wieder aktiviert.

So deaktivierst du die Kindersicherung komplett

  • Um die Kindersicherung vollständig zu deaktivieren, halte die Tasten + und - erneut für drei Sekunden gedrückt.
  • Nach dem Loslassen ist die Tür dauerhaft entriegelt und das Lämpchen für die Kindersicherung erlischt.

Hinweis: Die tatsächlichen Zeichen, Wörter oder Symbole (-, +) auf dem Bedienfeld können, je nach Modell, unterschiedlich sein.

Stelle sicher, dass das Flusensieb und der Wasserbehälter nicht verstopft sind


Einige Bereiche des Trockners müssen regelmässig gereinigt werden. Das Flusensieb und der Wasserbehälter sollten nach jedem Gebrauch gereinigt werden. Unten erfährst du, wie du das Flusensieb reinigst. 

Überprüfe die zu säubernden Teile des Trockners
So säuberst du das Flusensieb

Reinige das Flusensieb nach jedem Trocknungsvorgang und lasse es vollständig trocken. Verwendest du den Trockner, wenn noch feuchte Flusen im Sieb festhängen, kann dies zu Schimmelbildung, schlechten Gerüchen oder einer Verringerung der Trocknungsleistung führen. 

Schritt 1 Öffne die Trocknertür und ziehe das Flusensieb nach oben, um es zu entnehmen (entferne hierbei nicht die Gummidichtung des Flusensiebs).

Schritt 2 Öffne das Aussensieb und entnimm das innenliegende Sieb.

Öffne das Aussensieb und ziehe das innenliegende Sieb nach oben heraus.

Schritt 3 Öffne das innere und das äussere Sieb.

Schritt 4 Entnimm die Flusen aus beiden Sieben und entferne Staub mit einer kleinen Bürste.

alt="Öffne das Innensieb und entferne die Flusen"

Hinweis: Reinige die Siebe unter fliessendem Wasser und trockne sie anschliessend vollständig ab (falls erforderlich).

Schritt 5 Platziere den Innenfilter wieder im Aussenfilter, schliesse diesen und setze ihn wieder in den Trockner ein.

Platziere den Innenfilter wieder im Aussenfilter, schliesse diesen und setze ihn wieder in den Trockner ein.

Hinweis: Betreibe den Trockner nur, wenn sich das innere Flusensieb im äusseren Flusensieb befindet.

So reinigst du den Wärmetauscher

Es empfiehlt sich, den Wärmetauscher mindestens einmal im Monat zu reinigen (oder spätestens dann, wenn ein entsprechendes Signal ertönt und die Wärmetauscheranzeige auf dem Display aufleuchtet). Dies steigert die Wirksamkeit der Wärmepumpe. Berühre oder reinige den Wärmetauscher nicht mit blossen Händen, um Verletzungen und Verbrennungen zu vermeiden. Verwende zum Reinigen des Wärmetauschers kein Wasser.

Schritt 1 Drücke auf den oberen Teil der äusseren Abdeckung, um sie zu öffnen.

Öffne die äussere Abdeckung des Wärmetauschers

Schritt 2 Löse die beiden Befestigungen per Drehbewegung.

Löse die Befestigungen

Schritt 3 Ziehe die innere Abdeckung heraus.

Ziehe die innere Abdeckung heraus

Schritt 4 Säubere den Wärmetauscher mit der mitgelieferten Reinigungsbürste (oder einem Staubsauger mit Bürstenaufsatz).

Säubern des Wärmetauschers mit einer weichen Bürste

Hinweis: Verbiege oder beschädige die Wärmetauscherlamellen beim Reinigen nicht, dies kann zu einer Abnahme der Trocknungsleistung führen.

Schritt 5 Reinige die innere Abdeckung mit einem weichen, feuchten Tuch.

Reinigung der inneren Abdeckung mit einem feuchten Tuch

Schritt 6 Setze die innere Abdeckung wieder ein und befestige sie ordnungsgemäss. 

Setze die innere Abdeckung wieder ein

Hinweis: Stelle sicher, dass die Befestigungen vollständig geschlossen sind. 

Schritt 7 Schliesse die äussere Abdeckung. 

Schliesse die äussere Abdeckung des Wärmetauschers
Tipps, um ein Auslaufen des Wasserbehälters zu verhindern

Leere den Wasserbehälter nach jedem Gebrauch aus, um ein Auslaufen zu verhindern. Der Wasserbehälter gehört nur bei Wärmepumpen- und Kondensationstrocknern zum Lieferumfang. 

Schritt 1 Ziehe den Wasserbehälter aus der entsprechenden Öffnung.

Schritt 2 Entleere das Wasser durch das Abflussloch und schiebe den Wasserbehälter wieder in die Öffnung.

Entleere den Wasserbehälter, um ein Auslaufen zu verhindern

Hinweis: Gehe besonders vorsichtig vor, sollte der Wasserbehälter bei der Entnahme sehr voll sein.

Tipps, falls deine Kleidung nach dem Trocknen noch feucht sein sollte

Füge dem Trockenzyklus zusätzliche Zeit hinzu

Alle vorgegebenen Trockenprogramme können das Gewicht der Wäsche automatisch für eine effektive Trocknung bestimmen. Wir empfehlen, die automatische Trocknung zu verwenden, sollte die Wäschemenge weniger als drei kg betragen.
 

Die meisten Trockner verfügen zusätzlich über die Möglichkeit, statt eines vorgegebenen Programms eine bestimmte Laufzeit für den Trockenvorgang zu wählen. Nutzt du diese Funktion und stellst fest, dass die Wäsche noch feucht ist, starte gegebenenfalls einen weiteren Trockenzyklus mit der kürzesten Laufzeit (in der Regel 30 Minuten) und prüfe dann den Trockengrad deiner Wäsche erneut.

 

Wähle statt BÜGELTROCKEN ein anderes Trockenprogramm

Nutzt du das Programm BÜGELTROCKEN, ist die Trockenleistung geringer, da die Wäsche eine gewisse Restfeuchte behalten sollte. Wir empfehlen, abhängig von der zu trocknenden Wäsche, gegebenenfalls ein anderes Programm zu wählen.

Weitere Tipps zur Verbesserung der Trocknungseffizienz deiner Wäsche
 

Standardprogramme nutzen

Wir empfehlen, ein Standardtrocknungsprogramm zu verwenden. Diese Programme bestimmen die empfohlene Trocknungszeit basierend auf dem Gewicht deiner Wäsche.
 

Trockner nicht überladen
Belade den Trockner nur mit der empfohlenen Wäschemenge. Legst du zu viel Wäsche hinein, wird diese nicht gleichmässig oder ungenügend getrocknet, was unter anderem zu Faltenbildung im Stoff führen kann.
 

Mischen keine unterschiedlichen Arten von Textilien zum Trocknen
Für effizientes Trocknen sollte deine Wäsche nach der Textilart getrennt werden. Mischst du zum Beispiel dicke und dünne Stoffe miteinander, werden zwar die dünnen Stoffe getrocknet, dicke Stoffe könnten jedoch noch Restfeuchte enthalten. Möchtest du nur ein oder zwei Kleidungsstücke trocknen, füge noch ein oder mehrere Teile der gleichen Wäscheart hinzu. Dies verbessert die Rotationsfähigkeit der Trommel und erhöht die Trocknungseffizienz.

Dickere Stoffe:    Handtücher, Sweatshirts, Westen, Fleece-Kleidung usw.

Dünnere Stoffe:  T-Shirts, Dessous, Aktivkleidung, Socken usw. 
 

Folgende Programm-Empfehlungen dienen zur Orientierung:
 

FEINWÄSCHE oder PFLEGELEICHT: In der Regel geeignet für Dessous und dünne Kleidung.

WOLLE: Empfohlene Kapazität ca. ein kg. Die Wäsche wird nicht vollständig getrocknet, um Schäden an der Kleidung zu vermeiden.

HANDTÜCHER: Wir empfehlen, keine andere Wäscheart mit Handtüchern zu trocknen.

HEMDEN: Wir empfehlen, maximal drei oder weniger Hemden auf einmal zu trocknen, um Faltenbildung zu vermeiden.
 

Beachte immer die Hinweise der Wäschehersteller zum Trocknen, diese findest du in der Regel auf dem Wäscheetikett.
 

Weitere Informationen zu Trocknern findest du auch in unserer FAQ Welches Trocknerprogramm ist für welche Wäsche geeignet?

Tipps für Waschtrockner (Waschmaschine mit integriertem Trockner)

Samsung Waschtrockner sind platzsparende Kombi-Geräte, welche die Vorteile einer Waschmaschine und eines Trockners in einem Gerät vereinen. Du kannst einen Waschtrockner selbstverständlich nur zum Wäschewaschen verwenden und deine Wäsche traditionell zum Trocknen aufhängen.

Hast du es eilig oder steht dir keine Möglichkeit zum Aufhängen deiner Wäsche zur Verfügung, nutzt du einfach den integrierten Trockner und deine Wäsche kommt gewaschen und getrocknet schrankfertig aus dem Waschtrockner.
 

Hierzu wählst du auf Wunsch einfach nach dem entsprechenden Waschprogramm zusätzlich eine Trockneroption aus und startest den Waschtrockner. Beachte, dass sich dann die Gesamtlaufzeit verlängert. Nähere Informationen findest du in der Bedienungsanleitung deines Waschtrockners.
 

Beachte gegebenenfalls folgende Punkte bei der Verwendung eines Waschtrockners:
 

  • Die Innentemperatur des Waschtrockners kann, trotz des Abkühlungszyklus am Ende jedes Trockenprogramms, erhöht sein und Restwärme kann teilweise über die Tür abgeführt werden, sollte die Tür zeitnah nach dem Programmende geöffnet werden. 
  • Berühre das Innere der Trommel nicht während oder nach dem Trockenvorgang – das Innere ist heiss. Dies kann zu Verbrennungen führen.
  • Beachte, dass die an der Wäsche befestigten Metallteile nach dem Trockenvorgang ebenfalls heiss sein können.

Vielen Dank für Ihr Feedback!