Full-Car-Service mit der Android
Auto App

By Stefan Tappert, 14.11.2016.

android auto app

Manchmal kommt es mir vor, als ob man kein Auto mehr ohne ein Navi fahren kann. Wer sich einmal daran gewöhnt hat, vertraut der Technik blind und merkt sich den Weg nicht mehr so. Seit einigen Jahren übernehmen auch Smartphones mit Navi-App die Arbeit, meistens aber noch im festen Zusammenspiel mit dem Autoradio. Mit einem Kabel verbunden, waren sie bis jetzt die kostengünstigere Alternative zu teuren Einbausystemen für Radio, Entertainment und Navigation, die mindestens mehrere hundert Euro kosten.
Aber auch das geht jetzt leichter. Mit der neuen Android Auto App nämlich macht mein S7 alles aus einer Hand. Kabellos und ganz allein.

Telefonieren, navigieren und manövrieren

Das Smartphone als Multimedia–Champion im Taschenformat ist nichts Neues. Doch im Auto konnte man bisher oft kleingeschriebene Zeichen auf dem Display nicht erkennen und nachzugoogelnde Namen und Adressen mit der Hand eingeben.

Das ist nicht nur aufwendig sondern eben auch beim Autofahren gefährlich und bei Strafe verboten. Und dafür bietet die Android Auto App jetzt die Lösung.

Angeschlossen wird so : Viele ältere Fahrzeuge haben Radios mit kleinem oder mit keinem wirklichen Display. Dafür haben Sie aber eine Aux-Schnittstelle. Hier dran oder via Bluetooth wird das Smartphone verbunden und dann nur noch in Sichthöhe platziert. Dafür gibt es einfache oder auch komplexere Halterungen. Ein Freund löst das übrigens mit einer kleinen Menge Knete – die hält fast überall und das Handy ist auch sicher.

android im auto

Bedient wird so : Erste Maxime der Android Auto App ist, dass die Hände frei bleiben müssen. Alle Kommandos können per Stimme und Sprache gesteuert werden. Zusätzliche Eingaben sind nicht mehr nötig und lassen mich auf die Straße konzentrieren. Bei der jetzt aktuell in 30 Länder kommenden Version 2.0 ist aber nicht nur das Internet gemeint, auch Google, Spotify, Wetter und Co. werden so aktiviert und zeigen mir auf Befehl alle up to date-Funktionen eines guten Car Entertainment Systems. Nur eben ohne Kabel und ohne, dass ich solch ein teures System jemals kaufen müsste.

Dargestellt wird so : Das große Problem an Navigationssystemen auf Handys ist immer wieder die Schriftgröße. Da wo mobile Systeme wie Garmin oder TomTom auf große Zeichen setzen, ist bei Handynavis meist alles klein und unleserlich. Das wurde bei der Android Auto App tatsächlich beachtet und so wird nur der notwendigste Bildinhalt dargestellt und auch nur dann, wenn ich ihn brauche – dafür aber größer und verständlich vereinfacht. Für die anderen geöffneten Apps gilt das natürlich genauso.

Galaxy S7 Edge mit Android Auto

Das Smartphone mit dem Auto verbinden - aber sicher

Während andere Anwendungen mit vielen Features punkten, ist die Android Auto App wohl der bewusste Gegenentwurf. Spartanisch, aber sicher, ohne händische Steuerung und erkennbare Karten – das sind die Features die mit Android Lollipop 5.0 oder höher auf beispielsweise dem S7 laufen. Mit einem Navigationssystem, dass Sound und Telefonie gleich mit abwickelt, aber immer in meine Hosentasche passt, bin ich auch kostenseitig mehr als günstig weggekommen. Denn ein vergleichbares System kostet gern zwischen 700 und 1000 Euro.

KOMPATIBLE PRODUKTE

samsung galaxy s7

Samsung Galaxy S7

samsung galaxy s7 edge

Samsung Galaxy S7 edge