Laufen und Musik: Auf die Plätze, fertig, play!

By Yannik Schmidt, 23.09.2016.

Laufen und Musik: Auf die Plätze, fertig, play!

Musik bringt uns in Stimmung, löst Emotionen aus, ist pures Lebensgefühl. Sie lässt uns dem grauen Alltag zeitweise entfliehen und auch zum Joggen ist sie bestens geeignet. Kaum ein Sportler kommt beim Laufen noch ohne seine Kopfhörer aus. Warum ist das so? Die Quintessenz setzt sich aus drei Akkorden zusammen: Motivation, Fokus und Rhythmus.

Musik treibt an

Da kommt er wieder um die Ecke: der innere Schweinehund. Viele unter uns müssen sich zum Joggen aufraffen. Dabei lassen sich Anstrengung und Erholung ideal miteinander verbinden. Was auf dem ersten Blick als krasser Widerspruch erscheint, hat in der Umsetzung eine enorme Wirkung: Nutze zum Joggen doch einfach mal Kopfhörer. Mit der eigens ausgewählten Musik auf den Ohren trainiert es sich doch wesentlich effektiver und komfortabler. Moderne Headsets wie die neuen Samsung Gear IconX kommen dabei ohne lästigen Kabelsalat aus. Sie steckt man einfach ins Ohr und schon kann der "wireless run" starten – mit im Gepäck der persönliche Coach. Zukunftsmusik? Keineswegs.

Die Gear IconX verfügen über einen Sprachassistenten, der uns über Geschwindigkeit, Dauer, Puls oder verbrannte Kalorien stets auf dem Laufenden hält. Stell dir das so vor, als würde dein persönlicher Trainer die ganze Zeit neben dir herlaufen. Ähnlich ist es beim Profi-Radsport: Der Coach fährt in einem Materialwagen seinem Fahrer hinterher und informiert ihn über ein Headset über alle relevanten Leistungsdaten, das sorgt für zusätzliche Motivationsschübe.

img-01

Musik zählt vor

Apropos. Wir brauchen zum Laufen nicht nur Musik und hilfreiche Infos, sondern auch einen Taktgeber, der uns erstmal optimal in die Gänge bringt. Das Problem ist ganz schnell gelöst. Die "beats per minute" eines Liedes lassen sich mit unserer Schrittfolge synchronisieren, sodass wir rasch in unseren persönlichen Laufrhythmus kommen. Mit klug ausgewählten Playlisten können wir zusätzlich das Pensum und damit gleichzeitig auch unsere Performance auf der Strecke verbessern.

Passt ein Lied mal nicht zu dem gerade absolvierten Intervall, ist das überhaupt kein Beinbruch. Die Gear IconX werden direkt über ein Touchpad am Ohr bedient, per Tippen und Wischen kann man so während des Laufs durch die Playlist navigieren – das Workout wird nicht unterbrochen, sondern bleibt voll im Fluss. Wir können uns ganz auf die Laufstrecke konzentrieren, das Smartphone kann dabei getrost zuhause bleiben. Denn die Tracks lassen sich direkt auf den Headsets speichern.

Musik schottet ab

Hören wir beim Laufen unsere Tracks, dann schalten wir unser Umfeld praktisch stumm, lassen uns durch nichts und niemanden ablenken. Profisportler sprechen hierbei oft vom "Tunnelblick". Nun haben wir alle nicht aber immer unbedingt den Wald oder die Uferpromenade vor der Haustür. Viele sind eher urbane Läufer und gerade im Straßenverkehr auf Umgebungsgeräusche angewiesen. Damit wir beispielsweise ein heranfahrendes Fahrzeug akustisch wahrnehmen, lassen sich über in den Gear IconX integrierte Mikrofone solche Umgebungsgeräusche auf Wunsch verstärken. Das audiovisuelle Gleichgewicht bleibt also gewahrt.

img-02

Wir halten fest: Laufen und Musik ist die perfekte Kombination, um seine Ziele auf der Laufstrecke zu erreichen. Das ist wissenschaftlich erwiesen. Aktuelle Studien aus dem Bereich der Sportwissenschaft belegen, dass die richtige Songauswahl 15 Prozent mehr Leistung herausholt. Zudem wirken sich die Töne positiv auf Puls und Atmung aus. Also: Headsets angelegt, Schuhe geschnürt und ab geht die Post!

KOMPATIBLE PRODUKTE

Samsung Galaxy S7

Samsung Galaxy S7

Samsung Galaxy S7 edge

Samsung Galaxy S7 edge

Samsung Gear IconX

Samsung Gear IconX

Samsung Gear Fit2

Samsung Gear Fit2

ARTIKEL, DIE IHNEN GEFALLEN KÖNNTEN

Fitnessgadgets beim Training: Personaltrainer für Jedermann

Fitnessgadgets beim Training: Personaltrainer für Jedermann