Gesundheit

Geheimnisse der „weniger ist mehr"-Lebensansätze
aus aller Welt

Drei internationale Mantras, die du auf deine Lebensweise anwenden kannst.

Drei weiße Kerzen Drei weiße Kerzen

Wir leben in einer multikulturellen Welt, daher ist es ganz natürlich, dass wir uns zu den vielen Philosophien und Vorstellungen aus anderen Ländern dieser Erde hingezogen fühlen. Und viele der Lifestyle-Trends, die sich in unserem Zeitgeist etabliert haben, drehen sich um Wohlbefinden, Selbstfürsorge oder die Sorge um unseren Planeten.

Als 2016 das skandinavische Konzept hygge die Runde machte, war es vielleicht das erste Mal, dass sich eine nationale Lebensphilosophie international durchgesetzt hat. Das dänische Wort hygge beschreibt die herrliche Gemütlichkeit und Geborgenheit, die man in den eigenen vier Wänden empfindet, und hat einen wahrhaftigen Wahn nach Duftkerzen, Plüschkissen und kuscheligen Decken ausgelöst. Für die Dänen beschreibt hygge nach wie vor eine grundlegende Einstellung, die es ihnen erlaubt, ihre langen Winter zu überstehen. Im Großen und Ganzen scheinen wir jedoch darüber hinausgewachsen zu sein. Der Klimawandel hat uns dazu gebracht, die Gesamtsituation zu betrachten und nicht nur auf unseren eigenen Komfort bedacht zu sein.

Den aktuellen Lifestyle-Trends liegt inzwischen häufiger das Bedürfnis zugrunde, dem Planeten und den zukünftigen Generationen etwas Gutes zu tun. Wir schauen uns hier die Geheimnisse einer Lebensweise nach dem Motto „weniger ist mehr“ aus aller Welt an – faszinierende Philosophien, die uns auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Zukunft Orientierung bieten können.

Eine Frau, die Yoga-Übungen macht Eine Frau, die Yoga-Übungen macht

Schweden: „Lagom“

In vielen Ländern der Welt ist eine nachhaltige Lebensweise nicht nur etwas, worüber man sich unterhält – sondern sie wird konkret gelebt. In Schweden beschreibt das Wort Lagom eine Gesinnung, die vor materiellem Übermaß warnt und sich grob mit „nicht zu viel, nicht zu wenig, sondern genau die richtige Menge“ übersetzen lässt. Diese schwedische Einstellung beruht auf dem Bedürfnis nach Gleichgewicht und lässt sich auf so ziemlich alle Bereiche des Lebens anwenden – von der Einrichtung zu Hause über deine Essgewohnheiten bis hin zu deinen Finanzen. Lagom heißt nicht, nach Perfektion zu streben, sondern ein gesundes Gleichgewicht bei allem zu finden, was du tust. Das kann bedeuten, dass du dich aktiv entscheidest, dich nicht zu überarbeiten – deine Zeit vor dem Bildschirm einzuschränken oder eine Pause einzulegen, um zu Hause Sport zu treiben, statt deinen E-Mails Untertan zu sein. Vielleicht kannst du Dinge entsorgen, die du nicht benutzt und die einfach nur Platz in deinem Heim verschwenden, oder diese Dinge einer Wohltätigkeitsorganisation spenden. Auch gesunde Essgewohnheiten, die du dir leicht aneignen und aufrechterhalten kannst, sind ein zentrales Anliegen von Lagom. Versuche, nur das zu kaufen, was du wirklich brauchst, und dem Übermaß abzuschwören.

Ordnung auf Marie Kondos Art Ordnung auf Marie Kondos Art

Japan: „Mottainai“

Japan teilt Schwedens Wertschätzung der Schlichtheit, Funktionalität und Nachhaltigkeit. Im Jahr 2020 erkannte Marie Kondo diesen Trend und eroberte die Welt mit ihrer KonMari-Methode im Sturm. Die Idee, das eigene Zuhause Kategorie um Kategorie und nicht Zimmer um Zimmer zu entrümpeln, entpuppte sich als großartige Methode, die Tausende Menschen zum Upcycling und Recycling ihrer nicht mehr benötigten Besitztümer inspirierte. Ein wichtiger Teil der KonMari-Methode befasst sich damit, Gegenständen von sentimentaler Bedeutung für ihren Dienst zu danken und dann liebevoll getrennte Wege zu gehen. Nachdem du in deinem Zuhause Platz geschafft hast, bist du auf dem besten Wege, die uralte japanische Philosophie Mottainai befolgen zu können. Dieses Konzept umfasst die Idee, sämtliche Ressourcen zu respektieren und sie nicht zu verschwenden, wodurch du automatisch ihren Wert und ihre Wichtigkeit anerkennst. Dabei solltest du dich bei alltäglich verwendeten Gegenständen von der Kleidung bis hin zu Haushaltsgeräten stets für hochwertige Produkte entscheiden, damit diese länger halten. Indem du das Meiste aus deinen Besitztümern herausholst, minimierst du deine Auswirkung auf die Umwelt.

Ein Paar kocht eine Mahlzeit zusammen Ein Paar kocht eine Mahlzeit zusammen

Griechenland: „Meraki“

In Griechenland bezeichnet das Konzept Meraki, stolz auf alles zu sein, was man tut. Die Vorstellung, dass uns Arbeit Vergnügen und Freude bereiten kann, ist in Griechenland seit Jahrhunderten fest verankert. Eine Wertschätzung und Pflege der Details ist ein wichtiges Element der Meraki-Philosophie. Meraki kann in beinahe jeder Tätigkeit zum Ausdruck kommen: Stürze dich voller Leidenschaft in dein nächstes Projekt bei der Arbeit. Versuche, Spaß am Hausputz zu haben, statt ihn als lästige Schinderei zu sehen. Bereite köstliche Gerichte aus frischen Zutaten zu und verwerte unbedingt auch alle Reste. Laut den Griechinnen und Griechen selbst ist es ihnen besonders wichtig, Lebensmittelabfälle zu vermeiden, was eng mit dem Meraki-Konzept zusammenhängt. Zentrale Elemente dieses Lebensstils sind den Lebensmittelkauf gut zu planen und darauf zu achten, frische, lokale und biologische Nahrungsmittel zu kaufen. Indem du mit Stolz an alle deine persönlichen Anstrengungen herangehst und auch die Details nicht zu kurz kommen lässt, wirst du ein Erfolgsgefühl spüren, mit dem du deine Umgebung anstecken kannst.

Bist du bereit, dich dem Minimalismus zu verschreiben?

Hier findest du alles, was du brauchst.

Lies als Nächstes diese Artikel