Q wie Questions über QLED TV

Januar 12, 2017

Q wie Questions über QLED TV

Jeder kann behaupten, dass er besser ist. Doch warum QLED TV sein Versprechen hält, erfahren Sie hier.

Jetzt ist es endlich draußen. QLED heißt der neue Samsung Fernseher, der erst kürzlich bei der weltweit größten Fachmesse für Unterhaltungselektronik – der CES 2017 – zur Überraschung aller Besucher vorgestellt wurde. Aber was kann der Neue, wie funktioniert er und warum ist er überhaupt so viel besser?

SUHD TV war letztes Jahr. SUHD war (und ist) mit 1.000 nit Helligkeit, tiefen Kontrasten, HDR und modernem Quantum Dot Display in technologischer Hinsicht S wie Super. QLED TV ist dieses Jahr und setzt in der „Super-Skala“ sogar einiges drauf. Er ist Q wie Quasi Noch Besser. Und zwar mit einer Helligkeit von 1.500 bis 2.000 nit und einem neuen Quantum Dot Material. Das klingt gut, aber was das genau heißt und wie es mir ein schöneres Bild in mein Wohnzimmer zaubert, versteht der Ottonormalverbraucher kaum. Deswegen noch einmal die Erklärung. Schritt für Schritt.

So wird Farbe ins rechte Licht gerückt

Farbe braucht Licht! Nehmen wir Regen als einfaches Beispiel. Regen ohne besonderes Licht nehmen wir als Tropfen wahr. Anders ist es, wenn die Sonne dazu kommt. Denn treffen ihre Lichtstrahlen in einem besonderen Winkel auf die sonst unscheinbaren Tröpfchen, verwandeln sich diese in einen strahlenden und farbenfrohen Regenbogen. Fernseher verwenden Licht auf einer ganz ähnlichen Weise, um Farben zu erzeugen.

Bring’ Leben in deine Farben!

Ob wir Farben lebensecht und leuchtend wahrnehmen, ist ebenfalls eine Frage des Lichts. Denken wir zum Beispiel an eine normale Hausmauer. Ihre Oberfläche kann in der Mittagssonne oder bei Abenddämmerung ganz anders aussehen, obwohl es sich um ein und dieselbe Mauer handelt. Nur das Licht setzt sie anders in Szene. Das Farbvolumen erklärt und misst genau dieses Phänomen. Es bewertet, wie Farben bei viel oder wenig Licht im „echten Leben“ aussehen.

Bringen wir das Farbvolumen zurück auf den Fernsehbildschirm. Ein großes Farbvolumen benötigt viel Licht und genau hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Denn bei manchen Fernsehern kommt es zu unerwünschten Nebeneffekten, wenn ihr Helligkeitsniveau hinaufgeschraubt wird. Farben beginnen ineinander zu verschwimmen. Sie wirken verwaschen und haben wenig mit den natürlichen Farben und Bildern zu tun, die wir uns beim Fernsehen wünschen.

Licht + Farbe = Realistisches Bild

Diese „Achilles Ferse“ vieler Fernseher sucht man bei QLED TVs vergebens. Denn ein neues Material, aus dem die kleinen Nanokristalle (Quantum Dots) der QLED TVs hergestellt werden, verträgt wesentlich mehr Licht als zuvor und kann somit Farben viel intensiver darstellen. Man stelle sich hierzu eine saftige Blumenwiese im Hochsommer vor. Es braucht viel Licht und Farbe und die passende Technologie, um diese Szene samt leuchtenden Details ohne Qualitätsverlust darzustellen.

Mit den neuen Quantum Dots ist dies möglich. Rot bleibt Rot und wirkt sogar satter mit noch mehr Licht, um Farben zum Strahlen zu bringen.

Diese winzig kleinen Quantum Dots habe es wirklich drauf. Lesen Sie mehr über die neue Technologie in unserem Artikel WISSEN: Quantum Dot auf den Punkt gebracht“!

Verwandte Artikel

Jetzt wird’s bunt mit  Samsung QLED TV

Jetzt wird’s bunt mit Samsung QLED TV