Virtual Reality Konzerte

By Olga, 21.03.2016.

Virtual Reality Konzerte

Livekonzerte einer tollen Band sind etwas Unvergessliches. Umso erstaunlicher, wie dieses Erlebnis jetzt noch gesteigert werden kann, obwohl man selber gar nicht vor Ort ist. Denn mit Virtual Reality kann man solche Mega-Events auf eine Art erleben, wie es sie bisher noch nie gab.

Im Londoner Hospital Club fand vor kurzem ein außergewöhnliches Event statt, das die Musikbranche und Technikfans elektrisierte. Die britische Popband Years & Years (mit den Hits "Shine" und "King" auf den Plätzen 1 und 2 der englischen Charts) spielte vor geladenen Gästen bei einer Weltpremiere: ihrem ersten VR-Livekonzert. Samsung übertrug den Auftritt als interaktiven Livestream, so dass Musikfans aus ganz Europa die Show zeitgleich miterleben konnten – und zwar als 360°-Konzert.

EGAL VON WO UND TROTZDEM LIVE DABEI

Ein Konzert z.B. von zu Hause auf dem Sofa erleben, als wäre man live dabei: Das ist schon nicht schlecht. Aber so richtig aufregend wurde es erst durch die drei verschiedenen Perspektiven, aus denen man die Performance erleben konnte: "erste Reihe", "on stage" oder fliegend aus der Luft.

"Hammer Erfahrung! Wähle ich die Bühnen-Kamera aus, stehe ich mitten auf der Bühne – neben den Musikern. Ich vergesse innerhalb weniger Sekunden, dass ich mich nicht mit ihnen in einem Raum befinde, will den Arm ausstrecken, so nah fühlt sich die Distanz zu den Promis an" , meint die Bloggerin Ricarda Biscoping.

img-01


Gesteigert wurde das Ganze durch die Gestaltung von Regisseur Sam Wrench, der die Performance unter einer Kuppel inszenierte, um eine besonders intime Atmosphäre zu schaffen und sich zusätzliche Effekte einfallen ließ, um den VR-Zuschauern das Gefühl zu geben, wirklich mittendrin zu stehen. Auch für die Band war der Auftritt etwas völlig Neues:

"Diese Show ist mit nichts vergleichbar, was wir je zuvor gemacht haben.
Die VR-Komponente schafft eine völlig neue Dimension für uns als Künstler und das Publikum",
sagt Olly Alexander, Frontmann von Years & Years.

img-01

WELCHE AUSSTATTUNG BRAUCHE ICH, UM VR-KONZERTE ZU ERLEBEN?

Wer die Erfahrung selbst machen möchte, braucht dazu ein Smartphone aus der Samsung Galaxy S6 oder S7-Serie (alternativ ein Galaxy Note 4) mit passender Samsung Gear VR und Zugang zum Occulus Store , wo sich neben der Years & Years-App auch weiterer spannender VR-Content finden lässt.


„Mit dem Years & Years-Auftritt haben wir gezeigt, wie Smartphones und VR-Technologie das Konzerterlebnis in Zukunft verändern werden", sagt David Lowes, Chief Marketing Officer bei Samsung Electronics Europe.


Mit diesem VR-Konzert hat Samsung jetzt schon die Branche verändert. Die Zeiten, in denen nur einige wenige das Privileg haben, besondere Events live zu erleben, könnten bald der Vergangenheit angehören. Und zukünftige Generationen werden es zu schätzen wissen, wenn sie Konzerte ihrer Lieblingsbands beiwohnen können, die längst nicht mehr auf der Bühne stehen.

Die geladenen Gäste hatten auch ohne VR-Brille Spaß am Livekonzert
Teilen das Streben nach Innovation: Samsung und Year & Years
„Eine völlig neue Dimension“ Olly Alexander, Frontmann von Years & Years
Die 360° Kamera, die das einmalige Virtual Reality-Konzert festgehalten hat
Olly Alexander, Frontmann von Years & Years
Die besten Momente, eingefangen mit einer Samsung Galaxy Kamera
Blogger verfolgen die Performance mit Samsung Gear VR-Brillen
Blogger verfolgen die Performance mit Samsung Gear VR-Brillen

KOMPATIBLE PRODUKTE

Samsung Galaxy S7

Samsung Galaxy S7

Samsung Galaxy S7 edge

Samsung Galaxy S7 edge

Samsung Gear VR

Samsung Gear VR

ARTIKEL, DIE IHNEN GEFALLEN KÖNNTEN

"VR ist fast wie Teleportation."

"VR ist fast wie Teleportation."