Die Energieeffizienz einer neuen Waschmaschine

By Stefan Tappert, 20.12.2016.

Die Energieeffienz einer neuen Waschmaschine

Seit Jahren schon steigt der Strompreis und in der gleichen Zeit versuchen Hersteller von Waschmaschinen den Verbrauch zu senken. Zumindest einige Hersteller hatten damit auch ziemlich Erfolg. Jede Samsung Waschmaschine verbraucht mindestens 40 % weniger Energie als das Label A+++ verlangt. Aber was genau heißt das?

Wieviel Strom verbraucht meine Waschmaschine?

Seit 1994 gibt es die Energie-Effizienzklassen – damals war die beste Stufe, die ein Gerät erreichen konnte, Energieeffizienzklasse A. Für Waschmaschinen hieß das, dass ein A-Gerät pro Kilo Wäsche nicht mehr als 0,19 Kilowatt-Stunden an Strom verbrauchen durfte. Das interessierte eigentlich kaum jemanden, bis die Strompreise ab 2001 ziemlich nach oben kletterten und sparsame Maschinen auch dem Geldbeutel gut taten. Ab jetzt war eine gute Effizienzklasse gefragt und Waschmaschinen wurden viel, viel sparsamer. Um das deutlich zu machen, wurden Energielabels erweitert. Erst kam A+, dann A++ und schließlich – im Jahr 2010 – A+++. Geräte, die damit ausgestattet sind, verbrauchen 38 % weniger Strom. Und es geht noch weiter. Heutzutage unterschreiten einige Waschmaschinen der besten Kategorie die festgelegten Grenzwerte sogar noch und werden mit A+++-10 Prozent angegeben.

Wie viel Wasser verbraucht meine Waschmaschine?

Bei Wasser ist es genau so: im Jahr 1970 verbrauchten Geräte im Schnitt 220 Liter Wasser pro Waschgang und auch 1990 waren es noch gut 100 Liter. Heute laufen durch gute Maschinen nicht einmal 50 Liter durch.

Der Verbrauch hängt vom Gebrauch ab

Natürlich sind all diese Zahlen Durchschnittswerte. Wieviel mich meine Waschmaschine so kostet, hängt von vielen Faktoren ab: Je mehr Fassungsvermögen sie hat, umso mehr Energie und Wasser verbraucht sie, könnte man denken. Aber - die Technologie ist weiter und so werden zwar die Trommeln größer und größer, mit einer Mengenautomatik wird aber die Inhaltsmenge gemessen und daraufhin der Wassereinsatz der Maschine dosiert. Ich möchte natürlich, dass meine Waschmaschine energiesparend ist, ganz klar.

Für mich und die meisten anderen Familien, aber auch für Singles, macht eine große Maschine Sinn. Wenn ich – wie bei meiner Addwash WW8500 – 12 Kilo Fassungsvermögen habe, muss ich die Maschine nicht so oft anwerfen. Auch der Urlaubskoffer kann quasi in einem Waschgang gewaschen werden, obwohl durch die Kinder natürlich immer viel Wäsche anfällt. Weiterer Vorteil - wenn ich als Hemdenträger nur einige Hemden waschen will und sie, bei halber Beladung, nicht aus einem Berg anderer Wäsche heraussuchen muss, hilft das mir auch. Denn die Hemden kommen bei weniger Trommelinhalt quasi knitterfrei aus der Maschine.

Wie hoch ist der Energieverbrauch meiner Waschmaschine?

Ein weiterer Kostenvorteil ist die SchaumAktiv Technik. Dabei wird die Wäsche nicht – wie normal – mit einer Mischung aus Wasser und Seife gewaschen. Eine Pumpe verwandelt die Lauge nämlich sofort in Schaum. Das Waschpulver wird dabei in einer getrennten Kammer mit Wasser vermischt und die Seifen dringen dann tiefer und schneller in das Gewebe ein. Die Dosierung macht hier den Unterschied und keinen weißen Rand auf der Kleidung. Das spart Strom, weil die Wäsche auch bei niedrigen Temperaturen gründlich sauber wird.

Waschmaschine und Energieverbrauch

Bei all den Zahlen und Labels soll es immer auch darum gehen, wie viel mich das Wäschewaschen denn nun effektiv kostet. Und da ist ein Wert von besonderer Bedeutung: Der Stromverbrauch pro Kilo Wäsche. Den erhalte ich, wenn ich den durchschnittlichen Stromverbrauch durch das Fassungsvermögen meiner Waschmaschine teile. Im Schnitt verbraucht die 12 kg Addwash 0,64 kWh pro Waschgang. Das ist viel im Vergleich zur 7 kg Waschmaschine WW70K5400U – die verbraucht nur knapp 0,55 kWh. Allerdings gehen dort auch "nur" sieben Kilo Wäsche hinein. Mit meiner Mengenautomatik macht also die größere Maschine mehr Sinn.

Eine energiesparende Waschmaschine spart bares Geld.

33 Euro im Jahr sparen

Legt man einen durchschnittlichen Preis von 27 Cent pro Kilowattstunde an, kostet der Strom für meine Waschmaschine knapp 38 Euro im Jahr. Hätte ich das kleinere Gerät, müsste ich viel mehr waschen und käme schnell auf 66 Euro – und das obwohl die Maschine selbst ja um einiges sparsamer ist. Das gleiche gilt für das Wasser, das mich im Moment gut 17 Euro im Jahr für das Waschen kostet. Die WW70K5400U verbraucht natürlich eigentlich weniger. Bei der Menge an Wäsche, die bei uns anfällt, käme ich aber auf 22 Euro im Jahr. Alles in allem, spare ich 33 Euro, weil ich eine große Maschine verwende. Wenn man jetzt noch daran denkt, dass der Strompreis kommendes Jahr wohl wieder steigen wird, ist mir eine effiziente Waschmaschine gleich nochmal so wichtig.

KOMPATIBLE PRODUKTE

Samsung WW12K8402OW

Samsung WW12K8402OW

ARTIKEL, DIE IHNEN GEFALLEN KÖNNTEN

Große Waschmaschinen und ihre inneren Werte

Große Waschmaschinen und ihre inneren Werte