Ressourceneffizienz

Ressourceneffizienz

Erhaltung, längere
Nutzung und
Wiederverwendung

Erhaltung, längere Nutzung und Wiederverwendung

Eine Nahaufnahme der Hände einer Person, die mit einer Metallpinzette an den Innenteilen eines zerlegten Smartphones arbeitet. Eine Nahaufnahme der Hände einer Person, die mit einer Metallpinzette an den Innenteilen eines zerlegten Smartphones arbeitet.

Seit der industriellen Revolution waren rücksichtslose Ausbeutung und Abbau natürlicher Ressourcen Bestandteile des Wirtschaftswachstums. Experten warnten stetig vor Umweltproblemen aufgrund dieses Abbaus und zukünftiger Erschöpfung von Ressourcen. Samsung Electronics ist sich dieser Warnungen bewusst und setzt ein breites Spektrum von Gegenmaßnahmen um. Wir verwenden in dem Prozess der Produktentwicklung und ‑herstellung Ressourcen effizient durch technologische Innovation und finden Möglichkeiten für die erneute Nutzung von unvermeidlichen Abfällen und Produkten nach Ablauf der Nutzungsdauer. Wir bleiben am Ball, um bessere Produkte mit weniger Ressourcen herzustellen und Elektronikaltgeräte in nutzbare Ressourcen umzuwandeln.

KPI für Ressourceneffizienz

Wie wir eine Kreislaufwirtschaft erreichen möchten

Um die gefährdete Umwelt in Krisensituationen zu schützen und Ressourcen effizienter zu nutzen, bemüht sich Samsung Electronics engagiert um das Ziel einer Kreislaufwirtschaft. Samsung möchte statt des herkömmlichen einmaligen Gebrauchs von Ressourcen und deren Entsorgung, diese nach Ablauf der Lebensdauer des Produkts durch Aufbereitung, Wiederverwendung und Recycling erneut nutzen. Durch die Vereinheitlichung von Materialien und veränderte Montageprozesse, haben wir Produktionsmethoden entwickelt, die die Nutzung von Ressourcen minimieren. Durch die Rücknahme von Produkten, die ihre Nutzungsdauer überschritten haben, können wir wertvolle Materialien rückgewinnen. Durch diese Kreislaufwirtschaft senkt Samsung den Bedarf an zur Produktion benötigten natürlichen Ressourcen, reduziert Treibhausgase und die durch Müllverbrennung verursachte Verschmutzung und verhindert die Verunreinigung des Bodens und Grundwassers durch Mülldeponien.Nicht zuletzt beruht die Ressourcenschonung auf der Herstellung von hochwertigen, langlebigen Produkten. Indem wir die Haltbarkeit unserer Produkte vor deren Einführung durch eine Reihe strenger Zuverlässigkeitsprüfungen verbessern und bequeme Reparaturen inklusive ständiger Software‑Updates durch unsere globalen Servicezentren anbieten, verlängern wir bei Samsung die Lebensdauer unserer Produkte und tragen dadurch zur Kreislaufwirtschaft und Schonung von Ressourcen bei.

Prinzipien und Struktur der Kreislaufwirtschaft

Prinzipien der Kreislaufwirtschaft

  • 01

    Ausweitung des Einkaufs
    und der
    of sustainable
    resources at the
    Nutzung
    nachhaltiger Ressourcen
    bei der Materialauswahl
    und dem
    Produktdesign,
    bei gleichzeitiger
    Minimierung des Einsatzes
    unnötiger Rohstoffe

  • 02

    Maximierung der
    Produktlebensdauer,
    indem Produkte basierend
    auf den Bedürfnissen der
    Endkunden entwickelt
    und strenge Qualitätstests
    durchgeführt werden

  • 03

    Minimierung des
    Rohstoffeinsatzes
    durch kompakte
    Produktdesigns und
    Verpackungen sowie
    durch Maximierung
    der Transporteffizienz

  • 04

    Reduzierung des Einsatzes
    natürlicher Ressourcen und
    Rohstoffe durch maximale
    Wiederverwendung von
    post-industriellen Materialien
    aus der Herstellung

  • 05

    Verlängerung der
    Produktlebensdauer und
    Erhöhung der
    Kundenzufriedenheit
    durch systematisches
    Produktmanagement,
    ausgerichtet auf ein
    professionelles
    Service-Netzwerk

Struktur der Kreislaufwirtschaft

Verbraucher

Verwendung

  • ‧ Verwendung energieeffizienter Produkte zur
    Verringerung indirekter THG-Emissionen
  • ‧ Verbesserung der Produktleistung, Aktualisierung der
    Firmware und Verlängerung der Produktgarantie

Reparatur und Wiederverwertunge

  • ‧ Kontinuierliche Erweiterung der Servicezentren weltweit
  • ‧ Verlängerung der Produktlebensdauer durch Bereitstellung von Service zur Fern- und Expertendiagnose

Samsung
Electronics

Entwicklung

  • ‧ Produkte planen, die weniger Energie und Ressourcen verbrauchen
  • ‧ Produkte entwickeln, die einfach auseinandergebaut und recycelt werden können
  • ‧ Produktlebensdauer verlängern
  • ‧ Materialien und Teile kaufen, die keine
    gefährlichen Stoffe enthalten
  • ‧ Nutzung nachhaltiger Ressourcen erweitern, wie z.
    B. recycelte Materialien
  • ‧ Geschäftliche Verbindungen mit „Eco-Partnern“ eingehen

Produktion

  • ‧ Nutzung erneuerbarer Energien an Standorten erweitern
  • ‧ Wasserverbrauch minimieren und Wiederverwendung von Wasser verstärken
  • ‧ Abfälle von Produktionsstätten in Ressourcen umwandeln
  • ‧ Einsatz chemischer Alternativen in Produktionsstätten

Vertrieb

  • ‧ Nachhaltiges Verpackungsmaterial und Papier
    aus nachhaltigen Quellen verwenden
  • ‧ Kompakte und leichte Verpackungen
  • ‧ HG-Emissionen und Kraftstoffverbrauch durch
    Optimierung der Logistik reduzieren

Recyclingun
ternehmen

Rücknahme und Recycling

  • ‧ Rücknahmeprogramme in jedem Land betreiben
  • ‧ Materialien aus Abfallprodukten extrahieren und wiederverwenden
  • ‧ Geschlossenes Recyclingsystem für
    Abfallressourcen betreiben

Wir hauchen Produkten am Ende der Nutzungsdauer neues Leben ein

Die Einrichtung eines Kreislaufwirtschaftssystems ist ein wesentlicher und grundlegender Faktor für die Minimierung von Verschwendung und die effiziente Nutzung von Ressourcen. Daher betreibt Samsung Electronics weltweit das Re+ Programm, ein Programm zur Sammlung von Elektroschrott. Altprodukte werden über unsere Servicezentren oder Recycling-Kooperativen gesammelt, und der gesammelte Elektromüll wird mit einer umweltfreundlichen Methode recycelt und als nützliche Ressourcen wiederverwendet. Zwischen 2009 und 2019 konnten wir so insgesamt 4,03 Millionen Tonnen Abfallprodukte sammeln.

  • Liste der Institutionen für Rücknahme und Recycling nach Ländern
  • Liste der Institutionen für das Recycling von Verpackungen und Akkus in europäischen Ländern

Wurde eine Ressource verwendet, wird diese aufbereitet, recycelt und wiederverwendet.

Samsung Electronics entfernt sich schrittweise von der früheren, ressourcenverbrauchenden Struktur, bei der die Ressourcen nach einmaliger Verwendung entsorgt wurden, und verfolgt verschiedene Aktivitäten, die ein geschlossenes Recycling ermöglichen, bei dem die verbrauchten Ressourcen zurückgewonnen, recycelt und dann wiederverwendet werden. Im Rahmen unserer Bemühungen, eine sozial verträgliche Struktur für das Ressourcen-Recycling zu schaffen, analysieren wir zunächst die Zusammensetzung unserer Hauptprodukte und analysieren aus verschiedenen Blickwinkeln erneut die Auswirkungen, die jede Substanz auf die Sicherheit der Lieferkette, die Umwelt, die Gesellschaft und die Wirtschaft hat.

Die typische Zusammensetzung
von Mobiltelefonen:

35.1% Kunststoff

20.2% Aluminium

10.6% Stahl

10.0% Kupfer

8.6% Kobalt

15.5% Gold und
andere Materialien

Ein bezeichnendes Beispiel für Samsungs Recyclingbemühungen ist das Asan Recycling Centre, das von Samsung eröffnet wurde und betrieben wird. Sämtliche wichtige Metalle und Kunststoffe, die aus dem Recycling Centre kommen, werden wiederverwendet, um elektronische Geräte herzustellen. Seit seiner Eröffnung 1998 wird im Asan Recycling Centre Elektroschrott recycelt. Allein 2019 wurden dort 338.000 Kühlschränke, Waschmaschinen, Klimaanlagen und IT-Geräte recycelt, wobei 24.524 Tonnen wichtiger Metalle (Stahl, Kupfer, Aluminium etc.) und Kunststoffe zu Recyclingzwecken getrennt wurden. Kunststoff aus Elektroschrott, der im Asan Recycling Centre getrennt wird, wird an Kunststoffhersteller geliefert, die diesen zur Wiederverwendung neu zusammensetzen. Durch die Nutzung gemeinsam entwickelter Technologie hat das Asan Recycling Centre ein geschlossenes Recyclingsystem eingeführt, das die Verwendung des erneuerten Kunststoffs für Samsung‑Produkte ermöglicht. Die 1.882 Tonnen erneuerten Kunststoffs, die 2019 durch dieses geschlossene Recyclingsystem produziert wurden, wurden für Samsung Kühlschränke, Kühlgeräte und Waschmaschinen verwendet. Und wenn Sie den erneuerten Kunststoff dazurechnen, der über andere Kanäle gewonnen wurde, wurden in etwa 30.753 Tonnen zur Herstellung von Haushaltsgeräten, Fernsehern, Bildschirmen und Handyladegeräten verwendet. Kupfer wird von größeren Teilen (Kabeln, Kompressoren etc.) getrennt, recycelt und zur Herstellung anderer Elektronik verwendet. Ein weiteres Beispiel ist Kobalt, das eine der wichtigsten Ressourcen bei der Herstellung von Handyakkus darstellt.

Der geschlossene Recyclingprozess für Kunststoffabfälle im Asan Recycling Centre

Eine Darstellung zur Veranschaulichung des geschlossenen Recyclingprozesses im Asan Recycling Centre. Im Uhrzeigersinn: Teileproduktion, Kühlschrank, vom Verbraucher genutzt und entsorgt, Asan Recycling Centre. Kunststoff, Kupfer, Aluminium, Stahl, andere Materialien, Kunststoff nach Material getrennt, Prozess zur Wiederherstellung von Rohstoffen. Eine Darstellung zur Veranschaulichung des geschlossenen Recyclingprozesses im Asan Recycling Centre. Im Uhrzeigersinn: Teileproduktion, Kühlschrank, vom Verbraucher genutzt und entsorgt, Asan Recycling Centre. Kunststoff, Kupfer, Aluminium, Stahl, andere Materialien, Kunststoff nach Material getrennt, Prozess zur Wiederherstellung von Rohstoffen.

Wir setzen uns für eine abfallfreie Deponierung und die Rückführung von Ressourcen ein

Gemäß dem Ziel, den Ressourcenkreislauf zu beleben, arbeitet Samsung Electronics an der Entwicklung von Abfallverarbeitungstechnologien und der Ausweitung der Abfalltrennung, um sicherzustellen, dass kein Abfall auf die Deponie gelangt. Im Jahr 2019 erhöhten wir den Grad des Recyclings, indem wir Kupfer unter Verwendung der Technologie zur Rohkupferherstellung (97 % Kupfer) wiederverwerten, wobei Kupfer aus dem Abfallschlamm extrahiert wird, und indem wir Kunstharzabfälle, die früher verbrannt wurden, getrennt entsorgen. In Anerkennung dieser Bemühungen wurde der Produktionsstätte in Hwaseong im September 2019 vom koreanischen Umweltministerium die Auszeichnung des Präsidenten für führende Unternehmen in der Rückführung von Ressourcen („Presidential Citation at Leading Companies in Resource Recirculation“) verliehen. Darüber hinaus arbeiten wir derzeit an der Erlangung der „Zero Waste to Landfill“-Zertifizierung für Produktionsstätten in Korea, und diese Bemühungen werden bald auf Standorte außerhalb Koreas ausgeweitet.

Prozess der Abfallbehandlung

Eine Darstellung zur Veranschaulichung des Abfallbehandlungsprozesses. Wenn Roh- und Hilfsstoffe zu Produkten verarbeitet werden und nach Gebrauch entsorgt werden, gelangen sie ins Recyclingzentrum, und der Abfall wird entsorgt, um recycelt und verbrannt zu werden. Eine Darstellung zur Veranschaulichung des Abfallbehandlungsprozesses. Wenn Roh- und Hilfsstoffe zu Produkten verarbeitet werden und nach Gebrauch entsorgt werden, gelangen sie ins Recyclingzentrum, und der Abfall wird entsorgt, um recycelt und verbrannt zu werden.

Wir ersetzen Einweg-Kunststoffverpackungen durch umweltfreundliche Materialien

Seit der Einführung einer Richtlinie für umweltbewusste Verpackungsmaterialien im Jahr 2018 hat Samsung Electronics Einweg-Plastikverpackungen durch umweltbewusste Materialien wie Papier und Biokunststoffe ersetzt. Wir planen bis 2020 100 % des Papiers in unseren Verpackungen und Benutzerhandbüchern durch Papier zu ersetzen, das eine Zertifizierung für nachhaltige Forstwirtschaft erhalten hat. Darüber hinaus haben wir für unsere Lifestyle-TVs "The Frame", "The Serif" und "The Sero" eine "Öko-Verpackung" eingeführt, die das Konzept des Upcyclings anwendet. Normalerweise wird für TV-Verpackungen Wellpappe genutzt, damit das Produkt während des Transports geschützt ist. Samsung Electronics hat den Wert von Verpackungsmaterialien neu überdacht, indem wir Wellpappe mit einem Punktmatrix-Design entwickelt haben. Das Ergebnis: Kunden können die Verpackung leicht zerkleinern und für andere Zwecke wieder zusammensetzen, indem sie einer Anleitung folgen, die zeigt wie man verschiedene Dinge, wie zum Beispiel Spielzeug für Haustiere und Kleinmöbel, daraus herstellen kann.

Einsatz von umweltfreundlichen Verpackungsmaterialien

4 Bilder der Kartonverpackung des The Serif TV. 1. Ein achteckiger Couchtisch, aus der Verpackung gemacht, mit darauf liegenden Büchern und einer Fernbedienung. 2. Eine Nahaufnahme der Hand einer Person, die Linien auf dem gepunkteten Raster des Kartons nach einem Entwurf auf einem Smartphone zieht. 3. Ein kleines Haus aus Verpackungskarton mit einer Katze am Eingang. 4. Ein kleines Regal aus Verpackungskarton. 4 Bilder der Kartonverpackung des The Serif TV. 1. Ein achteckiger Couchtisch, aus der Verpackung gemacht, mit darauf liegenden Büchern und einer Fernbedienung. 2. Eine Nahaufnahme der Hand einer Person, die Linien auf dem gepunkteten Raster des Kartons nach einem Entwurf auf einem Smartphone zieht. 3. Ein kleines Haus aus Verpackungskarton mit einer Katze am Eingang. 4. Ein kleines Regal aus Verpackungskarton.

Verlängerte Lebensdauer von Produkten

Verlängerte Lebensdauer von Produkten durch Kundenbetreuung und verbesserte Strapazierfähigkeit

A close-up view of a woman adjusting an electronic circuit board with a small screwdriver. A close-up view of a woman adjusting an electronic circuit board with a small screwdriver.

Reduzieren, Wiederverwenden, Recyceln: So schützen wir kostbare Wasserressourcen

Das Management von Wasserressourcen ist ein integraler Bestandteil des Schutzes der Umwelt rund um unsere Produktionsstätten und gleichzeitig ein wesentlicher Bestandteil des Produktherstellungsprozesses. Bei dem Umgang mit Wasserressourcen konzentrieren wir uns auf die 3R (Reduce, Reuse, Recycle – Reduzieren, Wiederverwenden, Recyclen). Wir maximieren die Wiederverwendungsrate des Abwassers durch tägliche Reduzierungsbemühungen, wie z. B. die Optimierung unserer Produktionsstätten, den Austausch alter Ventile und die Verbesserung der Betriebsstandards. Wir verfolgen auch strukturelle Verbesserungen, wie z. B. die Verbesserung unserer Fertigungsprozesse und die Einrichtung von Recyclingsystemen. Darüber hinaus nutzen wir die „Water Guidance“ von CDP, um die Wasserrisiken an unseren Produktionsstätten in wasserarmen Regionen zu kategorisieren und darauf mit risikospezifischen Strategien zu reagieren.

Große Wasserleitungen im Inneren einer großen Produktionsanlage. Große Wasserleitungen im Inneren einer großen Produktionsanlage.

Unsere Wasserressourcenpolitik

Unsere Philosophie

Wir erkennen die Bedeutung
von Wasser für nachhaltiges,
soziales und unternehmerisches Handeln
an und nehmen
unsere Verantwortung als globaler
Unternehmensbürger zum Schutz der Wasserressourcen wahr.

Handlungsleitlinien

  • Streben nach der Minimierung von Risiken für Wasserressourcen in der Unternehmensführung

    Bewertung der Auswirkungen unserer Geschäftsaktivitäten, wie z. B. die der Produktion auf die Wasserressourcen, um Risiken zu minimieren, während wir weiterhin neue Technologien erforschen und einführen

  • Anerkennung der Bedeutung von Wasserressourcen als Teil unserer Unternehmenskultur

    Erhaltung und Nachhaltigkeit der Wasserressourcen als Teil unserer Unternehmenskultur etablieren; den Mitarbeitern ihre Verantwortung für den Umgang mit Wasserressourcen verständlich machen und die Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeit auf die lokalen Gemeinden und die Umwelt als oberste Priorität betrachten

  • Aktive Zusammenarbeit bei der Einhaltung der öffentlichen Wasserressourcenpolitik.

    Auf der Grundlage von Richtlinien zu Wasserressourcen aktiv mit lokalen und zentralen Regierungen sowie internationalen Organisationen zusammenarbeiten, um Richtlinien zum Schutz und zur Erhaltung von Wasserressourcen zu erstellen und umzusetzen

  • Offenlegung unserer Wasserressourcenpolitik und -aktivitäten

    Sicherstellung einer klaren und transparenten Offenlegung der Unternehmensrichtlinien und -aktivitäten in Bezug auf die Nutzung von Wasserressourcen gegenüber unseren Stakeholdern, einschließlich der lokalen Gemeinden

Wasserrisikobewertung und -strategie nach Region

Physisches
Risiko

  • Südkorea

      Überschwemmungen

    • Bau von Feuchtgebieten und Deichen zum Schutz der Produktionsstätten vor Überschwemmungen durch nahe gelegene Flüsse
    • Jährliche Erneuerung der Katastrophenversicherung und regelmäßige Überprüfung der Hochwasserschutzeinrichtungen
  • Indien

      Verschlechterung der Wasserqualität

    • Häufigere Durchführung einer Wasserqualitätsanalyse vor Ort und Verbesserung der Effizienz der Wasseraufbereitungsanlagen
  • Polen

      Überschwemmungen

    • Einrichtung eines Notfallsystems und regelmäßige Durchführung von Übungen zur Vorbereitung auf Abwasserlecks durch Flussüberschwemmungen rund um die Produktionsstätten
  • Ägypten

      Dürre

    • Installation von Wasserspeichertanks, die die Produktionsanlagen durchschnittlich einen Tag lang versorgen können
  • Alle Regionen

      Verschlechterung der Wasserqualität

    • Sicherung der Wasserqualität durch die Wasseraufbereitung vor dem Einlass

      Wasserausfälle

    • Installierung von doppelten Wasseraufnahmeeinrichtungen und Wassersammelanlagen, um Produktionsverzögerungen zu vermeiden

Regulatorisches
Risiko

  • Südafrikaa

      Abwasserbehandlung

    • Klärung der Abwässer von Produktionsstätten in der Abwasserbehandlungsanlage
      innerhalb des Industriekomplexes
      (keine eigene Kläranlage/
      Abwasserbehandlungsanlage in Betrieb)
  • All regions

      Regulatory change in water use and discharge

    • Abide by in-house criteria that are stricter than the legal discharge standards in each countries
  • Alle Regionen

      Regulatorische Änderungen bei der Wassernutzung und Abwasserbehandlung

    • Einhaltung interner Kriterien, die strenger sind als die gesetzlichen Abwasserstandards in den jeweiligen Ländern

      Effizienzbasierte Gesetzgebung

    • Überprüfung der Wassereffizienz beim Bau neuer Anlagen und Investition in die Verbesserung der Wassereffizienz bestehender Anlagen

      Ungewissheit über neue Vorschriften

    • Kontinuierliche Überwachung der globalen Umweltvorschriften
  • Alle Regionen

      Efficiency-based legislation

    • Review water efficiency when building new facilities and invest in improving the water efficiency of existing facilities

      Uncertainty over new regulations

    • Continuously monitor global environmental regulations

Reputations
Risiko

  • Alle Regionen

      Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit Abwasser

    • Kontinuierliche Überwachung des abfließenden Wassers
    • Rasche Einrichtung eines Umweltmanagementsystems für neue Produktionsstätten