Fotografie

Die Zukunft des Filmemachens
befindet sich auf deinem Smartphone

Erfahre, wie du Videos bearbeitest. Beginne dazu mit diesem Reise-Video-Blog über Brooklyn – aufgenommen mit dem Galaxy Note10.

Abbildung eines Videos, das die Brooklyn Bridge zeigt. Darüber ist der Text „Ein Tag in Brooklyn – #withGalaxy“ zu lesen. Abbildung eines Videos, das die Brooklyn Bridge zeigt. Darüber ist der Text „Ein Tag in Brooklyn – #withGalaxy“ zu lesen.

Nun da sich mit Smartphones direkt vom Gerät aus Aufnahmen machen, bearbeiten und veröffentlichen lassen, sind diese mittlerweile zur ersten Wahl für angehende Filmemacher geworden, die mit begrenzten Mitteln hollywoodreife Filme drehen möchten. Wenn du dich fürs Filmemachen interessierst und neugierig bist, wie du einen Film auf einem Smartphone drehen kannst, eignet sich dieser kurze Film toll dazu, dich an diese Kunst heranzuführen. Sieh dir diesen Reise-Video-Blog zu Brooklyn an und kreiere deinen eigenen, indem du diese Grundprinzipien des Filmemachens befolgst.

Wähle die richtige Location

Die richtige Location kann ausschlaggebend dafür sein, dass ein Film herausragend statt mittelmäßig wird. Obwohl diese ein wichtiger Teil der Vorbereitungen zu deiner Produktion ist, muss man es mit der Suche nach der richtigen Location nicht übertreiben. Unser Reise-Video-Blog beispielsweise zeigt einen normalen Tag in Brooklyn – mit Spielen, Trödeln und Entspannen. Sieh dich einfach nach Orten um, mit denen sich deine einzigartige Geschichte erzählen lässt – Orte mit wenig Fußgängern und ausreichend Platz, um Aufnahmen zu machen. Und denke immer daran, dich zu erkundigen, ob du eine Drehgenehmigung benötigst.

Ein Fluss und eine Brücke, zu sehen auf einem Smartphone-Bildschirm. Die Ansicht auf dem Bildschirm zeigt, dass sich das Smartphone im Ultra-Weitwinkelmodus befindet. Ein Fluss und eine Brücke, zu sehen auf einem Smartphone-Bildschirm. Die Ansicht auf dem Bildschirm zeigt, dass sich das Smartphone im Ultra-Weitwinkelmodus befindet.
Tipp
Lege Fokus und Belichtung fest, damit die Belichtung unverändert bleibt, wenn du dich bewegst.

Weitwinkel ist alles

Wenn dein Video die Zuschauer mit spektakulären, kinoreifen Aufnahmen in seinen Bann ziehen soll, solltest du auf jeden Fall den Ultra-Weitwinkel nutzen. Ob du epische Landschaften festhalten oder einfach nur alles aufs Bild bekommen möchtest – ein Ultra-Weitwinkelobjektiv bildet den passenden Rahmen für deine Geschichte. Da du damit ein breiteres Blickfeld abdeckst, solltest du versuchen, deine Aufnahmen in gut belichteten Bereichen zu machen, um Schatten und Körnung zu vermeiden. Natürlich gibt es Tageszeiten, die sich besonders gut für Aufnahmen eignen – normalerweise bei Sonnenauf- und -untergang (auch bekannt als die goldene Stunde). Du solltest dir also etwas Zeit für diese nehmen.

Ein selbst aufgenommenes Video einer Person, die Skateboard fährt. Die Aufnahme zeigt nur die Beine, das Skateboard und die linke Hand der Person. Ein selbst aufgenommenes Video einer Person, die Skateboard fährt. Die Aufnahme zeigt nur die Beine, das Skateboard und die linke Hand der Person.

Ruckelfreie Aufnahmen

Videostabilisierung ist nicht notwendig, wenn du absichtlich verwackelte Aufnahmen machst, aber wenn du verschwommene Bilder vermeiden möchtest, solltest du in ein Stativ oder ein Gimbal investieren. Ein Stativ eignet sich für Aufnahmen von einem festen Platz aus, während man für Bewegungen ein Gimbal verwenden sollte. Wenn du noch immer überlegst, wie du mit einem Video-Blog beginnen kannst, und noch nicht bereit für zusätzliche Ausrüstung bist, verwende einfach die Super-Steady-Funktion des Galaxy Note10, um das Ruckeln zu vermeiden, das mit von Hand aufgenommenen Aufnahmen einhergeht.

Abbildung eines Videos auf dem Smartphone, das einen Mann zeigt, der seine Gitarre stimmt. Auf dem Bildschirm ist die „Zoom-in Mic“-Funktion zu sehen. Abbildung eines Videos auf dem Smartphone, das einen Mann zeigt, der seine Gitarre stimmt. Auf dem Bildschirm ist die „Zoom-in Mic“-Funktion zu sehen.
Ein einzelnes Symbol eines gelben Mikrofons. Ein einzelnes Symbol eines gelben Mikrofons.
Zoom-in Mic
Kontrolliere die Geräusche um dich, wenn du auf dem Galaxy Note10 heranzoomst oder wegzoomst.
Mehr erfahren

Aufgepasst

Auf schlechte Tonqualität bei Filmen kann man genauso gut verzichten, außer du hast vor, im Nachhinein eine völlig neue Tonspur aufzunehmen (und wer hat dafür schon Zeit?). Spare dir die Mühe, nach Möglichkeiten zu suchen, Hintergrundgeräusche aus dem Video zu entfernen, und versuche stattdessen, Szenen mit Dialogen an ruhigen Orten aufzunehmen. Es ist ein Echo zu hören? Ein einfacher Trick, Widerhall zu vermeiden, ist die Verwendung schwerer Decken, die Tonwellen absorbieren, die auf dem Boden auftreffen. Wenn die Location zwar toll, die Hintergrundgeräusche jedoch ablenkend sind, kannst du das Zoom-in Mic des Galaxy Note10 verwenden, um bestimmte Geräusche zu verbessern, die du hervorheben möchtest.

Ein Smartphone-Screenshot einer Frau, die auf einem Balkon steht. Der Life-Fokus-Schieberegler des Galaxy Note10 ist zu sehen. Ein Smartphone-Screenshot einer Frau, die auf einem Balkon steht. Der Life-Fokus-Schieberegler des Galaxy Note10 ist zu sehen.

Versuche es mit einem verschwommenen Hintergrund

Bei einem fesselnden Film geht es um abwechslungsreiche Aufnahmen, unerwartete Blickwinkel und einzigartige Perspektiven. Deiner Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt. Warum also nicht einen Teil des Videos verschwimmen lassen und die gesamte Aufmerksamkeit auf dein Motiv lenken? Für Videos mit filmartiger Schärfentiefe solltest du dich nah an deinem Motiv befinden – so machst du dieses zum Star deiner Show. Versuche also, an Orten aufzunehmen, an denen es lebendige Farben oder strahlende Lichter im Hintergrund gibt. Spannende Funktionen wie das Live-Fokus-Video des Galaxy Note10 ermöglichen es dir, diese beliebten Bokeh-Effekte direkt auf deinem Smartphone zu kreieren.

Abbildung eines Videos, das mit Adobe Premiere Rush bearbeitet wird. Abbildung eines Videos, das mit Adobe Premiere Rush bearbeitet wird.
Ein einzelnes Symbol eines Akkus, auf dem „100 %“ zu lesen ist, womit angegeben wird, dass der Akku vollständig geladen ist. Ein einzelnes Symbol eines Akkus, auf dem „100 %“ zu lesen ist, womit angegeben wird, dass der Akku vollständig geladen ist.
Ganztags-Akku
Da dich der Ganztags-Akku nicht im Stich lässt, entgeht dir keine einzige Aufnahme.
Mehr erfahren

Perfekte Bearbeitung

Das Bearbeiten mag einem vielleicht wie der langweilige Teil vorkommen, aber tatsächlich wird das Video erst dadurch zum Kunstwerk. Ohne Bearbeitung hast du lediglich Clips, die zwar cool aber gleichzeitig bedeutungslos sind – du solltest dir also die Zeit nehmen, diese so anzuordnen, dass der Zuschauer auf eine visuell fesselnde Reise mitgenommen wird. Eine der besten Apps zum Bearbeiten von Videos ist Adobe Premiere Rush. Die App ermöglicht dir, einige wohlplatzierte Übergänge zu schaffen, Titel für mehr Kontext hinzuzufügen und die Farben wie ein Profi zu korrigieren – all das auf deinem Smartphone.

Mach dich bereit, deinen eigenen kinoreifen Reise-Video-Blog zu erstellen

Mit seinem professionellen Kamerasystem und dem Ganztags-Akku ist das Galaxy Note10 bestens ausgerüstet, um dir beim Filmemachen völlig neue Möglichkeiten zu eröffnen.

Lies als Nächstes diese Artikel