Unsere Produktionsstätten

Unsere Produktionsstätten

Unsere Produktions
stätten sollen eine
Koexistenz mit der
Natur bilden

Unsere Produktions
stätten sollen eine
Koexistenz mit der
Natur bilden

Eine Frau sitzt auf einem Sessel in einem großzügigen Büroraum, der mit Pflanzen und einer sattgrünen Wand ausgestattet ist, an der sich Kletterpflanzen und andere Begrünung ranken. Eine Frau sitzt auf einem Sessel in einem großzügigen Büroraum, der mit Pflanzen und einer sattgrünen Wand ausgestattet ist, an der sich Kletterpflanzen und andere Begrünung ranken.

In allen unseren Betriebsstätten identifizieren wir Umweltprobleme und erarbeiten Lösungen. Indem wir das Problem an der Wurzel packen und im gesamten Werkssystem vorbeugende Maßnahmen ergreifen, stellen wir sicher, dass diese Lösungen nicht nur vorübergehend oder „zu wenig, zu spät“ sind. Außerhalb der Betriebsstätten engagieren wir uns mit Begeisterung für den Erhalt der Artenvielfalt in Zusammenarbeit mit den lokalen Gemeinden, um das Ökosystem zu bewahren.

Wir praktizieren nachhaltiges Umwelt management

Um Umweltmanagement zu betreiben, betreibt Samsung Electronics Standorte unter Einhaltung internationaler Umweltmanagementnormen.

Eine sorgfältig gepflegte Samsung-Produktionsstätte mit Bäumen, Blumen, Sträuchern und Rasenflächen vor einem strahlend blauen Himmel. Eine sorgfältig gepflegte Samsung-Produktionsstätte mit Bäumen, Blumen, Sträuchern und Rasenflächen vor einem strahlend blauen Himmel.

KPI der umweltbewussten Produktions stätten

Zertifizierungsrate für Umweltmanagementsystem

Erreicht

100%

bis 2019

* 36 globale Produktionsstandorte mit ISO 14001- und OHSAS 18001- Zertifizierungen

Wir sind ständig bestrebt, die Treibhausgas emissionen zu reduzieren

Es gibt Maßnahmen, die auf Unternehmensebene ergriffen werden können, um dem Klimawandel entgegenzutreten. Eine dieser Maßnahmen ist die objektive und transparente Messung der derzeitigen Leistung und Identifizierung von möglichen internen Verbesserungen. Zu diesem Zweck hat Samsung Electronics seine tatsächlichen Treibhausgasemissionen jährlich durch eine Drittpartei verifizieren lassen. Darüber hinaus haben wir, basierend auf den Diagnosen interner Prüfer, nach Möglichkeiten zur Reduzierung unserer Emissionen gesucht und kontinuierlich Schritte zur Verbesserung unternommen. Einer unserer Hauptschwerpunkte zur Reduzierung von Treibhausgasen war das ständige Bestreben, die F-Gas-Emissionen zu senken, die einen großen Einfluss auf die globale Erwärmung haben. Dies hat zu erheblichen Fortschritten geführt, insbesondere in unserer Halbleiterfertigung.

Stand der Gesamtreduzierung von F-Gasen
für Samsung-Produktionsstätten in Korea

Ein Balkendiagramm, das den Stand der Gesamtreduzierung von F-Gasen für Samsung-Produktionsstätten in Korea anzeigt, und ein Tortendiagramm, das die Reduzierung von Treibhausgasemissionen 2019 veranschaulicht. Stand der Gesamtreduzierung von F-Gasen (Einheit: 10.000 Tonnen CO2-Äquivalente). 374 im Jahr 2016, 561 im Jahr 2017, 750 im Jahr 2018, 938 im Jahr 2019. Ein Balkendiagramm, das den Stand der Gesamtreduzierung von F-Gasen für Samsung-Produktionsstätten in Korea anzeigt, und ein Tortendiagramm, das die Reduzierung von Treibhausgasemissionen 2019 veranschaulicht. Stand der Gesamtreduzierung von F-Gasen (Einheit: 10.000 Tonnen CO2-Äquivalente). 374 im Jahr 2016, 561 im Jahr 2017, 750 im Jahr 2018, 938 im Jahr 2019.

Reduzierung von THG-Emissionen 2019

Reduzierung von Treibhausgasemissionen. Ausbau der Nutzung erneuerbarer Energien, 36 %. Behandlung von verarbeiteten F-Gasen, 35 %. Einführung von energieeffizienten Anlagen, 12 %. Verbesserung der Effizienz des Herstellungsverfahrens, 9 %. Erhöhung der Effizienz der Anlagen, 7 %. Sonstiges, 0,4 %. Verbesserung der Beleuchtung, 0,1 %. Reduzierung von Treibhausgasemissionen. Ausbau der Nutzung erneuerbarer Energien, 36 %. Behandlung von verarbeiteten F-Gasen, 35 %. Einführung von energieeffizienten Anlagen, 12 %. Verbesserung der Effizienz des Herstellungsverfahrens, 9 %. Erhöhung der Effizienz der Anlagen, 7 %. Sonstiges, 0,4 %. Verbesserung der Beleuchtung, 0,1 %.

Striktes Management von chemischen Substanzen gemäß den lokalen Gesetzen und internen Vorschriften

Um potenzielle Unfälle zu vermeiden, die durch den Umgang mit Chemikalien entstehen können, verwalten wir systematisch jede Phase vom Einkauf bis zur Entsorgung. Unsere Mitarbeiter, die an jedem unserer Standorte mit Chemikalien umgehen, müssen vor dem Kauf eine Vorabbewertung der Chemikalie durchführen. Wir registrieren und verwenden Chemikalien, nachdem sie als angemessen für die Verwendung bewertet wurden. Nach der Verwendung werden die Chemikalienabfälle durch separate Verfahren zur Handhabung von Chemikalienabfällen sicher entsorgt.

A diagram of the 5-step process for management of chemical substances,  Phase 1, Preliminary chemical evaluation system. Step 1, Preliminary chemical evaluation. Request from the relevant department, Preliminary review by experts based on material safety data sheet (MSDS), chemical warranty letters, and letters of confirmation (LOC). Deliberation  on review outcomes, which results in approval for use or disapproval. Review the optimum management process by analyzing hazardousness and danger to the environment, health and safety (EHS). Step 2, Purchase. Phase 2, Inventory System. Step 3, Warehouse registration (place of use). Step 4, Use (inventory management). Step 5, Disposal. A diagram of the 5-step process for management of chemical substances,  Phase 1, Preliminary chemical evaluation system. Step 1, Preliminary chemical evaluation. Request from the relevant department, Preliminary review by experts based on material safety data sheet (MSDS), chemical warranty letters, and letters of confirmation (LOC). Deliberation  on review outcomes, which results in approval for use or disapproval. Review the optimum management process by analyzing hazardousness and danger to the environment, health and safety (EHS). Step 2, Purchase. Phase 2, Inventory System. Step 3, Warehouse registration (place of use). Step 4, Use (inventory management). Step 5, Disposal.

Wir unterstützen Initiativen zur Bewahrung der biologischen Vielfalt, um die Erde gesund zu halten

Die Führungskräfte und die Mitarbeiter von Samsung Electronics nehmen an Aktivitäten teil, um ein gesundes Ökosystem zu schaffen. Samsung Electronics vertritt die grundlegende Philosophie hinter den Aktivitäten zum Erhalt der Biodiversität, führt Kampagnen durch, um das Bewusstsein für ihre Bedeutung zu fördern, und ermutigt die aktive Teilnahme unserer Führungskräfte und Mitarbeiter.

Eine Nahaufnahme eines Otters am Flussufer. Eine Nahaufnahme eines Otters am Flussufer.

Richtlinien zur Bewahrung der biologischen Vielfalt von Samsung Electronics

Philosophie

Samsung Electronics erkennt die Vorteile und Bedeutung des Ökosystems und der biologischen Vielfalt an.
Wir beteiligen uns aktiv an Initiativen zur Bewahrung des Ökosystems, um schädliche Auswirkungen auf die biologische Vielfalt zu minimieren.

Aktionspläne

  • Alle Mitarbeiter erkennen die Bewahrung der biologischen
    Vielfalt als einen der Kernwerte
    des Umweltmanagements an.

  • Die Auswirkungen eines Produkts
    auf das Ökosystem und die
    biologische Vielfalt während seiner gesamten Nutzungsdauer werden bewertet und analysiert, um die negativen Auswirkungen
    zu minimieren.

  • Regionen mit hohem
    Biodiversitätswert werden an allen Produktionsstätten in Korea und andernorts bevorzugt und es werden
    auf die regionalen Anforderungen abgestimmte Maßnahmen zur Bewahrung der biologischen
    Vielfalt ergriffen.

  • Es erfolgen eine kontinuierliche Kommunikation mit Mitarbeitern, lokalen Gemeinden, NGOs und anderen Interessengruppen sowie Beiträge zur Steigerung der Bemühungen zur Bewahrung der biologischen Vielfalt durch die lokalen Gemeinden.

Schutz der Lebensräume gefährdeter Arten

Wir haben gefährdete Arten und deren Lebensräume in Regionen identifiziert, in denen unsere Produktionsstätten angesiedelt sind, und wir unterhalten Kampagnen zur Bewahrung der biologischen Vielfalt mit relevanten Organisationen, darunter lokale Gemeinden, öffentliche Institutionen und Akademien.

Gefährdete Arten in der Nähe von Produktionsstätten in Korea

  • Suwon

    • Amphibien

      1

  • Yonginy

    • Amphibien

      2

    • Insekten

      1

  • Hwaseong

    • Vögel

      12

    • Amphibien

      2

    • Insekten

      1

    • Pflanzen

      2

  • Asan

    • Vögel

      5

    • Amphibien

      2

    • Andere

      1

  • Gwangju

    • Säugetiere

      2

    • Vögel

      1

    • Fische

      1

    • Insekten

      1

    • Pflanzen

      2

  • Gumi

    • Säugetiere

      1

    • Vögel

      1

    • Fische

      1

    • Insekten

      1

    • Pflanzen

      2

    • Andere

      1

Erhaltung des Weißnackenkranichs – Wiederherstellung von Jaepyeong (Jaedurumi und Haepyeong-Feuchtgebiete)

2013 war die Produktionsstätte von Samsung Electronics in Gumi in der Provinz Gyeongsangbuk-do die erste ihrer Art in Korea, die eine Partnerschaft zur Bewahrung der biologischen Vielfalt mit den zentralen und lokalen Regierungen und Universitäten unterzeichnete. Seitdem haben wir die künstliche Befruchtung von zwei Paaren gefährdeter Weißnackenkraniche (koreanisches Naturdenkmal Nr. 203) unterstützt, die in den Niederlanden erworben wurden. Im April 2016 konnte das Bird Ecological Environment Research Institute die Vögel erfolgreich züchten. Das wird dazu beitragen, das Ökosystem der Haepyeong-Feuchtgebiete, ein Lebensraum für Zugvögel, wiederherzustellen, und bildet einen wichtigen Beitrag zur Bewahrung der biologischen Vielfalt.

Bewahrung von Küstensanddünen

An unseren Produktionsstandort Onyang in der Provinz Chungcheongnam-do arbeiten wir seit 2008 mit dem Umweltbüro des Geum-Flussgebiets zur Bewahrung der Küstensanddünen zusammen, die den Lebensraum von zwei gefährdeten Spezies, dem Chinesischen Stelzenläufer und dem Mongolischen Steppenrenner bilden. Derzeit unterstützen wir in Boyreong City Initiativen wie die Reinigung des Ozeans, das Entfernen von gebietsfremden Pflanzen und den Schutz der Sohwang-Sanddüne, während wir in Asan an der Schaffung von Chinaschilf-Lebensräumen mitwirken.

Beseitigung von gebietsfremden Fischarten/Pflanzen

Unsere Produktionsstätten Giheung und Hwaseong in der Provinz Gyeonggi-do führen jedes Jahr Maßnahmen zur Bewahrung des Ökosystems an den Flüssen Osan und Woncheonri aus und beseitigen gebietsfremde Arten, füttern Wildtiere und starten Kampagnen zum Schutz der Umwelt.