Gear VR Abenteuer: Von der Wüste zum Meeresgrund

Juni 23, 2017

Gear VR Abenteuer: Von der Wüste zum Meeresgrund

Brille aufsetzen, neue Abenteuer erleben und die echte Welt um sich herum vergessen. Unsere Test User Alex und Maria probieren die Gear VR Games Esper 2, Rangi, Monzo VR und Ocean Rift, trainieren ihre telekinetischen Kräfte und schwimmen mit Delfinen.

Gemeinsam mit der Gear VR mit Controller sind zahlreiche neue und weiterentwickelte Games auf den Markt gekommen. Dabei bietet der Controller noch mehr Möglichkeiten für präzise Interaktion. Gerade im Games Genre "Abenteuer und Erlebnis" erhöht dies den Fun Faktor ganz erheblich, wie unsere Test User Alex und Maria bei Esper 2, Rangi, Monzo VR und Ocean Rift feststellen konnten.

Esper 2

Bei diesem VR Game sind sich Maria und Alex einig: Two thumbs up! Denn hier kommen die Interaktionsmöglichkeiten, die der neue Gear VR Controller zu bieten hat, voll zum Einsatz. Der User schlüpft bei Esper 2 in die Rolle eines ESPR Agenten, der mit telekinetischer Kraft Gegenstände bewegen und spannende Aufgaben lösen soll. Was im Spiel als Gedankenkraft beschrieben wird, bedeutet „im echten Leben“ besonderes Fingerspitzengefühl mit dem Controller. Die Missionen sind abwechslungsreich und vielfältig und die Grafiken können sich sehen lassen. Diese interaktive Virtual Reality Unterhaltung mit dem Flair einer 90er Jahre „Bullen Komödie“ à la Lethal Weapon ist ganz nach unserem Geschmack.

Esper 2

Rangi

Maria schickt Alex in die Wüste. Rangi ist ein Puzzle Abenteuer zwischen Savanne und Tempelanlage. Szenerie und Musik wirken exotisch und mystisch zugleich. Das Spiel wurde speziell für die neue Gear VR adaptiert, denn der Controller verwandelt sich in einen interaktiven Zauberstab, mit dem Dinge bewegt und schwere Steintore geöffnet werden können. Alex löst Puzzles, wandert durch Tempel und baut alte Statuen wieder auf. Das Spiel ist kurzweilig, Ablauf und Bedienung simpel und schnell nachvollziehbar. Für den Einstieg in die Welt der VR Puzzle Games ist Rangi eine solide Wahl.

Rangi

Monzo VR

Monzo VR wird im Oculus Store als Zen Workshop beschrieben. Ein Bonsai Bäumchen im Hintergrund, Wände aus Reispapier und ein Polster am Boden – dieses Dojo (japanische Meditationshalle) lädt zum Verweilen ein. Durch das Zusammenbauen unterschiedlicher Modelle – vom Auto bis hin zum Tyrannosaurus – soll der User Entspannung finden. Für Menschen, die sich im viel zu schnellen Alltag oft nach Langsamkeit sehnen, ist Monzo VR eine zen-sationelle App. Marias Kommentar dazu: Die App hält, was sie verspricht. Der Raum und die meditativen Klänge sind tatsächlich sehr beruhigend und zum Entschleunigen nach der Arbeit ist ein Besuch im Dojo durchaus empfehlenswert.

Monzo VR

Ocean Rift

Ocean Rift nimmt das Abtauchen in andere Welten sehr wörtlich, denn hier geht es hinunter auf den Meeresgrund. Die VR Brille verwandelt sich in eine Taucher-Brille und der Controller zeigt die Richtung an, in die der User schwimmt. Bei dieser App steckt die Liebe im Detail. Das typische Geräusch beim Unterwasseratmen, die Luftbläschen, die beim Ausatmen manchmal die Sicht versperren – Einzelheiten wie diese machen dieses VR Erlebnis besonders authentisch. So wie beim Tauchen im richtigen Leben muss man aber auch bei Ocean Rift Geduld beweisen. Der User entscheidet vor jedem Tauchgang, welchem Meeresbewohner er begegnen will: Meeresschildkröten, Riff Haie, Delfine oder sogar Buckelwale. Sie alle erscheinen nicht sofort, man muss sie erst suchen. Wenn dann aber zwischen Meeres-Plankton und Wasserspiegelungen eine riesige Walflosse im Augenwinkel sichtbar wird, sind Gänsehaut und ein offener Mund quasi vorprogrammiert...

Ocean Rift

Wir gehen auf Zombie-Jagd und spielen Drop Dead, Dead and Buried und Zed Shot in unserer nächsten Testfolge Gear VR Games. Also unbedingt dranbleiben!

Verwandte Artikel

Gear VR Games: Wenn Horror den ganzen Raum erfüllt...

Gear VR Games: Wenn Horror den ganzen Raum erfüllt...